Denon bringt Heos-Lautsprecher in neuem Design.

Denon Home: Heos-Lautsprecher in neuem Design

Die Zeit der abgeschrägten Kanten ist vorbei. Mit seinen neuen Multiroom-Lautsprechern verabschiedet sich Denon vom anthroposophisch angehauchten Look bisheriger Modelle. Die WLAN-Lautsprecher Denon Home 150, 250 und 350 haben eine eher traditionelle Formensprache. Auch die 2014 eingeführte Marke Heos verschwindet aus dem Namen. Als Multiroom-Funktion wird sie ein Teil der Ausstattung – so wie in AV- oder HiFi-Geräten von Denon und Marantz bereits geschehen. Heos Built-in steht künftig im Datenblatt und in der Produktbeschreibung.

So sahen die Heos-Lautsprecher und -Player von Denon bislang aus. ©digitalzimmer
Denon Home: Multiroom-Lautsprecher in drei Größen

Wie bisher gibt es die stationären Streaming-Boxen in drei Größen. Der Home 150 tritt an die Stelle des bisherigen Heos 3, der Home 250 ersetzt den Heos 5 und das Flaggschiff Home 350 wird Nachfolger des großen Heos 7. Dabei hat Denon die Preisempfehlungen etwas gespreizt. Das kompakte Einsteigermodell steht mit 249 Euro deutlich günstiger in der Liste als der Vorgänger (349 Euro). Die mittlere Ausführung kostet 50 Euro mehr (499 statt 449 Euro) und der große Lautsprecher steigt mit Preis um 100 Euro (699 statt 599 Euro).

Das neue Einsteigermodell heißt Denon Home 150 und kostet 249 Euro. Bild: Hersteller

Alle drei fügen sich nahtlos in das Multiroom-System Heos ein. Das heißt: Sie lassen sich mit anderen Heos-Produkten gruppieren und spielen High-Resolution-Audiodateien in allen wichtigen Audioformaten ab. Streaming-Dienste wie Spotify, Apple Music, Amazon Music und Tidal werden laut Hersteller ebenso unterstützt wie Bluetooth und AirPlay 2. Wer ein breites Stereo-Panorama wünscht, kann in der Heos-App zwei gleiche Exemplare so verbinden, dass eines den rechten und das andere den linken Audiokanal wiedergibt.

Werbung:
Heos-Produkte bei Amazon kaufen

Das neue Sensor-Bedienfeld auf der Oberseite leuchtet automatisch auf, wenn eine Hand sich nähert. Es bietet neben Schaltflächen für Lautstärke und Play/Pause auch programmierbare Schnellwahltasten an. Sie lassen sich nach Wunsch mit Radiosendern oder Wiedergabelisten belegen. Die Modelle Home 150 und 250 haben jeweils drei davon. Auf der größeren Oberfläche des Denon Home 350 ist Platz für sechs Programmtasten.

Der Home 250 (links) ist knapp 30 Zentimeter breit, der 350er hat 38 cm. Bild: Hersteller
Mikrofone für Amazon Alexa an Bord

Die neuen Denon-Lautsprecher sind mit Alexa, dem Google Assistant oder Siri steuerbar – ein separates Gerät für den Empfang von Sprachbefehlen vorausgesetzt. In Zukunft sollen sie auch selbst als Smart Speaker dienen können. Der Hersteller hat Mikrofone dafür eingebaut. Aktuell sind sie allerdings noch abgeschaltet. Ein Software-Update soll sie im Laufe des Jahres 2020 aktivieren und die vollständige Alexa-Integration ermöglichen.

Erhältlich ist das neue Trio aber schon Anfang des Jahres: Ende Januar 2020 soll es auf den Markt kommen. Wie bisher gibt es zwei Ausführungen: Schwarz und Weiß. Die Denon-Webseite (LINK) nennt alle technischen Details. Dort sind auch noch weitere Neuheiten aufgeführt. So ersetzt der Hersteller die bisherigen Heos-Soundbars durch zwei neue Versionen namens DHT-S716H und DHT-S716H. Der drahtlose Heos Subwoofer erhält einen Nachfolger mit der Bezeichnung DSW-1H.

Aus dem Sortiment verschwunden scheinen der transportable Heos 1 mit Akkupack und die Anschlussbox Heos Link. Dasselbe gilt für den 5.1-Receiver Heos AVR. Ob sie eine Neuauauflage erleben. Die Streaming-Verstärker Heos AMP und Heos Drive bleiben unverändert im Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.