Smarte Rollos für das Homematic-IP-System

Was Ikea macht, können wir schon lang – dachte wohl EQ-3 und kümmert sich nun auch um Rollos und Innenjalousien. Der Erfinder des Homematic-Systems arbeitet dazu mit einem namhaften Partner zusammen: Hunter Douglas aus den Niederlanden, einer der größten Anbieter von Sonnenschutzsystemen, steuert seine Erfahrung in Sachen Beschattung bei. Die beiden Unternehmen wollen gemeinsam Rollos, Doppelrollos, Jalousien und Plissees entwickeln, die per App gesteuert und automatisiert werden können.

Das neue Sortiment soll den Namen „powered by Homematic IP“ tragen und ab Sommer 2020 erhältlich sein. Die Steuerung geschieht per Fernbedienung, die App von Homematic IP oder Sprache (Amazon Alexa und Google Assistant). Als Erstes kommen Rollos auf den Markt, die automatisiert ein- und ausfahren. An den später lieferbaren Jalousien soll auch die Lamellenposition einstellbar sein.

Fensterbauer, Fachhändler und Dekorateure bauen die Beschattung beim Kunden ein.

Den Verkauf übernehmen Fachgeschäfte für Beschattungslösungen, die den Sonnen- und Sichtschutz auf Wunsch millimetergenau anpassen. Alle Antriebsmotoren werden laut EQ-3 in Deutschland produziert und hier auch mit der Funktechnik von Homematic IP ausgestattet. Neben Ikea-Rollos für die Selbstmontage und der angekündigten Lösung von Warema haben Heimvernetzer also bald noch eine weitere Möglichkeit, ihre Fenster smart zu machen.

Fotos: Hunter Douglas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.