Philips Hue: Das bringt der Kanalwechsel ©digitalzimmer

Philips Hue: Was bringt der Zigbee-Kanalwechsel?

Gelegentlich passiert es, dass Hue-Lampen in der App als „nicht erreichbar“ erscheinen. Sie ignorieren dann Steuerbefehle oder reagieren verzögert. Bei großer Entfernung von der Bridge kommt das häufiger vor – wenn keine anderen Zigbee-Leuchtmittel als Signalverstärker dazwischengeschaltet sind. Treten die Ausfälle dauernd auf – oder sind mehrere Lampen davon betroffen – liegt es oft an Funkstörungen. Problem: Die Hue-Bridge arbeitet im selben Frequenzbereich wie der Router. Im 2,4-GHz-Band des WLAN-Standards 802.11g/n liegen auch die Zigbee-Kanäle 11 bis 26.

Die Zigbee-Kanäle von Hue überlappen sich mehr oder weniger stark mit den WLAN-Kanälen. ©digitalzimmer
Die Zigbee-Kanäle von Hue überlappen sich mehr oder weniger stark mit den WLAN-Kanälen.
WLAN- und Zigbee-Kanäle brauchen Abstand

Von den 16 verfügbaren Zigbee-Kanälen verwendet Philips Hue nur vier: 11, 15, 20 und 25. Sie liegen an Stellen im 2,4-GHz-Band, die als relativ problemlos gelten. Ihre Frequenzen sind recht weit entfernt von den gängigen WLAN-Kanälen 1, 6 und 11 (siehe Grafik). Das reduziert die Gefahr von Störungen. Für größtmöglichen Abstand sorgt eine Konfiguration per Hand. Dabei wird dem Router ein fester WLAN-Kanal zugewiesen. Wie das geht, steht in der Anleitung des Routers. Das Hue-System kommt dann ans andere Ende des Spektrums. Funkt der Router etwa auf Kanal 1, ist Kanal 20 oder 25 eine gute Wahl. Das entsprechende Menü für den Zigbee-Kanalwechsel findet sich in den Einstellungen der Hue-App.

Nicht erreichbare Hue-Lampen? Ein Wechsel des Zigbee-Kanals kann helfen. ©digitalzimmer
Nicht erreichbare Hue-Lampen? Ein Wechsel des Zigbee-Kanals kann helfen. ©digitalzimmer
Hue-Brige: Automatischer Kanalwechsel auf Knopfdruck

Die App erlaubt keine manuelle Auswahl des Zigbee-Kanals, sie wechselt ihn automatisch. Bei jedem Tipp auf die Schaltfläche springt die Hue-Bridge auf einen anderen Kanal und teilt diese Änderung den Leuchtmitteln mit. Unter Umständen sind also mehrere Durchläufe nötig, ehe der gewünschte Kanal erreicht ist. Jeder Wechsel kann bis zu einer Minute dauern.

Ein Funktionstest am Schluss überprüft, ob die Aktion erfolgreich war: Auf Tastendruck müssen alle Lampen blinken. Ist dies nicht der Fall, empfiehlt es sich, die betroffenen Leuchtmittel einmal kurz vom Strom  zu trennen und wieder einzuschalten. Hilft auch das nicht, hat die Lampe den Zigbee-Kanalwechsel nicht mitbekommen. Dann heißt es: Vorgang wiederholten. Wer Produkte anderer Hersteller verwendet, hat eventuell zusätzlichen Aufwand. Im Digitalzimmer ist es schon vorgekommen, dass Leuchtmittel von Ikea und Osram mit dem Wechsel Probleme hatten. Sie fielen aus dem Zigbee-Netz und waren komplett unerreichbar. Erst nach einem Reset auf Werkseinstellungen ließen sie sich neu verbinden.

Zigbee-Kanalwechsel: Probieren geht über studieren

Allgemein gültige Kanalempfehlungen gibt es nicht. Selbst der Tipp mit einem festgelegten WLAN kann verkehrt sein. Dann nämlich, wenn in Mehrfamilienhäusern viele Parteien auf benachbarten Kanälen funken. Oder wenn die Mitbewohner ebenfalls Hue-Systeme betreiben. Ein Mikrowellenherd kann nicht nur das WLAN stören, sondern auch die Lampen. Seine Frequenz von 2455 Megahertz liegt ganz in der Nähe des Zigbee-Kanals 20 (2450 MHz).

Tipp: Genug Abstand zum Router lassen. Damit WLAN- und Zigbee-Funk sich nicht stören. ©digitalzimmer
Tipp: Genug Abstand zum Router lassen. Damit WLAN- und Zigbee-Funk sich nicht stören.

Relativ wenig Probleme gibt es erfahrungsgemäß mit Kanal 25 – allerdings nur, wenn keine europäischen WiFi-Produkte auf den WLAN-Kanäle 12 und 13 unterwegs sind. Da viele Router beim Neustart außerdem nach einem wenig frequentierten Kanal suchen und darauf wechseln, kann sich die Funkumgebung zu Hause jederzeit ändern. Manches Verbindungsproblem mit Hue-Lampen löste sich im Digitalzimmer damit schon von selbst. So schnell wie sie auftauchten, waren sie auch wieder verschwunden.

Oft hilft es, die Hue-Brige für mindestens 30 Sekunden vom Strom zu trennen. Der Wiederaufbau des Zigbee-Netzes braucht danach allerdings seine Zeit. Mehrere Minuten bis zu einer halben Stunde haben wir im Test schon beobachtet. In hartnäckigen Fällen hilft schließlich der Zigbee-Kanalwechsel – und die Grundregel für Funkzentralen im Allgemeinen: einen ausreichend großen Abstand zu den Geräten einhalten. Ein oder zwei Meter Distanz zwischen WLAN-Router und Hue-Bridge können nicht schaden.

Werbung:
Philips Hue bei Amazon kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.