SmartThings Hub mit App

SmartThings stellt um: Das ist zu tun

Im Herbst 2022 stellt Samsung seine Smarthome-Plattform endgültig auf die neue Treiber-Technologie Edge um. Die Transformation läuft bereits seit 2021 und bringt mehrere Verbesserungen. Am Wichtigsten: Der SmartThings Hub verarbeitet Informationen der verbundenen Geräte künftig lokal und nicht mehr auf Servern in der Cloud. Das sorgt für eine schnellere und zuverlässigere Reaktion. Ganz nebenbei erfüllt der Hub damit eine Voraussetzung des kommenden Matter-Standards, den SmartThings unterstützt.

Neue Geräte-Treiber für den lokalen Betrieb

Wer das System im Einsatz hat, bekam in den vergangenen Monaten immer mal wieder Hinweise in seiner App, dass es neue Software für Sensoren und Aktoren gibt – mit der Bitte, diese doch zu installieren. Am 30. September will Samsung nun beginnen, die restlichen Gerätetreiber von der alten Technologie (Groovy DTH) ins Edge-Format zu überführen. Der Prozess soll bis zum 31. Dezember abgeschlossen sein und weitgehend reibungslos verlaufen. Die meisten Nutzerinnen und Nutzer dürften davon wenig bemerken.

Allerdings weist Samsung darauf hin, dass sich Änderungen im Funktionsumfang ergeben können. Im schlimmsten Fall würden Produkte ihren Betrieb ganz einstellen. Davon seinen aber nur wenige ältere Geräte betroffen, die keine aktuellen Updates oder anderen Support von ihren Herstellern mehr bekommen. So wird etwa die Hue-Bridge der ersten Generation nicht mehr unterstützt.

Die neue, quadratische Bridge (rechts) ist Voraussetzung für HomeKit mit Hue. ©digitalzimmer
Die Hue-Bridge der 1. Generation (links) wird nicht mehr unterstützt. ©digitalzimmer

Auch Samsung-TVs der Jahrgänge 2015 und 2016, D-Link-Kameras und der Samsung-Saugroboter Modell VR9300K fallen aus der SmartThings-App heraus. Bose-Lautsprecher müssen einmalig gelöscht und neu hinzugefügt werden, um wieder zu funktionieren.

Ein Support-Dokument listet die überschaubaren Problemfälle auf (Link). Dort finden sich auch Tipps für Smarthome-Enthusiasten, die in der Vergangenheit sogenannte Custom Groovy Device Type Handler aus der SmartThings-Community installiert haben. Da die entsprechende Groovy-Webseite (Link) im Dezember ebenfalls abgeschaltet wird, sollten sie sich rechtzeitig Ersatz aus der neuen Samsung-Community (Link) beschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.