Schlagwort-Archive: Google Assistant

Alle Beiträge zum Thema Sprachsteuerung mit dem Google Assistant.

Gurtwickler mit Sprachsteuerung von Rademacher

Rademacher macht seine Gurtwickler smart. Ab sofort gibt es zu den elektrischen Antrieben für Rollladengurte eine Funk-Bridge. Die Box am LAN-Anschluss des Routers baut über das Funkprotokoll DuoFern eine Verbindung zu den Geräten auf. So lassen sie sich per App steuern und mit Alexa oder dem Google Assistant bedienen. Bislang ging das nur mithilfe der großen Smarthome-Zentrale des Herstellers, HomePilot genannt (hier der System-Test).

Bis zu 100 DuoFern-Geräte kann die Bridge fernbedienen: Rollläden, Markisen, Raffstore, Funksteckdosen und Heizkörperthermostate. Eine Zeitschaltung oder andere Automatisierungen bietet sie nicht. Dieser Komfort bleibt dem HomePilot vorbehalten. Wer Alexa nutzt, kann in der Amazon-App aber beispielsweise Routinen anlegen und seine Rollläden damit automatisieren. Etwas schade: Aktuell gibt es die Bridge nur in einem Startpaket mit Unterputz-Gurtwickler für rund 175 Euro (LINK). Wer einen Aufputz- oder Schwenkwickler benutzt, kann sie also nicht einzeln kaufen.

Update vom 5. November 2020: Ab sofort ist die Rademacher-Bridge auch einzeln erhältlich – für knapp 87 Euro.

Aufmacherbild: Rademacher

Beosound Balance: Luxus-Lautsprecher jetzt erhältlich

Die Auswahl an WLAN-Lautsprechern mit Google Assistant ist um ein luxuriöses Exemplar reicher: Bang & Olufsen hat mit dem Verkauf seines Beosound Balance begonnen. Der Smart-Speaker setzt die Tradition der Dänen fort, ein elegantes, zurückhaltendes Design in hochwertige Materialien zu kleiden: Aluminium, Eichenholz und Stoff bestimmen das Bild – vom Sensorfeld auf der Oberseite bis … Beosound Balance: Luxus-Lautsprecher jetzt erhältlich weiterlesen

Amazon, Apple und Google: eine Smarthome-Allianz mit Folgen

Was bisher geschah: Amazon, Apple und Google haben zusammen mit anderen Unternehmen ein Entwicklungsprojekt ins Leben gerufen. Es trägt den Namen Connected Home over IP (LINK) und soll einen offenen Standard für Smarthome-Geräte schaffen. Was jetzt passieren könnte: Der Wildwuchs an Schnittstellen, der im Smart Home herrscht, wird vielleicht endlich auf ein erträgliches Maß zurechtgestutzt. … Amazon, Apple und Google: eine Smarthome-Allianz mit Folgen weiterlesen

Sprachassistenten: US-Konzerne verbessern den Datenschutz

Die öffentliche Debatte zeigt Wirkung. Nachdem viele Medien in den vergangenen Wochen berichtet haben, dass Amazon, Apple und Google ungefragt Tonaufnahmen ihrer digitalen Sprachassistenten von Menschen auswerten lassen, rücken nun alle drei Unternehmen von dieser umstrittenen Praxis ab. Google setzt die Auswertung durch Menschen aus Als Erstes kündigte Google am 1. August an, die Transkription … Sprachassistenten: US-Konzerne verbessern den Datenschutz weiterlesen

Canton Smart: Multiroom-System vom Lautsprecher-Experten

Wenn es um Musik im ganzen Haus geht, dann ist meist von Sonos, Heos, MusicCast und anderen Multiroom-Systemen die Rede. Klassische Lautsprecherhersteller fallen häufig unter den Tisch. Das ist mir aufgefallen, als ich neulich Frank Göbl, den Chefentwickler von Canton, wiedergetroffen habe. Mit Canton verbindet mich eine lange gemeinsame Geschichte. Nicht nur, dass mein erstes … Canton Smart: Multiroom-System vom Lautsprecher-Experten weiterlesen

Google Assistant: Sprachaufnahmen löschen und verwalten

Wie andere digitale Assistenten überträgt auch der Google Assistant seine Sprachaufnahmen in die Cloud. Dort werden sie in Verbindung mit dem Google-Konto gespeichert. Um zu sehen, welche Clips der Server hortet, gibt es einen einfachen Weg. Er führt über die Aktivitätsseite myactivity.google.com (Link). Wer sie im Browser mit angemeldetem Google-Konto aufruft, bekommt eine detaillierte Übersicht, … Google Assistant: Sprachaufnahmen löschen und verwalten weiterlesen

Sonos: Google Assistant jetzt verfügbar

Der Google Assistant ist auf Sonos-Geräten in Deutschland jetzt offiziell verfügbar. Ein Start der Sprachsteuerung hatte sich in den vergangenen Tagen angekündigt. Und ersten Nutzern war es laut Twitter und Facebook gestern schon gelungen, ihre Geräte mit dem digitalen Assistenten zu verbinden.

Seit heute klappt das auch im Digitalzimmer. Auf Modellen mit integriertem Mikrofon wie dem Sonos One oder der Sonos Beam steht damit wahlweise Alexa oder das Pendant von Google zur Verfügung. Ein Betrieb beider Sprachassistenten parallel auf demselben Lautsprecher ist nicht möglich. Im Sonos-System lässt sich aber für jedes Gerät individuell eine Entscheidung treffen. Außerdem erscheinen auch Sonos-Player ohne eigene Spracherkennung im Inventar des Assistant und lassen sich so zum Beispiel von einem Google Home aus mit Musik bespielen. Voraussetzung: Der Nutzer hat einen mit Google Assistant kompatiblen Streaming-Dienst wie YouTube Music, Google Play Music oder Spotify abonniert.

Werbung:
Sonos-Produkte bei Amazon kaufen

MusicCast-Update mit AirPlay 2 und Google Assistant

Yamaha spendiert seinen aktuellen Multiroom-Geräten mit MusicCast-Funktion ein Update. 20 Audioprodukte, die seit 2018 auf den Markt gekommen sind, werden kompatibel mit AirPlay 2. Darunter die Lautsprecher MusicCast 20 und 50 sowie AV-Receiver der Serien RX-Ax80 und RX-Vx85. Nach einem kostenloses Software-Update Ende April sollen diese Geräte im Multiroom-Konzert von Apple mitspielen können. Was genau es damit auf sich hat, erklärt unser ausführlicher Beitrag über AirPlay 2.

Gleichzeitig entfällt der Abo-Zwang für Spotify-Nutzer. Das Streaming über Spotify Connect funktioniert in Zukunft auch ohne bezahltes Premium-Konto. Ein sogenannter Free-Account genügt.

Dritte Neuerung sind die Actions on Google. Sie verbinden MusicCast-Player mit dem Google Assistant. Der Sprachassistent soll damit zum Beispiel Geräte in verschiedenen Räumen koppeln und die Lautstärke regeln können. Laut Hersteller steht die Funktion für alle MusicCast-Geräte zur Verfügung, die seit 2015 eingeführt wurden. Man muss sie über die aktuelle Version der Yamaha-App lediglich mit einem Google-Konto verbinden. Besitzer der aktuellen Modellreihen haben somit die Wahl unter gleich drei Sprachassistenten. Sie können Alexa, Siri oder den Google Assistant verwenden.

Foto: Yamaha