Tipp des Tages: Den Google-Home als Dolmetscher verwenden. ©digitalzimmer

Den Google Home als Dolmetscher verwenden

Schon gewusst? Der Google Home kann Sätze, die er hört, in eine Fremdsprache übersetzen. Das Kommando „Hilf mir XY zu sprechen“ aktiviert den Dolmetscher-Betrieb. „Hilf mir Englisch zu sprechen“ aktiviert zum Beispiel die englische Übersetzung. Alternativ gehen auch die Befehle wie „Sei mein XY-Dolmetscher“ oder „Sei mein XY-Übersetzer“ – wobei XY für das jeweilige Idiom steht.

27 Sprachen beherrscht der Google Assistant. Sein Wortschatz reicht von Arabisch über Chinesisch, Hindi und Koreanisch bis hin zu Vietnamesisch. Allerdings stehen nicht alle Übersetzungen auf dem smarten Lautsprecher zur Verfügung. Für Arabisch etwa setzt der Assistent ein Gerät mit Display wie den Google Home Hub voraus.


Die 27 Sprachen des Google Assistant:
Arabisch, Chinesisch, Dänisch, Deutsch, Englisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Hindi, Indonesisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Slowakisch, Spanisch, Schwedisch, Thai, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch, Vietnamesisch


Übersetzung in beiden Richtungen

Das Dolmetschen klappt erstaunlich gut und zeigt, wie nahe wir dem Universalübersetzer aus Science-Fiction-Filmen wie Star Trek bereits gekommen sind. Praktisch: Der Transfer funktioniert in beide Richtungen. Das heißt: Wenn ein  ausländischer Gesprächspartner in seiner Sprache antwortet, übersetzt der Google Home den Satz automatisch zurück ins Deutsche.

Was bislang fehlt, ist allerdings die Möglichkeit zur Echtzeit-Kommunikation. Der Google Home hört aktiv dem Gespräch zu und wiederholt aufgeschnappte Sätze in der gewünschten Sprache. Dabei vergehen allerdings jedes Mal ein, zwei Sekunden, was längere Unterhaltungen etwas mühselig macht.

Trotzdem: In vielen Situationen ist der Dolmetscher-Betrieb eine große Hilfe. Wer etwa mit dem Vermieter seiner Airbnb-Unterkunft im Ausland telefonieren muss, stellt sein Telefon einfach auf Lauthören und lässt den Google Home die Arbeit machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.