Schlagwort-Archive: Licht

Alle Beiträge zu LED-Lampen und fernbedienbarem Licht.

Koogeek LB1: Die erste HomeKit-Lampe mit WLAN

Koogeek legt nach. Kaum ein anderer Hersteller bringt in so rascher Folge neue HomeKit-Produkte auf den Markt wie die Chinesen aus Shenzhen. Nach der Lampenfassung SK1 und der Funksteckdose P1 sind jetzt die Leuchtmittel dran. Unter der Bezeichnung LB1 bietet Koogeek eine LED-Lampe mit E27-Gewinde an. Es ist die erste HomeKit-Lampe, die ohne zusätzliche Funkbasis … Koogeek LB1: Die erste HomeKit-Lampe mit WLAN weiterlesen

LED-Lampen mit Alexa-Steuerung von TP-Link

TP-Link bietet ab sofort smarte WLAN-Lampen an. Der chinesische Hersteller von Netzwerk-Produkten erweitert damit seine Smarthome-Palette. Wie die schon länger erhältliche Funksteckdose HS100 lassen sich auch die LED-Lampen per App oder mit Amazon Alexa steuern. Vier Modelle stehen zu Wahl: Die einfachste Lampe (LB100, um 30 Euro) hat dimmbare 600 Lumen und eine feste Farbtemperatur von 2700 Kelvin. Das Modell LB110 (35 Euro) bietet denselben Funktionsumfang, ist mit 800 Lumen aber heller. Bei der LB120 (40 Euro) kommt die regelbare Farbtemperatur hinzu. Ihr Weißton ist zwischen 2700 und 6500 Kelvin einstellbar. Ein noch breiteres Spektrum eröffnet die RGB-Version LB130 (55 Euro). Laut Hersteller strahlt sie in 16 Millionen farben und kann die Tönung von weißem Licht zwischen 2500 und 9000 Kelvin verändern.

Werbung:
WLAN-Lampen von TP-Link bei Amazon kaufen

Hue Milliskin: Einbauspots für das Philips-Lichtsystem

Wer sein Haus mit einem Hue-System ausstattet, kann ab sofort auch passende Downlights von Philips bekommen. Die Strahler mit dem etwas umständlichen Namen Philips Hue White Ambiance Milliskin Einbauspot sind in vier Varianten erhältlich. Es gibt sie mit quadratischer oder runder Abdeckung, wahlweise in weißem oder silbernem Design. Als Leuchtmittel kommen die bekannten Hue White Ambiance Spots mit GU-10-Sockel zum Einsatz. Das … Hue Milliskin: Einbauspots für das Philips-Lichtsystem weiterlesen

Ikea-Lampen bekommen Update für Alexa, Siri und Google Assistant

Es klingt wie eine kleine Sensation, was Ikea in seinem Blog ankündigt: Das drahtlose Lichtsystem Trådfri bekommt ein Software-Update für Sprachsteuerung. Und zwar nicht nur für den Amazon Echo und die allgegenwärtige Alexa. Nein, Ikea will außerdem Siri von Apple und den Google Assistant unterstützen. Die Ikea-Lösung wäre damit nicht nur das erste Lichtsystem, das auf alle drei … Ikea-Lampen bekommen Update für Alexa, Siri und Google Assistant weiterlesen

Nanoleaf Aurora: bunte Lichtmodule mit HomeKit-Unterstützung

Lichtsysteme wie Philips Hue oder Osram Lightify sind auch Gestaltungsmittel. Sie ändern die Stimmung im Raum auf Tastendruck – mit LED-Lampen, die nach Belieben die Farbe ändern können. Nanoleaf aus Toronto treibt dieses Prinzip nun buchstäblich auf die Spitze: Das kanadische Startup bietet dreieckige Lichtmodule an, die sich nach dem Baukastenprinzip zusammenstecken lassen. Nanoleaf Aurora, wie das System  mit vollem … Nanoleaf Aurora: bunte Lichtmodule mit HomeKit-Unterstützung weiterlesen

Update: Die besten drahtlosen Lichtsysteme

Das Licht per Smartphone schalten oder dimmen. Mit gruppierten Leuchten stimmungsvolle Abende inszenieren oder Lampen aus dem Urlaub fernbedienen, um Einbrechern ein bewohntes Haus vorzugaukeln. All das geht heutzutage ohne große Installation oder Hilfe des Elektrikers. LED-Lampen mit Funk-Fernbedienung machen es möglich. Eine ganze Reihe von Herstellern bieten solche Lösungen an. Hier kommen sechs drahtlose Lichtsysteme, die sich im Digitalzimmer-Alltag besonders bewährt haben. 1. … Update: Die besten drahtlosen Lichtsysteme weiterlesen

Tradfri im Test: vernetzte Lampen von Ikea

Smartes Licht zum Sparpreis – Ikea macht’s möglich. Das Trådfri Set mit Gateway kostet inklusive Lampen 75 Euro. Zum Vergleich: Philips verlangt für seine Hue-Bridge alleine schon 60 Euro. Ein Startpaket mit zwei weißen E27-Lampen (Hue White) ist kaum unter 80 Euro zu haben – und bietet dabei weder Funk-Fernbedienung noch veränderbare Farbtemperaturen. Die bekommt erst, wer 120 Euro oder mehr für ein Hue-System … Tradfri im Test: vernetzte Lampen von Ikea weiterlesen

E14-Kerzenlampen: Hue und Lightify im Vergleich

Endlich gibt es sie: Kerzenlampen von Philips für das drahtlose Lichtsystem Hue. Anfang April hat der Hersteller eigene Exemplare auf den Markt gebracht. Bislang mussten sich Nutzer mit einem Modell der Marke Osram behelfen. Die Lightify Class B TW passt mit ihrem E14-Gewinde zwar in kleine Schraubsockel, wird von der Philips-Bridge aber nur teilweise unterstützt. Wie alle Lightify-Lampen funktioniert sie nicht mit Siri oder dem HomeKit-Standard von Apple. … E14-Kerzenlampen: Hue und Lightify im Vergleich weiterlesen