Schlagwort-Archive: Google Assistant

Alexa lässt grüssen: Sprachgesteuerte Lautsprecher im Überblick

Die Sprachsteuerung ist ausgebrochen. Anders lässt sich der Hype um Alexa, Google Assistant, Siri & Co. nicht erklären. Kein Hersteller will ihn verpassen, weshalb sprachgesteuerte Lautsprecher ein Mega-Trend auf der diesjährigen IFA waren. Mehr als ein Dutzend Modelle sollen die Wohnzimmer in den nächsten Monaten bevölkern. Wir geben einen Überblick über das Angebot. Fotogalerie: 18 … Alexa lässt grüssen: Sprachgesteuerte Lautsprecher im Überblick weiterlesen

Multiroom-Musik mit der Google-Home-App

Wer die Chromecast-Technik nur verwendet, um Bilder und Töne auf ein anderes Gerät zu streamen, der schöpft ihre Möglichkeiten nicht voll aus. Seit Anfang 2015 gibt es eine Multiroom-Funktion. Das heißt: Mehrere Audiogeräte können synchron Musik spielen und so zum Beispiel eine Party beschallen. Im Mittelpunkt steht dabei Google Home. Nicht der neue, smarte Lautsprecher, sondern Googles … Multiroom-Musik mit der Google-Home-App weiterlesen

Netatmo Thermostat unterstützt Google Home

Nach Tado gibt auch Netatmo die Unterstützung des Google Assistant bekannt. Der smarte Raumthermostat des französischen Herstellers kann sich ab sofort mit einem Google Home verbinden. Danach lässt sich per Sprache die Temperatur einstellen und gradweise erhöhen oder verringern. Auch eine Abfrage der aktuellen Raumtemperatur soll möglich sein. Damit entspricht der Funktionsumfang den Modellen von Tado, deren Google-Sprachsteuerung im Digitalzimmer bereits funktioniert.

Aufmacherfoto: Netatmo

Tado erlaubt Steuerung mit Google Home

Tado erlaubt ab sofort die Steuerung mit Google Home. Die smarten Thermostate und Klimaregler aus Deutschland lassen sich nun auch mit dem digitalen Assistenten von Google verbinden. Die Verknüpfung findet wie bei anderen Smarthome-Produkten in der App zum Google Home statt. Besitzer des sprachgesteuerten Lautsprechers wählen dort den Anbieter Tado aus und geben ihre Zugangsdaten zur Tado-Cloud ein. Anschließend erscheinen alle installierten Thermostate in der App und können den gewünschten Zimmern zugeordnet werden. Nun genügt ein Befehl wie „OK Google … den Thermostat im Wohnzimmer auf 21 Grad stellen“, um die gewünschte Aktion auszuführen. Außerdem lässt sich nach der aktuellen Temperatur im jeweiligen Raum fragen. Damit hat Google der Konkurrenz von Amazon sogar etwas voraus: Mit dem Alexa-Skill von Tado lassen sich bislang keine Temperaturen abfragen. Unseren ausführlichen Vergleich der beiden Systeme gibt es übrigens hier.

Aufmacherfoto: Tado

Google Home und Amazon Echo im Vergleich

Mit dem Start von Google Home in Deutschland ist der Wettstreit eröffnet. Neben den beiden Lautsprechern von Amazon gibt es nun eine weitere Möglichkeit, sein Smarthome mit Sprachbefehlen zu steuern. Doch wie schlagen sich Google Home und Amazon Echo im Vergleich? Hier sind unsere Erfahrungen. Zum Einstieg eine kurze Begrüßung, gesprochen vom Google Home: Und … Google Home und Amazon Echo im Vergleich weiterlesen

Ikea-Lampen bekommen Update für Alexa, Siri und Google Assistant

Es klingt wie eine kleine Sensation, was Ikea in seinem Blog ankündigt: Das drahtlose Lichtsystem Trådfri bekommt ein Software-Update für Sprachsteuerung. Und zwar nicht nur für den Amazon Echo und die allgegenwärtige Alexa. Nein, Ikea will außerdem Siri von Apple und den Google Assistant unterstützen. Die Ikea-Lösung wäre damit nicht nur das erste Lichtsystem, das auf alle drei … Ikea-Lampen bekommen Update für Alexa, Siri und Google Assistant weiterlesen

Nvidia Shield TV: Smarthome-Update für die Streaming-Box

Die Spielkonsole Shield TV von Nvidia ist nicht nur ein leistungsfähigster Videoplayer. Sie soll künftig auch im Smarthome eine wichtige Rolle spielen. Dafür nutzt der Hersteller die Sprachsteuerung Google Assistant. Im Prinzip also dieselbe Lösung, die auch im WLAN-Lautsprecher Google Home zum Einsatz kommt. Ein Software-Update soll die Spracherkennung im Laufe des Jahres aktivieren. Dann will Nvidia auch drahtlose Mikrofone anbieten, … Nvidia Shield TV: Smarthome-Update für die Streaming-Box weiterlesen

Google Home will ein Wörtchen mitreden

Amazon Alexa und Apple Siri bekommen Gesellschaft von Google. Der Software-Riese will im Smarthome ein Wörtchen mitreden und hat heute seinen smarten Lautsprecher Google Home vorgestellt. Ähnlich wie Amazon Echo und der Echo Dot reagiert er auf Sprachbefehle. Er kann auf Kommando Musik spielen, das Licht in der Wohnung steuern oder auch ein Taxi bestellen. Im Smarthome unterstützt Google Home zunächst Nest, Samsung SmartThings, Philips Hue und IFTTT. Weitere sollen folgen. Ein Unterschied zum Konkurrenten von Alexa ist die tiefe Medienintegration: Vom Start weg arbeitet Google Home mit Chromecast-Produkten zusammen und bringt so zum Beispiel Online-Videos auf den Fernseher. Mehrere Exemplare lassen sich zu einem Multiroom-Audiosystem verbinden – untereinander und mit Chromecast-Speakern. Der Sprachassistent soll ab 4. November für 129 Dollar in den US-Handel kommen. Ob und wann es eine deutsche Version geben wird, ließ der oberste Produktmanager Rishi Chandra bei der Präsentation noch offen.

Foto: Google