Sonos mit Siri-Kurzbefehlen steuern – so geht's. ©digitalzimmer

Sonos-Lautsprecher mit Siri-Kurzbefehlen steuern

Mit iOS 12 hat Apple die sogenannten Siri Shortcuts eingeführt. Besitzer eines iPhone oder iPad können eigene Sprachbefehle definieren und mit Funktionen belegen. Über HomeKit lassen sich so auch Smarthome-Szenen aufrufen – allerdings ohne Sonos-Lautsprecher. Die Airplay-fähigen Modelle des Systems stehen für die Automatisierung in HomeKit nicht zur Verfügung – genausowenig wie Apples eigener HomePod. Apple hat die Musikwiedergabe in seiner Steuerung einfach noch nicht vorgesehen. Es gibt aber einen Trick, wie sie trotzdem funktioniert.

Mit einem Trick und den neuen Kurzbefehlen hört jeder Sonos-Lautsprecher auf Siri – ob er AirPlay unterstützt oder nicht.

Mit einem Trick und den neuen Kurzbefehlen hört jeder Sonos-Lautsprecher auf Siri – ob er AirPlay unterstützt oder nicht.


Orto: Diese App erzeugt Kurzbefehle für Sonos. ©digitalzimmerTipp: Die iOS-App „Orto“ (3,49 Euro) erzeugt Siri-Kurzbefehle für Sonos automatisch. So entfällt der Umweg über den Online-Dienst IFTTT und damit auch die folgende Prozedur. Die Programmierung besteht aus nur drei Schritten. Wie’s geht, ist hier erklärt.


Die folgende Anleitung verbindet Sonos-Lautsprecher mit Siri Kurzbefehlen. Sie müssen dazu nicht einmal AirPlay-fähig sein. Der Trick funktioniert auch mit älteren Modellen wie dem Play:1 oder Play:3. Besonderer Clou: Wer neben dem Sonos-System noch eine HomeKit-Szene in den Shortcut packt, kann alles auf einmal steuern: Licht, Heizung, Steckdosen und eben die Musik. Ein Sprachkommando wie „Ich bin wach“ weckt dann die komplette Haustechnik aus dem Standby-Schlaf. Und das ist nötig, um eine Verbindung zwischen Siri Shortcuts und Sonos herzustellen:

  • iPhone oder iPad mit iOS 12 oder neuer
  • die App Kurzbefehle auf dem iOS-Gerät
  • ein registriertes Sonos-System mit Online-Konto
  • ein Konto beim Online-Dienst IFTTT

Technisch gesehen handelt es sich um einen Umweg: Siri nutzt den Dienst IFTTT, um Befehle an das Sonos-System zu senden. Der Kurzbefehl steuert die Lautsprecher nicht selbst. Er ruft eine Webadresse (URL) auf, die wiederum mit der gewünschten Aktion im Sonos-System verknüpft ist. Das Ganze setzt eine funktionierende Internet-Verbindung voraus. Aber die braucht Siri ja sowieso.

1. Webhook für Sonos auf IFTTT erstellen

Noch kein Account für den Online-Dienst IFTTT? Dann wäre jetzt der Zeitpunkt, um ihn einzurichten. IFTTT verbindet kostenlos eine Vielzahl von Geräten miteinander: Philips Hue ist auf der Plattform ebenso vertreten wie Lifx, Logitech Harmony, Netatmo, das Thermostat-Sortiment von Tado und seit kurzem auch Sonos.

Nach dem Anmelden auf der IFTTT-Webseite legen wir als erstes einen Webhook an. So heißen Webadressen, die beim Aufruf aus dem Internet Aktionen ausführen. In unserem Beispiel wird es der Start einer Sonos-Playliste auf einem bestimmten Lautsprecher sein. Es sind aber auch andere Aufgaben wie Play und Pause, der Titelsprung oder die Lautstärkeregelung möglich.

Auf der IFTTT-Seite nach „Webhooks“ suchen und den Service verbinden. Ein Mausklick auf „Connect“ aktiviert den Dienst.

Zur Seite https://ifttt.com/maker_webhooks gehen und den Service verbinden. Ein Mausklick auf „Connect“ aktiviert den Dienst.


Im Menu „My Applets“ eine neue Regel nach dem Schema If-this-than-that (IFTTT) anlegen. Das geht mit dem Klick auf New Applet.

Nun im Menu „My Applets“ eine neue Regel nach dem Wenn-dann-Prinzip (If this than that) anlegen. Das geht mit dem Klick auf New Applet.


Für den ersten Teil der Regel das blaue „+This“ (Wenn) anklicken Es öffnet sich ein Fenster mit möglichen Auslösern.

Für den ersten Teil der Regel das blaue „+this“ (wenn) anklicken Es öffnet sich ein Fenster mit möglichen Auslösern.


Hier nach „Webhooks“ suchen und den Service mit einem Klick auf die Kachel auswählen.

In der Liste möglicher Dienste nach „Webhooks“ suchen und den Service mit einem Klick auf die blaue Kachel bestätigen.


Für Webhooks steht nur eine Art Auslöser zur Verfügung: der Web Request. Hier einen Namen eintragen, zum Beispiel „sonos_dinner“


2. Sonos-Aktion in IFTTT festlegen

Das war der if-Teil von If this than that. Nun kommt der zweite Teil der Formel – das that. Es legt fest, was passiert, wenn Siri den Webhook aufruft. Voraussetzung: Das Sonos-System muss online mit IFTTT verbunden sein. Wer mag, kann das vorab über die Anmeldeseite https://ifttt.com/services/sonos erledigen. Ansonsten fordert der Dienst im nächsten Schritt zur Eingabe der Sonos-Zugangsdaten auf. Es sind dieselben, die auch Amazons Sprachassistentin Alexa oder die Sonos-App auf dem Smartphone verlangt.

Auf den blauen Link „+that“ (dann) klicken und anschließend Sonos als „Action Service“ auswählen.

Im zweiten Teil der Regel auf den Link „+that“ (dann) klicken und danach Sonos als „Action Service“ auswählen.


Verschiedene Aktionen stehen zur Wahl. Im Beispiel fällt die Entscheidung auf „Play Favorite“. Sonos soll schließlich eine Playliste starten.

Verschiedene Aktionen stehen zur Wahl. Im Beispiel fällt die Entscheidung auf „Play Favorite“. Sonos soll eine Playliste starten.


Im Fenster die gewünschte Musik und den Player festlegen. Außerdem lässt sich festlegen, ob gruppierte Räume mitspielen sollen.

Im Fenster die gewünschte Musik und den Player auswählen. Außerdem lässt sich festlegen, ob gruppierte Räume mitspielen sollen.


Damit ist die Regel fertig und wartet auf ihren Einsatz. Also darauf, dass jemand übers Internet den Webhook aufruft.

Damit ist die Regel fertig und wartet auf ihren Einsatz. Also darauf, dass jemand übers Internet den Webhook aufruft.


3. Die URL des Webhook ermitteln

IFTTT erzeugt automatisch eine Internetadresse (URL), über die der Webhook erreichbar ist. Damit niemand zufällig diese URL aufruft und ungewollt Aktionen auslöst, ist sie lang und kompliziert. Zufallszahlen und -buchstaben machen es praktisch unmöglich, die Zeichenfolge zur erraten. Angemeldete Nutzer des Dienstes könne sie dagegen leicht herausfinden. Sie müssen nur auf der der Webhook-Seite von IFTTT nachschauen.

Auf der Seite https://ifttt.com/maker_webhooks die Schaltfläche „Documentation“ anklicken, um die URL für Webhooks anzuzeigen

Auf der Seite https://ifttt.com/maker_webhooks die Schaltfläche „Documentation“ anklicken, um die URL für Webhooks anzuzeigen.


Die gesuchte Internetadresse steht auf der folgenden Seite in der ersten Zeile – zumindest eine Vorlage dafür.

Die gesuchte Internetadresse steht im Bereich „To trigger an Event“ und beginnt mit https://maker.ifttt.com/


Wichtig: Die angezeigte URL ist noch nicht ganz fertig. Sie beginnt mit https://maker.ifttt.com/trigger/{event}/with/key/...
Der Block {event} dient aber nur als Platzhalter. Er wird durch den Namen des Webhooks ersetzt. In unserem Beispiel: sonos_dinner. Die Internetadresse zum Aufruf der gewünschten Playliste lautet also https://maker.ifttt.com/trigger/sonos_dinner/with/key/…

4. Kurzbefehl für Siri anlegen

Nun geht es in der App Kurzbefehle am iPhone oder iPad weiter. Seit iOS 12 gehört das Programm zum Betriebssystem der iOS-Geräte. Sollte sein Icon nicht gleich auf der Startseite liegen, hilft die Suchfunktion. Nach dem Starten der App öffnet das Pluszeichen am oberen rechten Bildschirmrand einen neuen Kurzbefehl. Zum Aufruf eines Webhooks bei IFTTT sind zwei Kommandos nötig:

  • ein blaues URL-Feld für die Webhook-Adresse
  • ein grünes URL-Feld mit dem Befehl zum Aufruf (GET)

Wer mag, kann darüber hinaus noch weitere Aktionen in den Kurzbefehl packen. Etwa eine HomeKit-Szene, die das passende Licht zum Abendessen zaubert. Zur Auswahl von Elementen einfach einen Begriff wie URL oder HomeKit in das Suchfeld am Fuß der Seite eintippen. Die App listet dann mögliche Optionen auf. Am Ende sieht das Ganze ungefähr so aus:

Das erste Feld im Kurzbefehl definiert die Internetadresse, das zweite ruft sie auf. Dann folgt noch eine HomeKit-Szene.

Das erste Feld im Kurzbefehl definiert die Internetadresse, das zweite ruft sie auf. Dann folgt noch eine HomeKit-Szene.


Zum Schluss lernt Siri noch, auf welchen Sprachbefehl sie hören soll. Die Aufnahmefunktion liegt etwas versteckt im Einstellungsmenü des Kurzbefehls. Es ist über das Regler-Symbol rechts oben am Bildschirm erreichbar. Dort bekommt der Shortcut als erstes einen Namen. Im Beispiel: Sonos Dinner. Wer mag, kann dabei auch gleich das Symbol für die Anzeige am Bildschirm ändern.

Ein Tipp auf „Zu Siri hinzufügen“ öffnet das Aufnahmefenster. Die rote Record-Taste erklärt sich von selbst. Ob Apples digitale Assistentin das Kommando richtig verstanden hat, zeigt sie am Bildschirm an. Alles klar? Dann speichert ein Tipp auf „Fertig“ den Kurzbefehl samt Kommando. Fortan genügt der Sprachbefehl, um Sonos zusammen mit HomeKit-Szenen zu steuern. Das klappt am iPhone oder iPad – und sogar mit dem HomePod, solange das iOS-Gerät im heimischen WLAN ist. Nur die Siri-Fernbedienung eines Apple TV kann mit Kurzbefehlen noch nichts anfangen.

Der Menübefehl „Zu Siri hinzufügen“ verbindet den Kurzbefehl der App mit Apples digitaler Sprachassistentin.

Der Menübefehl „Zu Siri hinzufügen“ verbindet den Kurzbefehl aus der App mit Apples digitaler Sprachassistentin.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.