Sonos Beam der 2. Generation

Sonos legt seine Beam-Soundbar mit Dolby Atmos neu auf

Sonos hat diesen Monat nicht nur die Preise einiger Produkte erhöht, die Multiroom-Spezialisten kündigen auch Neuheiten an. Als Erstes bekommt die kleine Soundbar Beam einen Nachfolger. Als Beam der 2. Generation ist sie an einem neuen, stärker perforierten Lautsprechergrill zu erkennen. Im Innern arbeitet ein schnellerer Prozessor, der die Klangqualität verbessern soll und das Gehäuse wurde wie am Symfonisk Bilderrahmen von Ikea mit NFC-Technik ausgestattet. Damit reicht während des Setups eine Berührung mit dem Smartphone, um die Soundbar ins WLAN zu bringen.

Filme und TV-Serien aber auch Spiele liefern Raumklang in Dolby Atmos. Bild: Sonos
Der zweite Sonos-Lautsprecher mit Dolby Atmos

Nach der Sonos Arc im vergangenen Jahr ist die Beam 2Gen das zweite Produkt des Herstellers, das Tonsignale im Format Dolby Atmos entschlüsseln kann. Sie verfügt dazu wie ihre große Schwester über einen HDMI-Anschluss mit erweiterter ARC-Funktion (eARC). Was es damit auf sich hat, ist in diesem Beitrag hier erklärt. Der Atmos-Ton enthält zusätzliche Rauminformationen, die ein besonders realistisches, dreidimensionales Surround-Erlebnis ermöglichen. Auch dazu gibt es nähere Informationen hier im Blog – unter dem Beitragstitel „Was heißt hier eigentlich Dolby Atmos?“.

Die bessere Ausstattung nutzt Sonos gleich für eine Preiskorrektur. Von Anhebung am 12. September war die Beam bislang verschont geblieben. Nun ist klar warum: Der Nachfolger wird 50 Euro teurer. Es soll 499 Euro kosten, wenn er am 5. Oktober 2021 in die Läden und Online-Shops kommt.

Der HDMI-Anschluss (ganz rechts) entspricht nun dem eARC-Standard. Bild: Sonos
Sonos liefert Unterstützung für DTS-Raumklang nach

Eine kleine Sensation für Heimkino-Fans dürfte die zweite Ankündigung der Amerikaner sein. Mit einem Software-Update später im Jahr soll das digitale Surround-Format DTS auf Sonos-Geräte kommen. Konkret ist von Playbar, Playbase, Beam und Arc sowie dem Multiroom-Verstärker Sonos Amp die Rede.

Damit erfüllt das Unternehmen einen lang gehegten und immer wieder geäußerten Wunsch vieler Blu-ray-Käufer, die gerne die DTS-Tonspur ihrer Scheiben im Sonos-System abspielen würden. Bislang beherrschen die Geräte nur Dolby-Formate. Voraussetzung für die Wiedergabe ist allerdings das aktuelle Sonos-Betriebssystem S2. Installationen, die noch mit alter Software und der S1-App betrieben werden, bleiben außen vor und bekommen kein Update.

Aufmacherbild: Sonos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.