Fritz!Box: WLAN-Probleme mit Apple-Geräten lösen

Die Fritz Box von AVM ist ein leistungsfähiger WLAN-Router mit vielen Vorteilen. Nur Apple-Geräte mögen sie manchmal nicht so richtig. Besser gesagt: Im digitalzimmer hatten iPhone, iPad und diverse Macs lange Zeit Probleme, sich mit dem 5 GHz-Netz der Fritz!Box zu verbinden – und zwar beim aktuellen Modell 7490 genauso wie beim Vorgänger 7390. Der WLAN-Kontakt funktionierte nur dann zuverlässig, wenn am iOS- oder OS X-Gerät das 2,4 GHz-Netz ausgewählt wurde. Dazu muss man wissen, dass wir beide Frequenzbänder separat mit eigenen Namen (SSIDs) betreiben, um jederzeit zu wissen, mit welchem WLAN sich ein Testgerät gerade verbindet. Viele Funklautsprecher aber auch smarte Lampen oder Videokameras unterstützten gar keinen 5 GHz-Betrieb. Sie sind auf die niedrigere Frequenz angewiesen. Bei anderen lohnt es sich, gezielt den oberen Bereich auszuwählen, um das überlaufene 2,4-GHz-Band zu meiden. Warum das sinnvoll ist, haben wir schon vor einiger Zeit in diesem Ratgeber-Video erklärt.

Tipp: In den 5GHz-Einstellungen der Fritz Box den manuell einen höheren Kanal als 36 wählen.
Tipp: In den 5GHz-Einstellungen der Fritz Box den manuell einen höheren Kanal als 36 wählen.

Natürlich gibt es eine ganze Reihe von Gründen für WLAN-Störungen, die Hersteller AVM auf einer Support-Seite zur Fritz Box ausführlich erklärt. So mögen zum Beispiel iPhones keine Umlaute oder Sonderzeichen im Netzwerknamen. Ein „ü“ in Büro reicht dann schon, um die Verbindung zu blockieren. Führen alle dort genannten Schritte nicht ans Ziel, hat sich im digitalzimmer ein ganz einfacher Trick bewährt: In den Einstellungen der Fritzbox unter WLAN/Funkkanal für das 5GH-Frequenzband die automatische Kanalwahl abstellen und von Hand einen festen Kanal wählen. Dieser Funkkanal sollte NICHT die Nummer 36 sein. Auf 36 schaltet der Router normalerweise von selbst, wenn im Netz wenig los ist – weil niedrigere Frequenzen besser die Wände durchdringen und mit steigender Kanalzahl die Reichweite sinkt. Allerdings scheinen Apple-Geräte Probleme mit Kanal 36 zu haben. Ein Wechsel auf die Nummer 40 hat  im digitalzimmer jedenfalls alle Verbindungsprobleme gelöst. Auf iPhone 6, iPad 4, diversen MacBooks genauso wie auf einem etwas betagteren MacPro aus dem Jahr 2008.

Werbung:
AVM-Produkte bei Amazon kaufen

5 Gedanken zu „Fritz!Box: WLAN-Probleme mit Apple-Geräten lösen“

  1. Was bei mir bislang funktioniert hat ist die MTU auf 1492 zu senken. Davor war es mir unmöglich, größere Dateien zu übertragen (der verliert die Verbindung, glaubt aber er sei noch verbunden), jetzt klappt es. FritzBox 7490 und MacBook Pro (late 2015), neuestes OS X.

  2. Hallo! Ich hab eine Fritzbox 3272. 06.30
    Hatte Verbindungprobleme mit dem Iphone6.

    Nach dem umstellen des Wlan Funkkanal auf 802.11 b+g keine Probleme mehr
    MfG

      1. Bitte nicht vergessen, dass dabei auch die Übertragungsgeschwindigkiet reduziert wird. 802.11g ist für Brutto-Datenraten von bis zu 54 Mbit/s spezifiziert. Das volle Tempo erreicht die Fritz!Box 3272 nur mit 802.11n. Aber eine langsame Verbindung ist immerhin besser als gar keine 😉

  3. Vielen Dank für den Tip, hat bei mir auch funktioniert. Allerdings nur so lange, bis ich das Gast-WLAN der Fritzbox aktiviert habe. Danach gab’s auf Kanal 40 kein Internet mehr, obwohl das WiFi-Symbol auf meinem Mac Vollausschlag hatte. Nach Abschalten vom Gastnetz und Neustart der box gings dann wieder. Vielleicht hilft das ja anderen, die das selbe Problem haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.