Schlagwort-Archive: Sprachsteuerung

Alle Beiträge zum Thema Sprachsteuerung

Panasonic-TVs bekommen Alexa und Google Assistant

Panasonic stattet seine Fernseher mit Alexa und dem Google Assistant aus. Ein Software-Update bringt die beiden Sprachassistenten Ende Oktober auf aktuelle TV-Modelle. Es soll für alle UHD-TVs des Jahrgangs 2018 (ab FXW654 Serie) erhältlich sein.

Damit treibt der japanische Hersteller die Vernetzung seiner Geräte weiter voran. Zuvor war schon die Plex-App zum Streamen eigener Medien auf Panasonic-Fernseher gekommen. Modelle mit TV>IP-Funktion arbeiten außerdem mit der Fritzbox von AVM zusammen. Die beiden Kabel-Router Fritzbox 6590 und Fritzbox 6490 können als Server dienen und empfangene TV-Programme übers Netzwerk zum Panasonic-Fernseher streamen. Voraussetzung dafür ist die aktuelle Router-Software FritzOS 7.

Aufmacherfoto: Panasonic

Amazon: Neue Echo-Produkte fordern Sonos & Co. heraus

„Alexa, übernehmen Sie“ könnte das Motto einer Produktoffensive lauten, die Amazon gestern in Seattle gestartet hat. In seiner Firmenzentrale stellte das Unternehmen eine Menge neuer Produkte vor, die alle mit der hauseigenen Sprachsteuerung zusammenarbeiten – darunter einen WLAN-Zwischenstecker, den Amazon Smart Plug (30 Euro), eine Küchenuhr namens Echo Wall Clock und eine Mikrowelle. Die Freisprech-Box Echo Auto … Amazon: Neue Echo-Produkte fordern Sonos & Co. heraus weiterlesen

Die Smarthome-Neuheiten der IFA 2018 (Update)

Wie jedes Jahr sammeln wir IFA-Neuheiten zentral auf einer Seite – alphabetisch sortiert nach Anbieternamen. Der Beitrag wird während Messe regelmäßig aktualisiert. Am besten also immer mal wieder vorbeischauen. Außerdem gibt es regelmäßig News von der IFA auf unserem Twitter-Account und bei Facebook. direkt zu: AVM, Archos, Bang & Olufsen, Blaupunkt, Bosch Smarthome, Devolo, Eve, Innogy, Medion, Mitipi, … Die Smarthome-Neuheiten der IFA 2018 (Update) weiterlesen

Yamaha erweitert Sprachsteuerung für MusicCast

Yamaha erweitert den Wortschatz seiner Alexa-Sprachsteuerung. Ein sogenannter Custom-Skill startet ab sofort auch Playlisten, verspricht der Hersteller. Außerdem kann er Favoriten aufrufen und Geräte miteinander verbinden. Dann spielt die Musik synchron in mehreren Räumen. Voraussetzung: Der Nutzer beginnt seinen Befehl mit dem Schlüsselsatz „Alexa, sage MusicCast …“ Sogar ein elektronisch gesteuertes Disklavier von Yamaha soll auf diese Weise ins Konzert mit einstimmen.

Der neue Skill MusicCast steuert alle Geräte des gleichnamigen Multiroom-Audiosystems von Yamaha. Der bisherhige Skill MusicCast Smart Home bleibt weiterhin online. Er benötigt keine spezielle Anrede, bietet dafür aber einen reduzierten Funktionsumfang. So lässt sich mit seiner Hilfe das Gerät nur ein- und ausschalten, die Lautstärke ändern oder der Eingang wählen.

Foto: Yamaha

Bang & Olufsen integriert den Google Assistant

Bang & Olufsen integriert den Google Assistant. Die WLAN-Lautsprecher Beosound 1 und Beosound 2 erhalten dazu eine Neuauflage. Im Kopf der beiden Aluminiumkegel sitzen künftig die Fernfeld-Mikrofone zur Spracherkennung. Vier LEDs zeigen den Einsatz des digitalen Assistenten an. Eine Taste zum Stummschalten gibt es auch. Außerdem hat B&O fünf Sensortasten integriert, die sich mit häufig genutzten Funktionen belegen lassen. So spielt der Lautsprecher bei Berührung zum Beispiel eine bestimmte Playliste, den Wetterbericht oder einen Webradiosender ab. Gleichzeitig steigt die unverbindliche Preisempfehlung der dänischen Soundsysteme – von rund 1300 auf 1500 Euro beim akkubetriebenen Beosound 1, der leistungsstärkere Beosound 2 schlägt mit 2000 statt 1800 Euro zu Buche. Beide Modelle sollen ab September erhältlich sein und außerdem noch ein Update für AirPlay 2 bekommen (wir berichteten).

Aufmacherfoto: Bang & Olufsen

Statistik: Die beliebtesten Smart Speaker

Die Marktforscher von Futuresource Consulting aus England beobachten die Verkaufszahlen sprachgesteuerter Lautsprecher. Nun haben sie neue Daten veröffentlicht. Demnach war der Echo Dot im ersten Quartal 2018 mit Abstand der beliebteste Smart Speaker. 27 Prozent aller weltweiten Auslieferungen (Shipments) entfielen auf den preiswerten Alexa-Puck. Auch Platz zwei ging an Amazon. Genauer gesagt: den Echo der … Statistik: Die beliebtesten Smart Speaker weiterlesen

Alexa-Sprachsteuerung für Heos-Geräte ist da

Der Alexa-Skill für Heos-Geräte von Denon und Marantz ist da. Das heißt: Multiroom-Lautsprecher, AV-Receiver und andere vernetzte Geräte der beiden Marken lassen sich nun per Sprachbefehl steuern. Voraussetzung: Als Sprachempfänger muss ein Amazon Echo oder anderer Smart Speaker mit Alexa daheim installiert sein. Das zusätzliche Gerät ist nötig, weil Heos-Produkte – anders als ein Sonos One … Alexa-Sprachsteuerung für Heos-Geräte ist da weiterlesen

Soundbar mit Alexa-Sprachsteuerung von Polk

Von Polk aus den USA kommt eine Soundbar mit Alexa-Sprachsteuerung. Die Command Bar des amerikanischen Lautsprecherherstellers sieht ein wenig so aus, als wäre ein Echo Dot von Amazon in die Oberfläche eingelassen. Und genauso verhält sie sich auch: Über integrierte Mikrofone empfängt sie freihändig Befehle und kontrolliert die Musikwiedergabe oder andere Geräte im Smart Home. Ein Fire TV-Stick von Amazon, der am am HDMI-Anschluss angeschlossener ist, wird laut Polk gleich mitgesteuert. Zusätzlich gibt es eine Alexa-Taste auf der Fernbedienung – falls es im Heimkino mal lauter zugeht. Wie die Sonos Beam wird auch die Command Bar über HDMI mit Audio-Rückkanal (ARC) an den TV angedockt. Sie bietet gegenüber Sonos aber den Vorteil eines zusätzlichen HDMI-Eingangs. Außerdem ist sie kompatibel zu DTS-Surround-Formaten. Dafür fehlt der Anschluss an ein Multiroom-System. Die Command Bar kostet inklusive Subwoofer 399 Euro und ist heute zum Verkaufsstart exklusiv bei Amazon erhältlich. Sie wird dort ab 12 Uhr im Rahmen des Prime Day als Neuheit angeboten.

Aufmacherfoto: Hersteller

Werbung: Polk Command Bar auf Amazon kaufen