Die ersten HomeKit-Lampen mit LED-Filament kommen von Ledvance (Osram). Bild: Hersteller

Ledvance bringt HomeKit-Lampen mit LED-Filament

Lampen mit LED-Filament liegend im Trend. Man sieht die transparenten Glaskolben inzwischen überall: In der Gastronomie und Hotellerie, in Boutiquen und Einrichtungshäusern. Ihr Glühlampen-Look mit dem feinen, gelben Leuchtfaden (engl. Filament) macht sie universell einsetzbar – zum Beispiel in Kronleuchtern und frei hängenden Fassungen, wo kein Schirm die Lichtquelle verdeckt. Nur drahtlos mit Fernbedienung gibt es sie bislang noch nicht. Besitzer eines Lichtsystems wie Philips Hue oder Ikea Trådfri müssen mit den üblichen mattweißen Lampen leben.

Die Bluetooth-Lampen mit LED-Filament erinnern optisch an die Serie „Vintage 1906“. Bild: Ledvance
Die Filament-Lampen für HomeKit  erinnern optisch an die Serie „Edition 1906“. Bild: Ledvance
Bluetooth-Leuchtmittel mit einem echten Glühlampen-Look

Für Nutzer von Apple HomeKit ändert sich das nun: Ledvance hat auf der Fachmesse Light + Building drei Bluetooth-Lampen mit LED-Filament angekündigt. Sie kommen unter der Marke Osram auf den Markt und erweitern die Serie Smart+, in der Ledvance bereits einen LED-Streifen und eine E27-Lampe für HomeKit anbietet. Auch die neuen Modelle verfügen über E27-Gewinde. Neben der klassischen Birnenform gibt es ein Exemplar mit langezogenem Edison-Kolben und eine große, kugelrunde Globe-Lampe. Das Funkmodul für Bluetooth ist so klein, dass es fast im Sockel verschwindet. Je nach Fassung dürfte die weiße Kunststoffummantelung zwischen Glaskolben und Metallgewinde kaum zu sehen sein.

Die Optik der Lampen erinnert an die erfolgreiche Vintage-Serie „Edition 1906“ von Osram – allerdings ohne den bernsteinfarbenen Glasüberzug. Die HomeKit-Versionen geben daher ein nicht ganz so warmes Licht, das sich auch zur allgemeinen Raumbeleuchtung etwa beim Essen oder Arbeiten eignet. Zur Farbtemperatur macht Ledvance noch keine Aussage. Nach dem ersten Eindruck auf der Messe dürfte sie aber um 2700 Kelvin liegen. Zum Vergleich: Die extra warmweißen Vintage-Modelle spenden Licht mit 2400 K.

Auch sonst sind die Angaben spärlich. So nennt der Hersteller bislang weder Preise noch einen Liefertermin. „Im Laufe des Jahres 2018“ sollen die dekorativen Lampen auf den Markt kommen. Darüber hinaus plant Ledvance noch weitere HomeKit-Modelle wie eine wetterfeste Version seines Multicolor Flex-Bands und eine Hängeleuchte, die sich mit unterschiedlichen Anbauten auch als Wand- oder Deckenleuchte einsetzen lässt.

digitalzimmer.de meint: So gut sah fernbedienbares Licht noch nie aus. Die angekündigten HomeKit-Lampen mit LED-Filament machen nicht nur nackt in der Fassung eine gute Figur. Auch versteckt hinter Lampenschirmen kommt ihr prinzipieller Vorteil zur Geltung: Die Fadenelemente mit winzig kleinen Leuchtdioden strahlen kreisförmig nach allen Seiten ab (300 bis 320 Grad) und verteilen das Licht sehr gleichmäßig im Raum. Bleibt zu hoffen, dass diese Bauform nicht alleine den Bluetooth-Lampen für HomeKit vorbehalten bleibt. Auch Zigbee-Modelle für Lichtsysteme wie Osram Lightify oder Philips Hue würden davon profitieren.

3 Gedanken zu „Ledvance bringt HomeKit-Lampen mit LED-Filament“

    1. Auch dazu macht Ledvance bislang keine Angaben. Die unvernetzte Vintage-Serie ist aber in verschiedenen Wattstärken mit bis zu 650 Lumen erhältlich. Das entspricht 40 Watt im klassischen Glühlampen-Maßstab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.