Bestenliste: Top-Produkte für das Smarthome

Aus der Flut an Smarthome-Produkten ragen immer wieder einzelne heraus. Gelegentlich frage ich Blogger-Kollegen nach ihren Highlights – etwa im Jahresrückblick 2018, 2019 und 2020. Doch hier geht es um meine persönlichen Favoriten. Auf die digitalzimmer-Bestenliste schaffen es nur Lösungen, die mich wirklich überzeugt haben. Sie müssen sich im Alltag bewähren und dürfen keine gravierenden … Bestenliste: Top-Produkte für das Smarthome weiterlesen

NAS-Speicher machen sich im Smarthome nützlich

Eine Netzwerk-Festplatte hat normalerweise nicht viel mit dem Thema Smarthome zu tun. Als Network Attached Storage oder NAS-System speichert sie Computerdaten und stellt diese anderen Geräten zur Verfügung – selbst dann, wenn der PC gerade ausgeschaltet ist. So lässt sich zum Beispiel rund um die Uhr MP3-Musik streamen oder per Tablet auf die digitale Fotosammlung … NAS-Speicher machen sich im Smarthome nützlich weiterlesen

Symfonisk Bilderrahmen: Was können die neuen Ikea-Lautsprecher?

An der Namensgebung dürfte Ikea gerne noch etwas feilen. Die offizielle Produktbeschreibung Symfonisk Rahmen mit WiFi-Speaker klingt ein wenig hölzern. Ähnlich sperrig wie die Titel der bisherigen Funklautsprecher: Symfonisk Regal-WiFi-Speaker und Symfonisk Tischleuchte mit WiFi-Speaker. Verwechslungsgefahr besteht aber trotzdem nicht. Dazu sieht das neue Modell zu einzigartig aus. Ein Multiroom-Lautsprecher zum An-die-Wand-hängen Ikea und Sonos … Symfonisk Bilderrahmen: Was können die neuen Ikea-Lautsprecher? weiterlesen

Wandschalter für Philips Hue – die Möglichkeiten

Smarte Steuerung hin oder her. Nichts geht über einen Lichtschalter an der Wand, wenn Hue-Lampen einfach zu bedienen sein sollen. Mit so einem Drücker für „an“ und „aus“ kommen auch Besucher klar – oder Familienmitglieder, die gerne an Bewährtem festhalten. Für das Philips-Lichtsystem gibt es mittlerweile eine ganze Reihe von Lösungen. Die meisten haben eines … Wandschalter für Philips Hue – die Möglichkeiten weiterlesen

Offizielles Homebridge-Plugin für Laundrify

Besitzer eines Laundrify-Zwischensteckers (LINK) können sich das Ende ihrer Waschprogramme jetzt auch in Apple HomeKit anzeigen lassen. Der Anbieter und Entwickler Mike Mühlhaupt hat ein eigenes Homebridge-Plugin dafür geschrieben. Damit zeigt ein zu Hause installierter Homebridge-Server den Zustand des Adapters als Öffnungskontakt an. So lässt sich die Waschmaschine wie ein Tür- oder Fensterkontakt als Auslöser … Offizielles Homebridge-Plugin für Laundrify weiterlesen

Vindriktning: günstiger Luftqualitätssensor von Ikea

Von Ikea kommt ein neuer Luftqualitätssensor für rund zehn Euro. Vindriktning misst die Qualität der Innenraumluft und soll laut Hersteller Partikel wie Pollen und Feinstaub bis zur Größe von 2,5 Mikrometer (PM 2.5) erfassen. Zum Betrieb wird er an ein handelsübliches USB-C-Netzteil angeschlossen, wie es auch Ikea anbietet. Das Ladegerät Åkstorm zum Beispiel kostet ebenfalls zehn Euro.

Eine Leuchtanzeige an der Front des Sensors signalisiert mit farbigen LEDs die Luftqualität in drei Stufen: grün (gut), gelb (o.k.) und rot (nicht gut). Sollte das Ergebnis im roten Bereich liegen, hat Ikea mit Förnuftig auch gleich einen Luftreiniger (50 Euro) im Programm. Leider kommunizieren die beiden nicht miteinander. Man muss den Luftreiniger also von Hand oder per Fernbedienung und Funksteckdose mit dem System Ikea Home Smart einschalten. Vindriktining soll ab Juli 2021 für 9,99 Euro in Ikea Möbelhäusern und im Online-Shop des Unternehmens erhältlich sein.

Aufmacherbild: Ikea

Neue Somfy-Zentrale: Tahoma Switch mit HomeKit

Somfy, der französische Spezialist für Sonnenschutz- und Sicherheitslösungen, hat eine neue Zentrale vorgestellt. Seit heute gibt es die Tahoma Switch. Sie kostet knapp 200 Euro und ergänzt das bisherige Angebot, bestehend aus Tahoma Premium und Tahoma DIN Rail. Auffällig an der schmalen, balkenförmigen Konsole: Auf der Oberseite sitzen drei Sensor-Tasten. Die äußeren beiden rufen bei … Neue Somfy-Zentrale: Tahoma Switch mit HomeKit weiterlesen

Abschied auf Raten: Livisi hält seine Nutzer hin

Wenn die Kritiker Cloud-basierter Smarthomes noch nach Argumenten suchen: Livisi (Link) liefert sie gerade frei Haus. Das Smarthome-System der Livisi GmbH – früher als Innogy Smarthome und davor als RWE Smarthome bekannt – befindet sich seit Ende letzten Jahres in einem unklaren Schwebezustand. Und mit ihm die Nutzerinnen und Nutzer eines der dienstältesten Smarthome-Systeme. Der … Abschied auf Raten: Livisi hält seine Nutzer hin weiterlesen