Die Bluetooth-Leuchtmittel von Osram Smart-Plus unterstützen HomeKit. Bild: Hersteller

Neue Lampen für HomeKit: Osram Smart+

Das dürfte für helle Freude unter HomeKit-Fans sorgen: Bald gibt es zwei neue Leuchtmittel, die mit Apples Haussteuerung zusammenarbeiten. Ledvance bietet sie unter der Marke Osram Smart+ in Deutschland an. Es handelt sich dabei um eine Lampe mit E27-Gewinde – Classic A60 genannt – und ein Lichtband namens Flex 3P Multicolor. Im Funktionsumfang ähneln die Smart-Plus-Produkte den bereits erhältlichen Lightfy-Modellen. Das heißt: Sie können 16 Millionen Farben darstellen und ihre Farbtemperatur ist stufenlos zwischen Kalt- und Warmweiß einstellbar.

Zur Steuerung der Lampen genügt die Home-App am iPhone oder iPad. Bild: Hersteller
Zur Steuerung der Lampen genügt die Home-App am iPhone oder iPad. Bild: Hersteller
Bluetooth statt Zigbee als Funkstandard

Wesentlicher Unterschied zum Lightify-Sortiment: An Stelle von Zigbee kommt Bluetooth als Funkstandard zum Einsatz. So klappt die Steuerung ohne Bridge oder Gateway. Das iPhone beziehungsweise iPad genügt – Sprachsteuerung mit Siri inklusive. Auch auf ein eigenes Programm zum Einrichten oder Bedienen der Lampen kann Ledvance verzichten. Apples Home-App, die seit iOS 10 ein fester Teil der Betriebssystems ist, übernimmt diese Aufgaben. Nur wer Timer oder Lichtszenen nutzen will braucht eine Basisstation. Im Falle von HomeKit erfüllt ein Apple TV oder ein fest installiertes iPad diesen Zweck. Dieser HomeKit-Hub ist auch nötig, um von unterwegs aus auf die heimische Beleuchtung zuzugreifen. Mehr dazu in unserem Artikel über die Haussteuerung mit iOS.

Die Preise der neuen HomeKit-Lampen (hier geht’s zur Hersteller-Webseite) liegen auf dem Niveau der Zigbee-Leuchtmittel. Für den Glühlampen-Ersatz sind rund 40 Euro fällig. Die unverbindliche Preisempfehlung des LED-Lichbands liegt bei 70 Euro. Beide sollen ab September im Einzelhandel und online erhältlich sein.

digitalzimmer.de meint: Wer sein Licht mit HomeKit dimmen will, kam bislang an Philips Hue nicht vorbei. Die WLAN-Lampe von Koogeek enttäuscht leider in der Praxis, Nanoleaf-Produkte sind mit ihrem speziellen Design nicht jedermanns Geschmack. Nur der Marktführer Philips hat Leuchtmittel für alle möglichen Einsatzgebiete im Programm. Nachteil: Er sperrt Lampen anderer Hersteller von der Apple-Steuerung aus. Lightify-Modelle, die an einer Hue-Bridge angemeldet sind, erscheinen nicht in HomeKit. Mit Smart-Plus von Osram ändert sich das nun. Die Leuchtmittel können an der Hue-Bridge vorbei direkt bei HomeKit registriert werden. Wie gut ihre Bluetooth-Verbindung hält und über größere Distanzen funktioniert, wird demnächst ein Test im Digitalzimmer zeigen.

Update vom 4.9.2017: mehr als HomeKit-Lampen

Der Name Smart+ steht künftig nicht nur für HomeKit-Produkte. Unter der neuen Bezeichnung startet Ledvance ein ganzes Sortiment an Leuchtmitteln und Zubehör. Neben den beiden Bluetooth-Lampen gehören dazu vor allem Produkte mit Zigbee Light Link. Der Funkstandard wird von Lichtsystemen wie Philips Hue oder Osram Lightify verwendet. Aber auch Smarthome-Zentralen wie die Qivicon Home Base, Homee oder Zipato arbeiten damit.

Zum Smart-Plus-Sortiment gehören auch Produkte mit Zigbee-Funk: Bilder: Hersteller
Das Smart-Plus-Sortiment enthält auch Produkte mit Zigbee-Funk: Bilder: Hersteller

Mit Smart-Plus will Ledvance Besitzer solcher Systeme bedienen. Sie können ihr Smarthome mit den Osram-Produkten erweitern und dabei auf ein breites Angebot zurückgreifen. Zum Start umfasst der Katalog außer LED-Lampen (E14, E27, GU10) und -Streifen auch alte  Bekannte aus dem Lightify-Sortiment wie Bewegwungsmelder, Wand- oder Gartenleuchten sowie Steckdose und Funkschalter. Von Letzterem gibt es nun sogar eine geschrumpfte Ausführung– den Switch Mini. HomeKit-Nutzer schielen etwas neidisch auf diese Auswahl und müssen sich vorerst mit zwei Lampen begnügen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

4 Gedanken zu „Neue Lampen für HomeKit: Osram Smart+“

  1. Zwei Produkte mehr auf dem HomeKit Markt – endlich!
    Werden wir sehen wie die beiden von Osram sich in der Praxis schlagen werden. Aber Bluetooth LE muss auch schneller mit Mesh-Topologie Integrierung voran kommen, um den Anschluss an Z-Wave und ZigBee nicht zu verlieren.

  2. Das hoert sich ja sehr gut an. Was mache ich denn, wenn die Strecke zwischen AppleTV und den neuen OSRAM-Lampen zu lang ist? Brauche ich dann ein zweites AppleTV als „Extender“?

    S. Jaeger

    1. Ja, zwei oder mehr Apple-TVs vergrößern die Bluetooth-Reichweite. Wenn sie mit derselben Apple-ID in iCloud angemeldet sind, stimmen sich die Geräte untereinander ab. Die nächstgelegene Zentrale stellt dann eine Verbindung zur Lampe her. Das funktioniert aber nur mit Modellen der 4. Generation, nicht mit dem Apple TV 3. Eventuell klappt es auch mit einem iPad, auf dem iOS 10 installiert ist und das als HomeKit-Hub konfiguriert wurde. Ausprobiert habe ich das allerdings noch nicht.

      1. Vielen Dank fuer die Antwort!

        Mich wuerde ja mal interessieren, ob irgendwann macOS das HomeKit unterstuetzen wird. Dann koennte man den Familien iMac auch als „Extender“ benutzen, als ein iPad – das ja eigentlich ein mobiles, und kein stationaeres Device darstellt – dafuer zu benutzen.

        Viele Gruesse,
        Stephan Jaeger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.