Alle Beiträge von Frank-Oliver Grün

Der Fachjournalist berichtet seit mehr als 30 Jahren über Technik-Themen. Als ehemaliger Chefredakteur von „video“ und Autor diverser Magazine hat er sein Hobby zum Beruf gemacht: immer die neuesten Gadgets und Geräte auszuprobieren. Seit 2009 sind die Erfahrungen des Geschäftsführers der DIGITAL-ROOM GmbH auch auf digitalzimmer.de nachzulesen. Hier bloggt er regelmäßig über Stärken und Schwächen der neuesten Elektronik-Produkte.

Ausprobiert: Fritzbox akzeptiert Sensoren anderer Hersteller

Warum eine Smarthome-Zentrale kaufen, wenn es auch ohne geht? Die meisten WLAN-Router von AVM können Funksteckdosen schalten und Heizkörperthermostate regeln. Wer so eine Fritz!Box besitzt, hat die nötige Technik bereits zu Hause. Allerdings waren die Möglichkeiten bislang recht eingeschränkt. Außer den hauseigenen Fritz-Produkten ließ sich nur ein Thermostat von Eurotronic an der Basis anmelden. Das ändert sich nun. … Ausprobiert: Fritzbox akzeptiert Sensoren anderer Hersteller weiterlesen

Koogeek LB1: Die erste HomeKit-Lampe mit WLAN

Koogeek legt nach. Kaum ein anderer Hersteller bringt in so rascher Folge neue HomeKit-Produkte auf den Markt wie die Chinesen aus Shenzhen. Nach der Lampenfassung SK1 und der Funksteckdose P1 sind jetzt die Leuchtmittel dran. Unter der Bezeichnung LB1 bietet Koogeek eine LED-Lampe mit E27-Gewinde an. Es ist die erste HomeKit-Lampe, die ohne zusätzliche Funkbasis … Koogeek LB1: Die erste HomeKit-Lampe mit WLAN weiterlesen

LED-Lampen mit Alexa-Steuerung von TP-Link

TP-Link bietet ab sofort smarte WLAN-Lampen an. Der chinesische Hersteller von Netzwerk-Produkten erweitert damit seine Smarthome-Palette. Wie die schon länger erhältliche Funksteckdose HS100 lassen sich auch die LED-Lampen per App oder mit Amazon Alexa steuern. Vier Modelle stehen zu Wahl: Die einfachste Lampe (LB100, um 30 Euro) hat dimmbare 600 Lumen und eine feste Farbtemperatur von 2700 Kelvin. Das Modell LB110 (35 Euro) bietet denselben Funktionsumfang, ist mit 800 Lumen aber heller. Bei der LB120 (40 Euro) kommt die regelbare Farbtemperatur hinzu. Ihr Weißton ist zwischen 2700 und 6500 Kelvin einstellbar. Ein noch breiteres Spektrum eröffnet die RGB-Version LB130 (55 Euro). Laut Hersteller strahlt sie in 16 Millionen farben und kann die Tönung von weißem Licht zwischen 2500 und 9000 Kelvin verändern.

Werbung:
WLAN-Lampen von TP-Link bei Amazon kaufen

Gigaset Elements mit Hue verbinden – so geht’s

Das Alarmsystem Gigaset Elements lässt sich ab sofort mit einer Hue-Bridge von Philips verbinden. In der iOS-App von Elements ist die Funktion bereits freigeschaltet. Auf Android-Geräten soll sie in die nächsten Tagen folgen. Zweck der Koppelung: Im Alarmfall geht überall im Haus das Licht an – um Einbrecher in die Flucht zu schlagen oder um … Gigaset Elements mit Hue verbinden – so geht’s weiterlesen

Alexa ändert jetzt auch Lichtfarben

Alexa ändert an Hue- und Lifx-Lampen nun auch die Lichtfarbe. Mit Sprachbefehlen wie „Stelle das Licht im Wohnzimmer auf Rot“ ruft der Amazon Echo den gewünschten Farbton auf. Bislang musste dazu am Lichtsystem eine entsprechende Szene eingerichtet sein. Die direkte Auswahl funktioniert mit Grundfarben wie Rot, Grün, Gelb und Blau genauso wie mit den Begriffen „Warmweiß“ oder „Kaltweiß“. Auch Zwischentöne wie Orange, Türkis und Rosa sind möglich. „Pink“ erkennt die Sprachassistentin nach Erfahrungen im Digitalzimmer allerdings noch nicht. Ob Osram Lightify die Farbwahl auf Zuruf ebenfalls unterstützt, haben wir noch nicht ausprobiert. Wer es weiß, kann es gerne in die Kommentare schreiben.

Update: Elac Discovery Music Server unterstützt Sonos-Lautsprecher

Der Elac Discovery Music Server gehört zu den vielseitigsten Abspielstationen für Musik im Haushalt. Mit seiner Roon-Software versorgt er eine große Auswahl an Playern und Lautsprechern – sogenannte Roon-ready-Produkte genauso wie AirPlay-Geräte (wir berichteten). Nun kommt eine weitere hinzu: Per Update macht Elac seinen Server fit für Sonos-Lautsprecher. Die neue Firmware-Version 1.3 fügt Modelle des beliebten … Update: Elac Discovery Music Server unterstützt Sonos-Lautsprecher weiterlesen

Smarthome-Controller: Nuimo und Flic bekommen eigenen Hub

Smarthome-Controller wie der Senic Nuimo oder der Flic kommen ohne Funkzentrale aus. Sie kommunizieren per Bluetooth mit einer App am Smartphone. Das Telefon sendet die Befehle an andere Geräte im Netzwerk weiter. Nachteil: Ohne ein Smartphone in Bluetooth-Reichweite funktioniert die Steuerung nicht. Außerdem ist die Umsetzung von Bluetooth Low Energy (BLE) auf Android-Geräten höchst unterschiedlich. Anders als beim Audio-Streaming per Bluetooth … Smarthome-Controller: Nuimo und Flic bekommen eigenen Hub weiterlesen

Logitech Pop: Funkschalter mit HomeKit-Funktion

Den Funkschalter Pop von Logitech gibt es ab sofort auch in einer HomeKit-Version. Sie ist über die Firmenwebseite und den Apple Store erhältlich. Rein äußerlich unterscheidet sie sich nicht vom bisherigen Modell, was die Gefahr von Verwechslungen mit sich bringt. Wer den Pop in Verbindung mit anderen HomeKit-Produkten nutzen will, sollte beim Kauf unbedingt auf das … Logitech Pop: Funkschalter mit HomeKit-Funktion weiterlesen