Schlagwort-Archive: Bosch

Außen-Alarmsirene für Bosch Smart Home

Bosch erweitert sein Smarthome-System um eine Alarmsirene für draußen. Dank ihres gläsernen Solarpaneels kann sie unabhängig vom Stromnetz betrieben werden. Ein Anschluss an 230 Volt oder Niedervoltnetze (5-28 Volt) ist aber trotzdem möglich. Der integrierte Akku soll Stromausfälle überbrücken, damit die Sirene zuverlässig Alarm auslöst. Außerdem gibt es einen Sabotageschutz, der reagiert, wenn jemand am Gehäuse herumzufummeln versucht.

Die Lautstärke des Signaltons gibt der Hersteller mit 100 Dezibel an. Rote, leuchtstarke LEDs unterstützen den Alarm auch zusätzlich visuell. Erhältlich ab Mitte Oktober 2021 – online und bei ausgewählten Händlern zum Preis von rund 230 Euro.

Bild: Bosch Smart Home

Bosch integriert Yale-Smartlock in sein System

Bosch Smart Home integriert das elektronische Türschloss von Yale in sein System. Das Linus-Smartlock wird damit über die Bosch-App fernbedienbar. Ein neuer Dienst namens Zugangssteuerung soll die Außenkamera von Bosch mit dem Türschlossantrieb verbinden. So können Nutzerinnen und Nutzer der Kombi nicht nur sehen, wer vor der Tür steht und mit dem Besuch sprechen, sondern vom selben Bildschirm aus auch gleich die Tür öffnen.

Außerdem wird es möglich sein, den Status des Schlosses in Smarthome-Routinen einzubauen – um etwa beim Aufsperren automatisch die Alarmfunktion zu deaktivieren. Beim Verlassen des Hauses gehen künftig nicht nur Lichter und Steckdosen aus, sondern das Smartlock schließt hinter den Bewohnern auch automatisch ab. Voraussetzung für den Betrieb ist neben Linus und dem Smart-Home-Controller von Bosch auch eine Yale Connect WiFi Bridge, die den Funkkontakt zum Türschloss herstellt. Smartlock und Bridge kosten zusammen rund 330 Euro. Die nötigen Software-Updates von Bosch und Yale sollen ab Mitte Oktober zur Verfügung stehen.

Aufmacherbild: Bosch Smart Home

Werbung:
Linus-Smartlock von Yale bei Amazon kaufen

Bosch Smart Home: Alarmsystem über HomeKit steuern

Seit kurzem steht das Smarthome-System von Bosch auch HomeKit-Nutzern offen. Die Funkzentrale reicht eine Auswahl von Komponenten an Apple weiter. Das Alarmsystem gehört leider nicht dazu. Genauso wenig taucht die Anwesenheitssimulation in HomeKit auf. Beide Dienste sind bislang nur über die Bosch-App erreichbar. Es gibt aber einen Trick, mit dem sie sich trotzdem steuern lassen. … Bosch Smart Home: Alarmsystem über HomeKit steuern weiterlesen

Bosch Smart Home ist jetzt mit HomeKit kompatibel

Bosch schaltet sein Smarthome-System für HomeKit frei. Laut Hersteller haben die Software-Updates dafür bereits begonnen. Bis zum 13. August 2020 sollen sie abgeschlossen sein und alle Nutzer ihre Installation auch über die Apple-Schnittstelle steuern können. Dazu gehören dann neben der Bedienung in der offiziellen Home-App von iOS auch alle anderen Geräte des Apple-Ökosystems – von der Apple Watch über Apple TV bis zum HomePod. Sprachsteuerung mit Siri inklusive. Zum Start unterstützt HomeKit neun Produkte: Smart Home Controller, Zwischenstecker, Heizkörperregler, Tür-/ Fensterkontakt, Bewegungsmelder, Twinguard, Rauchwarnmelder sowie die Unterputzmodule für Rollladen- und Lichtsteuerung. Weitere sollen im Laufe des Jahres per Softwareupdate folgen. Eine Übersicht gibt es auf der Webseite des Systems (LINK). Arbeitslos wird die systemeigene App von Bosch damit übrigens nicht: Funktionen wie das Alarmsystem oder die Anwesenheitssimulation kann HomeKit nicht abbilden. Sie werden weiterhin in der Bosch-App konfiguriert und darüber gesteuert.

Wer die Smarthome-Lösung von Bosch noch nicht kennt: Einen ausführlichen Test gibt es hier im System-Check von digitalzimmer.de.

Werbung:
Bosch Smart Home bei Amazon kaufen

Aufmacherbild: Bosch Smart Home

System-Check: Bosch Smart Home im Test

Der System-Check nimmt Smarthome-Lösungen zum Nachrüsten unter die Lupe. Was können sie? Wie einfach sind sie zu bedienen? Im ersten Teil der Serie geht es um Bosch Smart Home. Produktsortiment und Erweiterbarkeit Die Installation von Bosch Smart Home Einrichten und Regeln programmieren Die Bedienung des Systems im Alltag Für wen eignet sich Boch Smart Home? … System-Check: Bosch Smart Home im Test weiterlesen

Diese Smarthome-Systeme funktionieren auch offline

Um von unterwegs aus erreichbar zu sein, nutzen viele Smarthome-Systeme das Internet. So kann ihre App über das weltweite Datennetz zum Beispiel das Licht schalten oder die Heizung regeln. Eine Funktion, von der auch ich regelmäßig Gebrauch mache. Cloud-Lösungen vertrauen aufs Internet Teilweise dient die Online-Verbindung aber noch anderen Zwecken. Manche Hersteller lagern Teile ihres … Diese Smarthome-Systeme funktionieren auch offline weiterlesen

Hausgeräte-Hersteller integrieren Dash-Funktion von Amazon

Der eine oder andere Leser dieses Blogs verwendet vielleicht schon Dash-Buttons von Amazon. Die kleinen WLAN-Taster sollen das Nachbestellen von Verbrauchswaren wie Rasierklingen, Batterien, Hundefutter und Waschpulver erleichtern. Sie werden dort hingehängt oder angeklebt, wo Bedarf besteht – zum Beispiel im Küchenschrank oder direkt an der Spülmaschine. Ein Tastendruck genügt, um die Bestellung auszulösen. Verbraucherverbände haben … Hausgeräte-Hersteller integrieren Dash-Funktion von Amazon weiterlesen

Diese Smarthome-Systeme steuern Philips Hue

Philips Hue ist zu einer Art Standard für drahtlose Lichtsysteme geworden. Immer mehr Produkte im Smarthome bieten eine Hue-Unterstützung. Das heißt: Sie können die Lampen des niederländischen Herstellers steuern. Das gilt für Harmony-Fernbedienungen von Logitech genauso wie für drahtlose Zigbee-Lichtschalter aus dem Hause Jung und Gira oder für Digitalstrom-Installationen. Eine Gruppe von Herstellern, die sich um dieses Thema besonders … Diese Smarthome-Systeme steuern Philips Hue weiterlesen