Elektrokamin von Kalfire: die Alternative zum Verbrenner

Elektromobilität ist im Kommen. Doch wenn es ums Befeuern der heimischen vier Wände geht, fährt kaum jemand auf Elektrokamine ab. Da liegen Verbrenner weit vorne in der Gunst. Der Kalfire E-One könnte das ändern. Teilt er doch die Vorteile des Elektromotors: Er stinkt und schmutzt nicht, stößt weder Feinstaub noch CO2 oder andere Emissionen aus. … Elektrokamin von Kalfire: die Alternative zum Verbrenner weiterlesen

Conrad Connect stellt den Betrieb ein

Conrad Connect stellt den Betrieb ein. Am 16. Dezember 2021 werden die Server der IoT-Plattform abgeschaltet, hat der Anbieter heute seinen Kunden per E-Mail mitgeteilt. Schon jetzt können keine weiteren Geräte, Services und Addons mehr hinzugebucht werden. Auch das Upgrade auf ein kostenpflichtiges Abonnement ist nicht mehr möglich. Ab 16.12. sind die Konten dann geschlossen, alle Daten werden unwiderruflich gelöscht. Eventuell im voraus bezahlte Gebühren für ein Jahresabo erstattet Conrad Connect zurück.

Wer sein Smarthome mit Conrad Connect automatisiert, muss sich also ranhalten. Er hat etwas mehr als einen Monat Zeit, um Lampen, Thermostate und andere Geräte auf eine alternative Lösung wie IFTTT umzuziehen. Offenbar ist es dem Tochterunternehmen von Conrad Electronic nicht gelungen, ein tragfähiges Geschäftsmodell mit zahlenden Abonnenten aufzubauen. Nach dem Start des ursprünglich kostenlosen Angebots im Frühjehr 2016 hatte man immer wieder versucht, ein Gebührenmodell einzuführen – mal die Preisschraube angezogen und dann die Abopreise wieder gesenkt. Allen verbliebenen Kundinnen und Kunden empfiehlt Conrad Connect nun die kostenlose App von Home Connect Plus als Alternative.

Aufmacherbild: Conrad Connect

Nuki: Smartlock 3.0 und neue Pro-Version

Das Wichtigste zuerst: Von Nuki gibt es künftig nicht nur einen Türschloss-Antrieb, sondern zwei. Die bisherige Ausführung wird vom Smart Lock 3.0 und dem Smart Lock 3.0 Pro abgelöst. Beide Versionen sind am Aussehen zu erkennen: Das Gehäuse des günstigeren Smart Lock 3.0 (149 Euro) besteht komplett aus weißem Kunststoff. Das Pro-Modell für 249 Euro … Nuki: Smartlock 3.0 und neue Pro-Version weiterlesen

HomeDevices: Diese App gibt den HomeKit-Überblick

Es gab Zeiten, da waren HomeKit-Produkte noch echte Mangelware. Damals reichte ein Blog-Beitrag aus, um alle aufzulisten. Nun existiert zum Glück eine App dafür, denn die Zahl kompatibler Geräte für Apples Smarthome-Schnittstelle ist deutlich angewachsen. Diese App heißt HomeDevices (LINK) und kommt von Yannic Fries, der seit 2015 auch den HomeKit-Blog smartapfel.de (LINK) verantwortet. Regelmäßigen … HomeDevices: Diese App gibt den HomeKit-Überblick weiterlesen

Eve bringt HomeKit-Rollos und Unterstützung für Matter

Der Sonnenschutz-Hersteller Coulisse hatte es bereits ausgeplaudert: Eve Systems und das niederländische Unternehmen bringen gemeinsam Rollos auf den Markt. Coulisse ist für die Produktion und Konfektion der smarten Vorhänge zuständig, Eve steuert seine Funktechnik und die Integration in Apple HomeKit bei. Dazu liefert Eve Systems seinen Steuerchip Eve Core an Coulisse. Er wird in die … Eve bringt HomeKit-Rollos und Unterstützung für Matter weiterlesen

Denon Home: Alexa meldet sich zu Wort

Die Multiroom-Lautsprecher der Serie Denon Home (LINK) haben seit jeher Mikrofone an Bord. Diese waren nach der Markteinführung im Winter 2019 aber nie aktiviert worden. Das ändert sich nun. Mit einem Software-Update namens U26 kommt Alexa auf die Funkboxen Denon Home 150, 250 und 350 sowie auf die Denon Home Soundbar 550 mit Dolby Atmos. … Denon Home: Alexa meldet sich zu Wort weiterlesen

Heizkosten und CO₂ sparen mit smarten Thermostaten

Gas- und Ölpreise steigen massiv. So stark, dass nach Berechnungen der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online das Heizen mit Gas in diesem Jahr um 13 Prozent teurer werden soll. Besitzer einer Ölheizung dürfen sich demnach sogar auf einen Zuschlag von mehr als 40 Prozent einstellen (Link). Das macht smarte Lösungen zusätzlich interessant, denn sie amortisieren sich schneller. … Heizkosten und CO₂ sparen mit smarten Thermostaten weiterlesen

Amazon Echo Show 15: Bilderrahmen mit Alexa

Ein Amazon Echo zum An-die-Wand-hängen: Der neue Echo Show 15 sieht aus wie ein digitaler Bilderrahmen und lässt sich auch genauso an der Wand befestigen – wahlweise im Hoch- oder Querformat. Ein Tischständer soll als Zubehör erhältlich sein, wenn der sprachgesteuerte Bildschirm mit Alexa im Herbst auf den Markt kommt. Voraussichtlicher Preis: 250 Euro. Interessenten … Amazon Echo Show 15: Bilderrahmen mit Alexa weiterlesen