digitalzimmer.de, Foto: Lazi + Lazi, Stuttgart

Über diesen Blog

digitalzimmer.de ist 2009 als Firmen-Blog entstanden. Unter der Webadresse digital-room.de sind hier früher Beiträge des gleichnamigen Unternehmens erschienen, die schon damals viel mit smarter Technik und dem vernetzten Haus zu tun hatten. 2014 folgte die Umbenennung in digitalzimmer. Auch um die Seite klarer von den Aktivitäten der GmbH zu trennen. Die DIGITAL-ROOM GmbH produziert Medien für andere Unternehmen. Der Blog ist journalistisch unabhängig und richtet sich an Konsumenten wie Sie (oder Dich).

Seither widmen wir uns ganz dem Thema Smarthome. Fast alle Beiträge werden von mir, Frank-Oliver Grün, selbst geschrieben. Sie sind Teil meiner Beschäftigung mit dem Thema Smart Home. Denn als Autor, freiberuflicher Berater und Anwender habe ich täglich mit vernetzter Haustechnik zu tun.

Meine Leser sollen an diesen Erfahrungen teilhaben können. Ich möchten ein wenig Orientierungshilfe geben und zeigen, wie das Leben mit digitaler Technik in der Praxis funktioniert. Dabei kommt es mir nicht darauf an, der Erste zu sein. Webseiten mit Smarthome-News gibt es schon genug. digitalzimmer.de möchte lieber ausführliche und fundierte Informationen liefern, die im Internet nicht ohne weiteres zu finden sind. So gesehen schreibe ich die meisten Blog-Beiträge auch für mich. Sie geben Antworten auf viele Fragen, die sich mir im Smarthome-Alltag stellen.

digitalzimmer.de, Foto: Lazi + Lazi, Stuttgart

Dieses Interesse teilen mittlerweile zwischen 70.000 und 120.000 Besucher im Monat (Stand: 2019). Im Sommer, wenn alle draußen sind und in Urlaub fahren, sind die Zugriffszahlen niedriger als im Winter. Laut Statistik unseres Webhosters schauen diese Besucher bis zu 170.000 Mal pro Monat vorbei (Sitzungen). Das Ganze ergibt dann einige Hunderttausend Seitenaufrufe pro Monat. Nicht schlecht für einen Blog, den fast nur Themen-Insider kennen. Wer mithelfen möchte, digitalzimmer.de bekannter zu machen: Ich freue mich über jeden Like in sozialen Netzwerken – und natürlich über geteilte Beiträge ;-)

Und jetzt viel Spaß beim Lesen dieses Blogs
Mit den besten Grüßen aus dem Digitalzimmer
Frank-Oliver Grün

digitalzimmer.de, Foto: Lazi + Lazi, Stuttgart

Fotos: Lazi + Lazi, Stuttgart

Mehr Informationen zu diesem Blog:

4 Gedanken zu „Über diesen Blog“

  1. Hallo Herr Grün,
    Ihren Blog finde ich sehr interessant. Ich bin bei der Lösungssuche zu folgendem Problem darauf gestoßen, aber konnte bisher keine Lösung finden:
    Mein Haus ist mit Nachtspeicheröfen ausgestattet. Durch den Wechsel zu einem anderen Stromanbieter habe ich jetzt immer den gleichen Bezugspreis, wodurch die Speicherung in der Nacht nicht mehr notwenig ist. 2 Geräte habe ich bereits auf Infrarot-Heizung (Marke Digel) umgestellt. Ich möchte nur noch heizen wenn es erforderlich ist und das über eine App steuern. Erste Versuche habe ich über Hue gemacht, aber in diesem System fehlt ein Thermostat und ein Unterputzschalter für die Öfen. Die Heizungen sind jetzt über eine Funk-Steckdose mit Hue verbunden. In Zukunft möchte ich die Öfen Unterputz an den Strom anschließen. Bei anderen Systemen die spezielle für Heizungen ausgelegt sind, finde ich nur Regler die als Ersatz für herkömmliche Heizkörper-Thermostate ausgelegt sind. Haben Sie eine Hinweis wie ich an ein System komme, womit ich Infrarotheizungen in eine smarte Steuerung einbeziehen kann. Insellösungen nur für die Heizung gibt es, aber ich möchte ein System installieren, wo auch Licht, Abwesenheit, Entertainment …. zukunftsorientiert berücksichtigt wird.
    Vielen Dank im Voraus!

    1. Hallo Herr Sticher,

      bitte haben Sie Verständnis, dass ich hier keine individuelle und umfassende Smarthome-Beratung leisten kann. Im Prinzip eigenen sich viele Systeme für die von Ihnen gewünschte Heizungsregelung. Spontan würde mir Homematic IP einfallen. Allerdings gibt es dafür keine einfache Anwesenheitserkennung per Smarthome.

      Wie ich an Ihrer E-Mail-Adresse sehen konnte, sind Sie Apple-Nutzer. Da würde sich HomeKit anbieten, auch wegen des vorhandenen Hue-Systems. Allerdings gibt es für HomeKit bislang keine Unterputz-Aktoren. Sie müssten über ein weiteres System mit eigener Bridge wie das EnOcean-Gateway von Opus oder etwa Homee hinzugefügt werden. Solche Lösungen sind dann jedoch aufwändiger in der Konfiguration als HomeKit oder Philips Hue allein. Auch Fibaro und andere Smarthome-Komplettlösungen kommen als Alternative in Frage.

      Für den Anfang würde ich diesen Ratgeber empfehlen. Bei größeren Vorhaben lohnt es sich auch, einen Fachbetrieb zu Rate zu ziehen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

      Beste Grüße aus dem Digitalzimmer

  2. Guten Tag
    Wie verbinde ich meine HiFi Anlage mit Bluetooth Lautsprecher? Ihr Artikel dazu war sehr hilfreich.
    Neulich diese Aussage: Wird ein BT Transmitter an die HiFi Anlage angeschlossen, kann ich die Musik am Bluetooth Lautsprecher hören – jedoch werden alle Lautsprecher Ausgänge an der HiFi Anlage getrennt; also entweder oder aber nicht alle zusammen.
    Bitte um Ihre Antwort dazu, vielen Dank.
    Freundliche Grüsse
    Bruno Steiger

    1. Hallo Herr Steiger,
      ich verstehe nicht genau, wie Ihre Frage lautet und um welches Gerät es sich dabei handelt. Allerdings erscheint mir die Aussage etwas unlogisch. Wenn ein Bluetooth-Transmitter an die HiFi-Anlage angeschlossen wird, wie im Blog-Beitrag beschrieben, bekommt er sein Signal von einem analogen Tonausgang. Ich wüsste nicht, warum dabei die Lautsprecher der Anlage abgeschaltet werden sollten.

      Ob der gleichzeitige Betrieb allerdings Sinn macht, ist eine andere Frage. Beim Streaming über Bluetooth dürfte wahrscheinlich ein Laufzeitunterschied entstehen. Der Funklautsprecher und die kabelgebundeen Boxen an der HiFi-Anlage spielen dann nicht synchron. Ich würde die stationären Lautsprecher deshalb während des Streamings in jedem Fall abschalten.
      Beste Grüße aus dem Digitalzimmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BEVOR SIE UNS VERLASSEN …

Möchten Sie unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter abonnieren?


Mehr Info unter Datenschutz