Sonos bringt die Alexa-Sprachsteuerung von Amazon auf seine Geräte. Bild: Hersteller

Sonos: Sprachsteuerung mit Alexa und neue Spotify-Integration

Sonos hat im Vorfeld der IFA zwei interessante Neuheiten angekündigt. Die Spektakuläre zuerst: Ab 2017 werden sich Multiroom-Lautsprecher des US-Herstellers mit Sprache steuern lassen. CEO John MacFarlane hatte im Frühjahr schon so etwas angedeutet (wir berichteten). Nun ist es offiziell: Das Unternehmen kooperiert mit Amazon, um die Sprachassistentin Alexa auf seine Geräte zu bringen. Ob dabei auch die bislang ungenutzten Mikrofone des Funklautsprechers Play:5 zum Einsatz kommen werden, ist noch unklar. In New York präsentierte Sonos die Funktion zusammen mit einem Echo Dot von Amazon. Der Smarthome-Assistent im Design eines Eishockeypucks nimmt in den USA bereits Sprachkommandos für Online-Bestellungen oder eigene Streaming-Angebote des Online-Versenders entgegen. Künftig sollen bei Sonos aber alle „Alexa-enabled Devices“ für die Steuerung in Frage kommen – also auch Amazon Echo, Amazon Tap und Amazon Fire TV. Ein Betatest mit ausgewählten Teilnehmern soll Ende des Jahres beginnen. Der offizielle Start ist für 2017 geplant.

Funktionen von Spotify Connect kommen nun auch auf das Sonos-System. Bild: Hersteller
Funktionen von Spotify Connect kommen nun auch auf das Sonos-System. Bild: Hersteller
Steuerung des Sonos-Systems mit der Spotify-App

In den Genuss der zweiten Neuerung kommen Sonos-Besitzer schon früher: Ab Oktober beginnt der öffentliche Betatest mit einer neuen Spotify-Integration. Dann soll es möglich sein, Musik auf dem Multiroom-Audiosystem auch mit der App von Spotify zu kontrollieren. Bislang waren Nutzer des Streaming-Dienstes auf die etwas eingeschränkten Bordmittel von Sonos angewiesen. Die kommende Lösung erinnert an Spotify Connect: Im Lautsprecher-Menü der Spotify-App lassen sich Sonos-Geräte direkt anwählen und mit Musik beschicken. Das klappt laut Hersteller auch von unterwegs aus, wenn das Smartphone nur über ein Mobilfunknetz verbunden ist. Der Spotify-Server empfängt dann den Befehl und streamt das gewünschte Programm aus dem Internet auf die gewünschte Box. Zum Gruppieren von Lautsprechern öffnet sich ein Fenster der Sonos-App. Nach Auswahl der gewünschten Player wechselt das Smartphone dann selbst zurück ins Spotify-Programm.

digitalzimmer.de meint: Die Sprachsteuerung klingt spektakulär. Ob sie Kunden hierzulande nutzen können, muss sich aber erst noch zeigen. Denn bislang sind Amazon Alexa und die Echo-Produkte im deutschsprachigen Raum gar nicht erhältlich. Das kann sich bis nächstes Jahr natürlich ändern. Ein großer Sprung nach vorn dürfte neue Spotify-Integration werden. Abonnenten des Streaming-Dienstes können damit endlich auf ihre gewohnte App zugreifen und alle damit verbundenen Funktionen nutzen.

Update vom 14. September 2016: Laut Amazon startet Alexa am 26. Oktober in Deutschland – allerdings zunächst nur für ausgewählte Nutzer. Mehr dazu in diesem News-Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.