Ikea Dirigera

Ikea: Neuer Dirigera-Hub und App jetzt verfügbar

Im Oktober sollte der Nachfolger des Trådfri-Gateways auf den Markt kommen – und Ikea hat Wort gehalten: Der Dirigera-Hub ist da. Nachdem die Smarthome-Zentrale vorab schon in einzelnen Filialen aufgetaucht war, lässt sie sich nun ganz offiziell im deutschen Online-Shop des Unternehmens bestellen (Link). Preis: 60 Euro.

Die alte (oben) und die neue Home-smart-App (unten) im Appstore. ©digitalzimmer

Und da zum Betrieb auch eine neue Smartphone-App nötig ist, hat Ikea diese Version gleich mit veröffentlicht. Ab sofort ist die passende App Ikea Home smart für Android (Link) und iOS (Link) verfügbar. Zu erkennen ist die Neuauflage der Smarthome-App an einem gelben Logo sowie der Unterzeile „Unterstützt den DIRIGERA Hub”.

Die App zum Dirigera-Hub hat auch ein frischeres Aussehen bekommen. Bild: Ikea

Das bisherige Programm wurde in Ikea Home smart 1 umbenannt, und erhielt ein weißes Logo. Es bleibt weiterhin erhältlich – für Nutzerinnen und Nutzer der Trådfri-Zentrale. Wer einen Dirigera-Hub erwirbt, muss allerdings zwingend die neue App verwenden. Und auch nur damit stehen künftige Neuerungen wie Fernzugriff und die Unterstützung des Smarthome-Standards Matter zur Verfügung.

Die Matter-fähigkeit wird zu einem späteren Zeitpunkt als kostenloses Update nachgeliefert. Wann genau ist noch nicht klar. Der Standard startet offiziell im November und die beteiligten Hersteller werden danach Schritt für Schritt ihre Software-Updates ausrollen.

Aufmacherbild: Ikea


Was ist matter? Welche Hersteller unterstützen den herstellerübergreifenden Smarthome-Standard? Was kann er und wann gibt es Geräte? Diese und alle anderen Fragen rund um das Matter-Protokoll beantwortet meine FAQ-Seite auf matter-smarthome.de


3 Gedanken zu „Ikea: Neuer Dirigera-Hub und App jetzt verfügbar“

  1. Von wo bezieht ihr eure Informationen?

    Fernzugriff? Gibt es nicht.

    Bitte um Information, was man machen muss, um auf den Hub via Fernzugriff zuzugreifen.

    Danke

    1. Hallo Schiefer,

      der Fernzugriff kommt erst nächstes Jahr mit einem Software-Update, so die offizielle Aussage von Ikea. Steht im Ursprungsbeitrag zum Dirigera Hub (25. Mai 2022), der oben gleich in der ersten Zeile verlinkt ist.

      Viele Grüße aus dem Digitalzimmer

      1. Im Übrigen amüsiert mich ja der latent vorwurfsvolle Ton solcher Kommentare, der gleich mangelnde Recherche oder Fehler im Text unterstellt („Von wo bezieht ihr eure Informationen?”). Ob diese Menschen in ihrem Alltag auch so angesprochen werden möchten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.