Rademacher stellt Gurtwickler für die Fritzbox vor

Rademacher verbindet Gurtwickler mit der Fritzbox. Als neues Produkt im Sortiment des nordrhein-westfälischen Beschattungsspezialisten gibt es künftig den Rolltoton Dect 1213 (LINK).

Der Rollotron Dect 1213 ist ein Unterputz-Gurtwickler zum Nachrüsten. Bild: Rademacher

Wie der Name andeutet, funkt er im Dect-Standard, genauer gesagt in der energiesparenden Variante Dect ULE. Damit lässt sich der Gurtwickler direkt an einem AVM-Router mit Smarthome-Funktion anmelden. Die sonstigen Modelle von Rademacher arbeiten mit dem hauseigenen Funkprotokoll DuoFern und benötigen daher eine Bridge oder die Smarthome-Zentrale Home Pilot.

Die Funktion zur Rollladensteuerung hat AVM in der jüngsten Ausgabe des Router-Betriebssystems FritzOS (7.25) hinzugefügt. Sie wird bereits vom Unternehmen Becker für Rollladenantriebe der Serie BoxCTRL genutzt (mehr dazu hier). Über Einstellungen auf der Weboberfläche kann sie die Beschattung zeitgesteuert oder nach Sonnenauf- und -untergang automatisieren. Für eine manuelle Bedienung kommen die Smarthome-App von AVM, Fritz-Telefone und Funktaster wie der FritzDect 440 infrage.

Mit einem Fritz-Fon AVM klappt die Rollladensteuerung auch per Telefonhörer. Bild: Rademacher

Beim Rolltoton Dect 1213 von Rademacher handelt es sich um einen Unterputzgurtwickler, der in den Mauerkasten des vorhandenen Gurtwicklers eingesetzt wird und diesen ersetzt. Ob es auch Modelle für die Aufputzmontage geben wird, ist noch nicht bekannt. Der Fritzbox-freundliche Wickler soll 149 Euro kosten und ist im Shop von Rademacher bereits gelistet (LINK).

Aufmacherbild: Rademacher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.