Schlagwort-Archive: Alexa

Alle Beiträge zur Sprachsteuerung von Amazon und zu den Produkten mit Alexa-Unterstützung.

LED-Lampen mit Alexa-Steuerung von TP-Link

TP-Link bietet ab sofort smarte WLAN-Lampen an. Der chinesische Hersteller von Netzwerk-Produkten erweitert damit seine Smarthome-Palette. Wie die schon länger erhältliche Funksteckdose HS100 lassen sich auch die LED-Lampen per App oder mit Amazon Alexa steuern. Vier Modelle stehen zu Wahl: Die einfachste Lampe (LB100, um 30 Euro) hat dimmbare 600 Lumen und eine feste Farbtemperatur von 2700 Kelvin. Das Modell LB110 (35 Euro) bietet denselben Funktionsumfang, ist mit 800 Lumen aber heller. Bei der LB120 (40 Euro) kommt die regelbare Farbtemperatur hinzu. Ihr Weißton ist zwischen 2700 und 6500 Kelvin einstellbar. Ein noch breiteres Spektrum eröffnet die RGB-Version LB130 (55 Euro). Laut Hersteller strahlt sie in 16 Millionen farben und kann die Tönung von weißem Licht zwischen 2500 und 9000 Kelvin verändern.

Werbung:
WLAN-Lampen von TP-Link bei Amazon kaufen

Alexa ändert jetzt auch Lichtfarben

Alexa ändert an Hue- und Lifx-Lampen nun auch die Lichtfarbe. Mit Sprachbefehlen wie „Stelle das Licht im Wohnzimmer auf Rot“ ruft der Amazon Echo den gewünschten Farbton auf. Bislang musste dazu am Lichtsystem eine entsprechende Szene eingerichtet sein. Die direkte Auswahl funktioniert mit Grundfarben wie Rot, Grün, Gelb und Blau genauso wie mit den Begriffen „Warmweiß“ oder „Kaltweiß“. Auch Zwischentöne wie Orange, Türkis und Rosa sind möglich. „Pink“ erkennt die Sprachassistentin nach Erfahrungen im Digitalzimmer allerdings noch nicht. Ob Osram Lightify die Farbwahl auf Zuruf ebenfalls unterstützt, haben wir noch nicht ausprobiert. Wer es weiß, kann es gerne in die Kommentare schreiben.

Smarthome-Controller: Nuimo und Flic bekommen eigenen Hub

Smarthome-Controller wie der Senic Nuimo oder der Flic kommen ohne Funkzentrale aus. Sie kommunizieren per Bluetooth mit einer App am Smartphone. Das Telefon sendet die Befehle an andere Geräte im Netzwerk weiter. Nachteil: Ohne ein Smartphone in Bluetooth-Reichweite funktioniert die Steuerung nicht. Außerdem ist die Umsetzung von Bluetooth Low Energy (BLE) auf Android-Geräten höchst unterschiedlich. Anders als beim Audio-Streaming per Bluetooth … Smarthome-Controller: Nuimo und Flic bekommen eigenen Hub weiterlesen

Ikea-Lampen bekommen Update für Alexa, Siri und Google Assistant

Es klingt wie eine kleine Sensation, was Ikea in seinem Blog ankündigt: Das drahtlose Lichtsystem Trådfri bekommt ein Software-Update für Sprachsteuerung. Und zwar nicht nur für den Amazon Echo und die allgegenwärtige Alexa. Nein, Ikea will außerdem Siri von Apple und den Google Assistant unterstützen. Die Ikea-Lösung wäre damit nicht nur das erste Lichtsystem, das auf alle drei … Ikea-Lampen bekommen Update für Alexa, Siri und Google Assistant weiterlesen

Nanoleaf Aurora: bunte Lichtmodule mit HomeKit-Unterstützung

Lichtsysteme wie Philips Hue oder Osram Lightify sind auch Gestaltungsmittel. Sie ändern die Stimmung im Raum auf Tastendruck – mit LED-Lampen, die nach Belieben die Farbe ändern können. Nanoleaf aus Toronto treibt dieses Prinzip nun buchstäblich auf die Spitze: Das kanadische Startup bietet dreieckige Lichtmodule an, die sich nach dem Baukastenprinzip zusammenstecken lassen. Nanoleaf Aurora, wie das System  mit vollem … Nanoleaf Aurora: bunte Lichtmodule mit HomeKit-Unterstützung weiterlesen

Triby Family: Küchenradio mit Alexa-Sprachsteuerung

Der Amazon Echo bekommt Gesellschaft: Mit Start des Alexa Voice Service (AVS) in Deutschland können nun auch andere Hersteller die Sprachsteuerung von Amazon in ihre Geräte einbauen. Erstes Produkt dieser Art ist Triby Family. Der smarte Lautsprecher von Invoxia arbeitet in den USA schon länger mit Alexa zusammen. Nun folgt die Integration auch hierzulande. Ähnlich wie im Echo soll eine spezielle Mikrofonanordnung die Spracherkennung aus … Triby Family: Küchenradio mit Alexa-Sprachsteuerung weiterlesen

Amazon Echo: Alexa Skills richtig einsetzen

Um es vorweg zu sagen: Im folgenden Beitrag geht es ein wenig ans Eingemachte. Er ist für Besitzer eines Amazon Echo oder Echo Dot gedacht, die ihr komplettes Smarthome mit Sprache steuern wollen. Ein Argument für den Kauf beider Amazon-Produkte ist schließlich ihr Talent als Hausmeister. Dank Alexa können sie Geräte auf Zuruf einschalten und in den gewünschten Betriebszustand versetzen. Experten feiern die … Amazon Echo: Alexa Skills richtig einsetzen weiterlesen

Erster Test: Amazon Echo und die deutsche Alexa

Selten wurde ein Produkt so gespannt erwartet wie der Amazon Echo – und war gleichzeitig so umstritten. Während Kunden dem Marktstart in Deutschland entgegenfiebern, warnt die Bundesbeauftragte für den Datenschutz vor dem smarten Lautsprecher. „Sprachassistenten, die mit einem Mikrofon ihre Umgebung belauschen“, sehe sie kritisch. Auch die Verbraucherzentrale übt Kritik. Schließlich würden Sprachfehle zur Verarbeitung auf Server im Internet übertragen. Was ist also dran am … Erster Test: Amazon Echo und die deutsche Alexa weiterlesen