Eve Smarthome: Geräte mit Zeitplan steuern.

Alternative zum Timer: Eve-Geräte mit Zeitplänen steuern

Thermostate, Steckdosen und andere Geräte von Eve Systems arbeiten mit HomeKit zusammen. Fürs automatische Schalten oder die Nachtabsenkung der Raumtemperatur heißt das normalerweise: Ein Timer auf der Smarthome-Zentrale von Apple übernimmt die Steuerung. Es geht aber auch anders: Eine ganze Reihe Eve-Produkte können selbst Zeitpläne speichern. Konkret gilt das für:

  • den Heizkörper-Thermostat Eve Thermo
  • aktuelle Modelle des Zwischensteckers Eve Energy
  • die Dreifach-Steckdosenleiste Eve Energy Strip
  • den Unterputz-Lichtschalter Eve Light Switch
  • den Bewässerungs-Computer Eve Aqua

Vorteil der lokalen Speicherung: Die Zeitpläne funktionieren auch dann, wenn zu Hause kein Apple TV, HomePod oder iPad als Steuerzentrale installiert ist. Das iOS-Gerät zum Programmieren genügt. Danach läuft der Zeitplan so lange automatisch ab, bis er gelöscht oder geändert wird. Es spielt keine Rolle, ob das iPhone in der Nähe bleibt oder womöglich der Internet-Anschluss ausfällt.

Zeitpläne automatisieren Eve-Geräte ohne die Hilfe eine HomeKit-Zentrale. ©digitalzimmer
Zeitpläne auf Eve-Geräten anlegen – so geht’s

Voraussetzung für das Einrichten von Zeitplänen ist die Eve-App des Herstellers. In anderen HomeKit-Programmen taucht die Option gar nicht auf. Sie fehlt auch beim Eve Energy, wenn es sich um ein Modell der ersten Generation handelt. Geeignete Einzelstecker sind an der Seriennummer zu erkennen (unter „Details“ in Geräteeinstellungen). Beginnt sie mit den Buchstaben BV, hat der Zwischenstecker ein eigenes Gedächtnis. Die Vorversion mit EU am Anfang unterstützt keine Zeitpläne und lässt sich auch nicht updaten.


Apple-HomeKit im ausführlichen System-CheckHomeKit im großen System-Check: Was kann die Haussteuerung von Apple? Welche Geräte sind kompatibel und wie schlägt sich die herstellerübergreifende Smarthome-Schnittstelle in der Praxis? Antworten auf diese und andere Fragen gibt  der ausführliche Test.


Damit die Übertragung reibungslos klappt, empfiehlt es sich, in Funkreichweite des gewünschten Geräts zu sein. In einer direkten Bluetooth-Verbindung mit dem iPhone sollte die Entfernung höchstens ein oder zwei Meter betragen. Läuft der Kontakt über eine HomeKit-Zentrale und das WLAN funktioniert das Ganze auch über größere Distanz – per iCloud sogar von unterwegs aus.

Die Optionen für Zeitpläne liegen in den Einstellungen des Eve-Produkts. Sie sehen je nach Gerätetyp etwas anders aus. So können bei Steckdosen und Lichtschaltern nicht nur beliebige Tageszeiten als Schaltpunkte dienen. Die Eve-App bietet auch den Sonnenauf- und -untergang als Auslöser an. Im Falle des Eve Thermo gibt es die Möglichkeit, einen Feiertagskalender auszuwählen. Damit es an Weihnachten nicht plötzlich kalt in der Wohnung wird, weil der Thermostat seiner normalen Wochentagsroutine nachgeht.

Werbung:
Eve-Produkte bei Amazon kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.