Der Heos AVR ist Denons erster AV-Receiver mit drahtlosen Surround-Boxen. Bild: Hersteller

Heos AVR: Surround- und Multiroom-Receiver von Denon

Der Heos AVR ist kein normaler AV-Receiver. Das sieht man auf den ersten Blick. Statt eines großen Displays und vieler Bedienelemente hat er nur einen Lautstärkeregler. Die Front mit ihrem geschwungenen Knick erinnert ein wenig an Karosserien von BMW-Designer Chris Bangle. Sie nimmt die Formensprache des Multiroom-Systems Heos auf. Wie dieses wird auch der Receiver vor allem per App gesteuert – und mit einer serienmäßigen Fernbedienung, die Zugriff auf häufig benötigte Streaming-Funktionen bietet.

Sechs Favoritentasten auf der Fernbedienung rufen oft benötigte Einstellungen auf.
Sechs Favoritentasten auf der Fernbedienung rufen häufig benötigte Einstellungen auf.

Doch der Heos AVR wäre kein Surround-Receiver, wenn er nicht auch als Schaltzentrale im Heimkino dienen würde. Er ist dazu mit vier HDMI-Eingängen ausgestattet, die den Kopierschutz HDCP 2.2 unterstützen und 4K-Signale ungehindert durchschleifen. Damit eignet er sich für UHD-Videos, wie sie die neue Ultra HD-Blu-ray-Disc und Amazon oder Netflix liefern. Für raumfüllenden Kinoklang sorgen Dolby Digital und DTS in allen gängigen Varianten. Nur auf die jüngsten Tonformate Auro 3D, Dolby Atmos und DTS:X müssen Käufer des Heos AVR verzichten. Sie bleiben den traditionellen AV-Receivern von Denon vorbehalten. Auch die gibt es übrigens mit Multiroom-Funktion: Der AVR-X6300H und der AVR-X4300H haben seit letztem Jahr einen Heos-Player eingebaut.

Vier HDMI-Eingänge machen den Heos AVR zur Schaltzentrale im Heimkino.
Vier HDMI-Eingänge machen den Heos AVR zur Schaltzentrale im Heimkino.
Drahtloser Surround-Betrieb mit dem Heos AVR

Wesentlicher Unterschied zu klassischen Denon-Receivern: Der Heos AVR kann seine Surround-Kanäle über drahtlose Heos-Lautsprecher wiedergeben. Nur die Frontboxen müssen dann noch per Kabel angeschlossen sein. Für die Rauminformation sorgt zum Beispiel ein Pärchen Heos 1. Ist es mit Akku-Packs bestückt, werden nicht einmal Steckdosen benötigt. Die Multiroom-Lautsprecher nehmen einfach für die Dauer des Films den gewünschten Platz am Sofa ein. Nach dem Abspann kommen sie wieder an ihren gewohnten Ort in der Küche, im Bad oder Schlafzimmer.

Im Präsentationsvideo auf YouTube ist außerdem von einem drahtlosen Subwoofer die Rede. Er wurde bislang in Deutschland noch nicht vorgestellt. Wer genau aufpasst, entdeckt im Abspann außerdem eine neue Soundbar. Auch sie fehlt bislang im Sortiment, dürfte sich nun aber nicht länger verheimlichen lassen.

digitalzimmer.de meint: Denon baut sein Multiroom-Audiosystem weiter aus. Nach High-Resolution-Audio-Wiedergabe und den ersten Heos-Receivern 2016 stehen den Kunden in diesem Jahr noch mehr Geräteneuheiten ins Haus. Der Heos AVR bietet einen ersten Vorgeschmack darauf. Er kostet rund 900 Euro und ist demnächst im Fachhandel sowie bei Online-Versendern wie HiFi-Regler oder Amazon erhältlich.

Fotos: Denon

Ein Gedanke zu „Heos AVR: Surround- und Multiroom-Receiver von Denon“

  1. Sieht nach nem richtig geilen Receiver aus. Das Design ist mal wirklich gelungen und auch Anschlüsse sind genug vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.