Lenovo Tablets mit Alexa Show Mode. Bild: Hersteller

Lenovo-Tablets mit Alexa Show Mode

Lenovo ist der erste Amazon-Partner in Deutschland, der ein sogenanntes Smart Dock für seine Tablet-PCs anbietet. Die neuen Lenovo Smart Tabs M10 und P10  sind serienmäßig damit ausgestattet. Die Docking-Station lädt zu Hause den Akku – vor allem aber aktiviert sie den Alexa Show Mode. Diese freihändige Betriebsart verwandelt das Tablet in ein sprachgesteuertes Smarthome-Display. Ähnlich wie auf dem Bildschirm von Echo-Show-Geräten erscheinen darauf Informationen von Alexa. Die digitale Assistentin zeigt beispielsweise den Zustand verbundener Geräte an, listet Suchergebnisse auf oder spielt Videos von Amazon-Prime und YouTube ab. Außerdem ist das angedockte Tablet als Bildtelefon verwendbar.

Das Smart Dock gehört beim Lenovo M10 (Bild) und P10 zum Lieferumfang. Bild: Hersteller
Das Smart Dock gehört beim Lenovo M10 (Bild) und P10 zum Lieferumfang. Bild: Hersteller

Bislang gibt es den Show Mode nur auf Amazons eigenen Fire-Tablets. Er heißt dort Hands-Free-Modus und kann in den Einstellungen aktiviert werden. Der Online-Versender hat auch eigene Show-Modus-Ladedocks für das Fire HD 8 (7. und 8. Generation) und das Fire HD 10 im Programm. Wesentlicher Unterschied zu Lenovo: Die Amazon-Docks dienen lediglich als Ständer. Für Sprachaufnahme und die Tonwiedergabe sind weiterhin das Mikrofon und die Lautsprecher im Tablet zuständig. Lenovos Smart Dock enthält dagegen drei eigene Mikrofone für die Freifeld-Spracherkennung und zwei Lautsprecher. Das lässt zumindest eine bessere Klangqualität während der Musik- und Videowiedergabe erwarten.

Ein Show-Mode-Ladedock bietet auch Amazon zu seinen Fire-Tablets an. Bild: Hersteller
Ein Show-Modus-Ladedock bietet auch Amazon zu seinen Fire-Tablets an. Bild: Hersteller

Die Smart Tabs M10 und P10 sollen ab Ende Januar erhältlich sein. Beide haben ein Display mit 10,1 Zoll Diagonale (25,7 cm). Das einfacher ausgestattete M10 kostet inklusive Smart Dock knapp 200 Euro.  Für einen Hunderter mehr gibt es das P10 mit hellerem Touchscreen (400 statt 320 Nits), einem Fingerabdruck-Sensor sowie Glas auf der Vorder- und Rückseite.

digitalzimmer.de meint: Eine Docking-Station fürs Tablet ist immer praktisch. So hat der Bildschirm-Computer einen festen Platz in der Wohnung und das Laden wird quasi nebenbei erledigt – ohne Kabelsalat oder lästiges Umstöpseln. Für Nutzer von Alexa bietet das Show-Dock von Lenovo zusätzliche Vorteile. Zumal das Betriebssystem auf dem M10 und P10 (Android 8 „Oreo“) flexibler ist als die Amazon-Version auf den Fire-Tablets.

Das Lenovo Smart Tab P10 im Videoeinsatz mit Amazon-Programm. Bild: Hersteller
Das Lenovo Smart Tab P10 im Videoeinsatz mit Amazon-Programm. Bild: Hersteller

Aufmacherfoto: Lenovo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.