Offizielles Homebridge-Plugin für Laundrify

Besitzer eines Laundrify-Zwischensteckers (LINK) können sich das Ende ihrer Waschprogramme jetzt auch in Apple HomeKit anzeigen lassen. Der Anbieter und Entwickler Mike Mühlhaupt hat ein eigenes Homebridge-Plugin dafür geschrieben. Damit zeigt ein zu Hause installierter Homebridge-Server den Zustand des Adapters als Öffnungskontakt an. So lässt sich die Waschmaschine wie ein Tür- oder Fensterkontakt als Auslöser in HomeKit verwenden.

Die Waschmaschine als Tür-/Fensterkontakt

In der Standardeinstellung zeigt das Plugin den Status einer untätigen Waschmaschine als „offen“ an. Während des laufenden Programms wechselt die Anzeige auf „geschlossen“. Wer mag, kann dieses Verhalten in den Einstellungen der Laundrify-App aber auch umkehren. Mit einer entsprechenden Automation schaltet HomeKit dann zum Beispiel Lampen in der Wohnung ein, um ans Leeren der Trommel zu erinnern. Um die praktischen Vorteile so einer vernetzten Maschine geht es in diesem Blog-Beitrag:


Laundrify in einer Wandssteckdose

Wenn Waschmaschinen reden könnten, dann würden sie uns vielleicht daran erinnern, die Trommel zu leeren. Nun ja, es gibt Maschinen, die machen sowas. Für alle anderen gibt es Methoden, die eine smarte Benachrichtigung nachrüsten. Dieser Praxisbeitrag stellt sie vor.


Das Laundrify-Plugin von Mike Mühlhaupt funktioniert deutlich besser als die bislang schon verfügbare inoffizielle Version eines anderen Entwicklers. Außerdem geht die Konfiguration schnell und einfach: In der Laundrify-App gibt es unter „Smarthome-Integrationen“ neben Amazon Alexa nun auch den Eintrag Homebridge. Ist er aktiviert, erscheint ein sechsstelliger Zifferncode am Smartphone, der in das Plugin am Homebridge-Server eingetragen werden muss. Danach ist die Verbindung hergestellt.

Ein zusätzlicher Menüpunkt in der Laundrify-App aktiviert die Homebridge-Funktion.
Voraussetzung: eine laufende Homebridge im Netzwerk

Um das Plugin installieren und nutzen zu können, ist wie gesagt ein Homebridge-Server nötig. Ihr einzurichten bedeutet mehr Aufwand, als es HomeKit-Nutzerinnen und -Nutzer normalerweise gewohnt sind. Allerdings muss man kein Programmierer sein, um die Technik zum Laufen zu bringen. Vorbereitete Downloads und Informationsquellen im Internet helfen dabei. Wie das Ganze abläuft, habe ich vor einiger Zeit am Beispiel der Universalfernbedinung Logitech Harmony erklärt. Einsteigern kann ich außerdem die Anleitungen auf smartapfel.de nur wärmstens ans Herz legen (LINK).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.