Ikea- und Sonos-Boxen mit der Symfonisk-Fernbedienung steuern

Die Symfonisk-Fernbedienung von Ikea ist ein Mitnahme-Artikel. Ihr Preis von 15 Euro macht sie so erschwinglich, dass man gleich mehrere davon anschaffen kann. Wer noch kein Trådfri-System installiert hat, sollte nur daran denken, dass er das gleichnamige Gateway für 30 Euro gleich dazukauft. Denn ohne diese Smarthome-Zentrale funktioniert die Fernbedienung nicht.

Die Symfonisk-Fernbedienung braucht zum Betrieb ein Trådfri-Gateway (rechts). ©digitalzimmer
Funk-Regler für Symfonisk- und Sonos-Lautsprecher

Was den in Weiß und Schwarz erhältlichen Puck so praktisch macht: Er steuert nicht nur Ikea-Lautsprecher, sondern alle Modelle, die in der Sonos-App angemeldet sind. Also auch andere Multiroom-Produkte des Herstellers wie zum Beispiel Play:5, Play:1, den Sonos Amp oder die Soundbar Beam. Das Einrichten übernimmt die App des Trådfri-Gateways. Sie heißt Ikea Home Smart.

In der aktuellen Version sucht das Ikea-Programm nach installierten Symfonisk- und Sonos-Playern im heimischen Netzwerk. Es verknüpft sie mit dem Gateway und legt Lautsprecher-Gruppen darauf an. Diese Gruppen entsprechen den Gruppierungen in der Sonos-App. Werden dort Lautsprecher miteinander verbunden oder getrennt, wirkt sich das auch auf Home Smart-App aus.

Beim Hinzufügen einer Symfonisk-Fernbedienung fragt, die Ikea-App welchem Lautsprecher sie zugewiesen werden soll. Diese Box reagiert danach auf den drahtlosen Regler. Findet eine Gruppierung des Lautsprechers in der Sonos-App statt, wirkt sich die Steuerung automatisch auf alle Gruppenmitglieder aus. Beim Trennen bleibt die Fernbedienung ihrem ursprünglichen Spielpartner treu.

Eine Lithium-Batterie des Typs CR 2032 versorgt die Fernbedienung mit Energie. ©digitalzimmer
Vier Funktionen mit einer Fernbedienung

Das Steuerrad kann keine Musik auswählen. Es startet immer den zuletzt eingestellten Radiosender, den Song oder die aktuelle Wiedergabeliste des Sound-Systems. Aber es genügen vier einfache Handgriffe, um alle wichtigen Funktionen abzurufen:

  • Einmal drücken startet oder stoppt die Wiedergabe (Play/Pause)
  • Zweimal drücken springt zum nächsten Titel (Skip )
  • Dreimal drücken springt zum Titelanfang oder vortigen Track
  • Drehen ändert die Wiedergabelautstärke (Volume)

So ist die Musik-Steuerung auch ohne Smartphone immer griffbereit. Mit ihrer magnetischen Unterseite und dem mitgelieferten Magnet-Sockel haftet die Symfonisk-Fernbedienung auf jeder ebenen Oberfläche. Am Nachttisch genauso wie an der Kühlschranktür oder im Sommer an einem ausgeschalteten Heizkörper. Das praktische Zubehör ist aktuell nur in Ikea-Möbelhäusern oder online über den Ikea-Shop (LINK) erhältlich.


Ikea Symfonisk im Test: die neuen Multiroom-Lautsprecher.Ikea Symfonisk im Test: Das schwedische Einrichtungshaus hat zusammen mit Sonos eine Serie von WLAN-Lautsprechern entwickelt. Die ersten Modelle können sich hören und sehen lassen. Den Sonos-Klang gibt es nun schon für unter 100 Euro. So geht Multiroom für alle.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.