Schlagwort-Archive: Smarthome-Systeme

Alle Beiträge über System-Lösungen für die Haussteuerung.

Neuer HomePilot 3 von Rademacher

Das Smarthome-System HomePilot bekommt eine neue Zentrale. Hersteller Rademacher löst den bisherigen schwarzen HomePilot durch ein neues, kompakteres Modell in weißem Gehäuse ab (Bild). Es handelt sich damit bereits um die dritte Generation. Als Funksystem kommt wie bisher der hauseigene Standard DuoFern zum Einsatz. Auch der Funktionsumfang dürfte mehr oder weniger identisch sein. Bis zu 100 Geräte kann der HomePilot 3 verwalten. Mehr zum System im ausführlichen Test des HomePilot.

Vier USB-Anschlüsse auf der Rückseite des 13 mal 13 Zentimeter großen Gehäuses halten die Zentrale offen für künftige Erweiterungen. Außerdem soll es problemlos möglich sein, von Rademachers Einsteigerlösung Start2Smart umzusteigen: Der Homepilot 3 kann ein Backup der Start2Smart-Bridge einlesen und die Geräte übernehmen. Die neue, weiße Ausführung ist ab sofort im Shop von Rademacher erhältlich (LINK). Preis: 194 Euro und damit rund einen Fünfziger günstiger als der Vorgänger.

Aufmacherbild: Rademacher

Die Qbox von Coqon unterstützt jetzt Zigbee 3.0

Coqon schaltet Zigbee-Funk auf der Qbox 2 frei. Die aktuelle Smarthome-Zentrale des Unternehmens erhält dieser Tage ein Software-Update auf Version 2.10. Gemeinsam mit WLAN, Z-Wave und dem hauseigenen Protokoll Qwave stehen damit vier Funkstandards zur Verfügung – UMTS für die Verbindung zur Coqon-Cloud nicht mitgerechnet. In einem nächsten Update soll außerdem Bluetooth 5.0 hinzukommen. Beim aktuellen Neuzugang handelt es sich um Zigbee 3.0, was für ein reibungsloses Zusammenspiel mit vielen neueren Geräten sorgen dürfte. Gleichzeitig stellt Coqon auch vier eigene Produkte vor: einen Zigbee-Fensterkontakt, einen Raumthermostat und zwei Zwischenstecker, einmal mit und einmal ohne Energiemessung. Mehr dazu im Firmenblog (LINK)

Corona-Ampel selber machen – so geht’s

Neulich beim Spieleabend: Wir sitzen zu fünft um den Tisch herum und zocken, was das Zeug hält. Der Raum hat vielleicht 16 Quadratmeter, worüber früher niemand nachgedacht hätte. Doch jetzt ist Pandemie und da spielt Luftvolumen plötzlich eine Rolle. Wie Smarthome-Sensoren vor Corona-Viren schützen können, davon handelt auch ein anderer Beitrag auf diesem Blog. Aber … Corona-Ampel selber machen – so geht’s weiterlesen

FritzDect 440: mehr als ein Raumthermostat für die Fritzbox

Fernbedienung, Wandthermostat, Dimmer und Display – der neue Funktaster von AVM erweitert die Smarthome-Funktionen der Fritzbox. Wie gut ihm das gelingt, klärt der Test. Inhalt Fernbedienung für alles: FritzDect 440 Einfache Installation per Knopfdruck Der multifunktionale Taster im Alltag Wertung und Fazit Es gibt Produkte, die sind so etwas wie ein Quantensprung in ihrem System. … FritzDect 440: mehr als ein Raumthermostat für die Fritzbox weiterlesen

Drahtloser WLAN-Access-Point für Homematic IP

Das Smarthome-System Homematic IP bekommt eine WLAN-Zentrale. Der WLAN Access Point ergänzt das weiterhin erhältliche Modell mit LAN-Anschluss. Er macht die Installation einfacher, weil keine Kabelverbindung zum Router mehr nötig ist. Eine freie Steckdose für das USB-Netzteil genügt. Damit lässt sich der drahtlose Access Point fast überall in der Wohnung aufstellen. Er funktioniert mit denselben Homematic-Produkten wie die bisherige Zentrale. Auch in Sachen Datensicherheit sollen Nutzer keine Kompromisse eingehen müssen. Das WLAN-Passwort und die Verbindung zu den Komponenten seien nach den gewohnt hohen Standards verschlüsselt und gesichert, betont der Hersteller EQ-3. Der WLAN Access Point für Homematic IP soll in Kürze erhältlich sein. Einige Online-Shops haben ihn für knapp 50 Euro bereits gelistet.

Aufmacherbild: EQ-3

Trådfri-Steckdose von Ikea In Deutschland erhältlich

Die Trådfri-Steckdose von Ikea ist jetzt offiziell in Deutschland erhältlich. In unserer Steckdosen-Parade vom letzten Jahr war sie bereits drin, damals aber nur über Nachbarländer wie Österreich zu beschaffen. Nun hat Ikea den Zwischenstecker auch hierzulande in seinem Online-Shop gelistet (LINK). Mit einem Verkaufspreis von 9,75 Euro zählt er noch immer zu den günstigsten Funksteckdosen auf dem Markt. Für die Integration in ein Smarthome ist das Tradfri-Gateway für aktuell 19,99 Euro nötig. Damit klappt dann aber auch die Sprachsteuerung über Alexa und Co. – und die Steckdosen tauchen in Apple HomeKit auf. Mehr zu der Komplettlösung von Ikea im ausführlichen System-Check.

Hörmann öffnet Tor und Tür mit Homee

Die Kooperation war schon länger bekannt, nun ist das Ergebnis da: Wer Garagentore oder Türen mit einem Antrieb von Hörmann ausgestattet hat, kann sie ab sofort über das Smarthome-System Homee öffnen und schließen. Zwei Varianten stehen zur Wahl: Der Hörmann BiSecur Cube in Dunkelblau (Bild oben) stattet vorhandene Homee-Systeme mit dem Funk des ostwestfälischen Unternehmens … Hörmann öffnet Tor und Tür mit Homee weiterlesen

Bosch Smart Home: Alarmsystem über HomeKit steuern

Seit kurzem steht das Smarthome-System von Bosch auch HomeKit-Nutzern offen. Die Funkzentrale reicht eine Auswahl von Komponenten an Apple weiter. Das Alarmsystem gehört leider nicht dazu. Genauso wenig taucht die Anwesenheitssimulation in HomeKit auf. Beide Dienste sind bislang nur über die Bosch-App erreichbar. Es gibt aber einen Trick, mit dem sie sich trotzdem steuern lassen. … Bosch Smart Home: Alarmsystem über HomeKit steuern weiterlesen