Bosch: neue Heizkörper-Regler und Licht-/ Jalousiensteuerung

Zum Smart-Home-System von Bosch (hier der System-Check) sind überraschend zwei neue Produkte aufgetaucht. Der Heizkörperregler II ersetzt das bisherige Modell und zeichnet sich durch ein größeres Display und einen beleuchteten Ring hinter dem silbernen Bedienknopf aus. LEDs zeigen während der Einstellung die aktuelle Betriebsart an, etwa beim Erhöhen (rot) oder Verringern (blau) der Solltemperatur. Den Anlernprozess am Smart-Home-Controller begleiten sie mit verschiedenfarbigen Blinksignalen.

Als Funkprotokoll kommt Zigbee 3.0 zum Einsatz, womit Bosch seinen Kurs in Richtung Zigbee fortsetzt. Der ursprüngliche Regler arbeitete im 868-Megahertz-Band, mit einem proprietären Funkstandard, der technisch auf dem Homepatic-IP-Protokoll von EQ-3 basiert. Die Smarthome-Zentrale von Bosch unterstützt zwar beide Funkstandards, allerdings fällt auf, dass alle jüngeren Erweiterungen im Sortiment das Zigbee-Protokoll verwenden.

Der neue, elegantere und etwas kompaktere Heizkörperthermostat mit Leuchtring. Bild: Bosch
2 in 1: das neue Unterputzmodul für Licht und Rollläden

Auch mit der zweiten Neuerung springt das Unternehmen auf den Zigbee-Zug auf: Die Licht- und die Rollladensteuerungen des Systems bekommen Nachfolger. Oder besser gesagt: einen gemeinsamen Nachfolger, denn das kombinierte Modul ersetzt als Licht- und Rollladensteuerung II beide Vorgängerprodukte. Es lässt sich wahlweise zum Schalten von Lampen oder für die Beschattung nutzen.

Weiterer Unterschied – neben dem verwendeten Zigbee-Protokoll – ist die veränderte Bauform. Waren die Vorgänger als noch Tasteinsatz für die Schalterdose konzipiert, ist das neue Modell ein klassischer Aktor, der hinter einem vorhandenen Schalter montiert wird. Das verlangt unter Umständen mehr Platz in der Unterputzdose als der reine Tasteinsatz. Wer ohnehin tiefe Dosen installiert hat, dürfte aber keine Probleme haben. Das Modul hat die Abmessungen 40,5 × 47 × 22 Millimeter.

Das neue Unterputzmodul für die Licht- und Rollladensteuerung. Bild: Bosch

Beide Produkte können über Online-Shops wie Amazon oder Tink bereits bestellt werden. Der Heizkörperthermostat 2 kostet knapp 80 Euro, das Unterputzmodul für Licht- und Rollladensteuerung schlägt mit rund 75 Euro zu Buche. Wer Bosch Smart Home mit Apple HomeKit nutzt, sollte aber vielleicht noch etwas warten. Laut Hersteller-Webseite werden beide Produkte derzeit nicht an HomeKit weitergereicht. Das ist von den jüngsten Neuheiten nur beim Rauchmelder 2 der Fall. Bosch verspricht aber: „Weitere Produkte folgen in kommenden Software-Updates“ (Link).

Werbung:
Bosch Smart home bei Amazon kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.