Schlagwort-Archive: Smarthome-Systeme

Alle Beiträge über System-Lösungen für die Haussteuerung.

Einfach erklärt: Was ist Smarthome?

Einstieg ins Thema: Dieser Beitrag erklärt, was es mit dem Smart Home auf sich hat und woraus ein vernetztes Zuhause besteht. Was haben Smartphone, Smartwatch, Smart-TV und Smarthome gemeinsam? Sie alle sollen klug, aufgeweckt und gut aussehend sein. Zumindest lautet so die deutsche Übersetzung des englischen Wortes „smart“. Allerdings hat der Begriff noch eine andere … Einfach erklärt: Was ist Smarthome? weiterlesen

Bosch integriert Yale-Smartlock in sein System

Bosch Smart Home integriert das elektronische Türschloss von Yale in sein System. Das Linus-Smartlock wird damit über die Bosch-App fernbedienbar. Ein neuer Dienst namens Zugangssteuerung soll die Außenkamera von Bosch mit dem Türschlossantrieb verbinden. So können Nutzerinnen und Nutzer der Kombi nicht nur sehen, wer vor der Tür steht und mit dem Besuch sprechen, sondern vom selben Bildschirm aus auch gleich die Tür öffnen.

Außerdem wird es möglich sein, den Status des Schlosses in Smarthome-Routinen einzubauen – um etwa beim Aufsperren automatisch die Alarmfunktion zu deaktivieren. Beim Verlassen des Hauses gehen künftig nicht nur Lichter und Steckdosen aus, sondern das Smartlock schließt hinter den Bewohnern auch automatisch ab. Voraussetzung für den Betrieb ist neben Linus und dem Smart-Home-Controller von Bosch auch eine Yale Connect WiFi Bridge, die den Funkkontakt zum Türschloss herstellt. Smartlock und Bridge kosten zusammen rund 330 Euro. Die nötigen Software-Updates von Bosch und Yale sollen ab Mitte Oktober zur Verfügung stehen.

Aufmacherbild: Bosch Smart Home

Werbung:
Linus-Smartlock von Yale bei Amazon kaufen

NAS-Speicher machen sich im Smarthome nützlich

Eine Netzwerk-Festplatte hat normalerweise nicht viel mit dem Thema Smarthome zu tun. Als Network Attached Storage oder NAS-System speichert sie Computerdaten und stellt diese anderen Geräten zur Verfügung – selbst dann, wenn der PC gerade ausgeschaltet ist. So lässt sich zum Beispiel rund um die Uhr MP3-Musik streamen oder per Tablet auf die digitale Fotosammlung … NAS-Speicher machen sich im Smarthome nützlich weiterlesen

Heiße Materie: Der neue Smarthome-Standard heißt Matter

Der neue, herstellerübergreifende Smarthome-Standard nimmt Gestalt an. Was 2019 unter dem Namen Connected Home over IP begann, heißt nun Matter (Materie). Die Arbeitsgruppe, an der große Unternehmen wie Amazon, Apple und Google beteiligt sind, hat Anfang Mai ihre Spezifikationen veröffentlicht. Mit ersten Matter-Produkten ist eventuell schon Ende des Jahres zu rechnen. Erste Matter-Produkte von Philips … Heiße Materie: Der neue Smarthome-Standard heißt Matter weiterlesen

Rollladenantrieb für die Fritzbox von Becker

Gerüchte gab es schon länger, jetzt ist es offiziell: Der erste Rollladenantrieb für die Fritzbox kommt von Becker. Das hessische Unternehmen hat ihn unter dem Namen BoxCTRL vorgestellt. Technisch gesehen handelt es sich um einen sogenannten Rohrmotor, der in die Welle des Rollladens geschoben wird. Da er den Funkstandard DECT ULE HAN FUN unterstützt, ist … Rollladenantrieb für die Fritzbox von Becker weiterlesen

Blogger präsentieren ihre Smarthome-Highlights 2020

Dieses Jahr ist alles anders. Die Corona-Pandemie kippt Weihnachtsfeiern und Silvesterbräuche. Umso glücklicher bin ich, dass es trotzdem einen Jahresrückblick gibt. Bereits zum dritten Mal geben mir werte Blogger-Kollegen die Ehre und küren ihre Smarthome-Highlights. Sie schreiben, welches Gerät sie in den vergangenen zwölf Monaten besonders begeistert hat oder welche Lösung seit diesem Jahr ihren … Blogger präsentieren ihre Smarthome-Highlights 2020 weiterlesen

Neuer HomePilot 3 von Rademacher

Das Smarthome-System HomePilot bekommt eine neue Zentrale. Hersteller Rademacher löst den bisherigen schwarzen HomePilot durch ein neues, kompakteres Modell in weißem Gehäuse ab (Bild). Es handelt sich damit bereits um die dritte Generation. Als Funksystem kommt wie bisher der hauseigene Standard DuoFern zum Einsatz. Auch der Funktionsumfang dürfte mehr oder weniger identisch sein. Bis zu 100 Geräte kann der HomePilot 3 verwalten. Mehr zum System im ausführlichen Test des HomePilot.

Vier USB-Anschlüsse auf der Rückseite des 13 mal 13 Zentimeter großen Gehäuses halten die Zentrale offen für künftige Erweiterungen. Außerdem soll es problemlos möglich sein, von Rademachers Einsteigerlösung Start2Smart umzusteigen: Der Homepilot 3 kann ein Backup der Start2Smart-Bridge einlesen und die Geräte übernehmen. Die neue, weiße Ausführung ist ab sofort im Shop von Rademacher erhältlich (LINK). Preis: 194 Euro und damit rund einen Fünfziger günstiger als der Vorgänger.

Aufmacherbild: Rademacher

Die Qbox von Coqon unterstützt jetzt Zigbee 3.0

Coqon schaltet Zigbee-Funk auf der Qbox 2 frei. Die aktuelle Smarthome-Zentrale des Unternehmens erhält dieser Tage ein Software-Update auf Version 2.10. Gemeinsam mit WLAN, Z-Wave und dem hauseigenen Protokoll Qwave stehen damit vier Funkstandards zur Verfügung – UMTS für die Verbindung zur Coqon-Cloud nicht mitgerechnet. In einem nächsten Update soll außerdem Bluetooth 5.0 hinzukommen. Beim aktuellen Neuzugang handelt es sich um Zigbee 3.0, was für ein reibungsloses Zusammenspiel mit vielen neueren Geräten sorgen dürfte. Gleichzeitig stellt Coqon auch vier eigene Produkte vor: einen Zigbee-Fensterkontakt, einen Raumthermostat und zwei Zwischenstecker, einmal mit und einmal ohne Energiemessung. Mehr dazu im Firmenblog (LINK)