Ikea: einige Smarthome-Produkte bis zu 100 Prozent teurer

Dass die Preise steigen, zeigt sich bei fast jedem Einkauf. Da macht Ikea keine Ausnahme: Auch für das Smarthome-Sortiment der Schweden müssen Kunden nun tiefer in ihre Taschen greifen. Einzelne Produkte werden deutlich teurer. Besonders krass ist der Unterschied beim Trådfri-Gateway, der Steuerzentrale. Nach ihrer Preissenkung im Herbst 2020 kostete sie schmale 20 Euro. Ab sofort werden 40 Euro fällig – ein Zuwachs um 100 Prozent.

Die Symfonisk-Fernbedienung braucht zum Betrieb ein Trådfri-Gateway (rechts).
Das Trådri-Gateway (rechts im Bild) kostet neuerdings 40 Euro. ©digitalzimmer

Auch Bewegungsmelder, Shortcut-Button, Zwischenstecker und Dimmer legen um 15 bis 30 Prozent zu. Andere Produkte wie Lampen oder die smarten Rollos scheinen dagegen nicht betroffen. Erwartet hatten Insider einen Preisanstieg bei den Lautsprechern. Partner Sonos hatte diesbezüglich im Herbst schon vorgelegt und einzelne Produkte um 20 bis 100 Euro teurer gemacht.

Von den Symfonisk-Modellen trifft es aktuell aber nur den günstigen Regallautsprecher (siehe Ikea Symfonisk im Test). Er war mit 99 Euro immer der günstigste Sonos-Lautsprecher, wenn man so will. Sein neuer Listenpreis lautet 129 Euro und liegt damit rund 30 Prozent über dem bisherigen Verkaufspreis. Die Symfonisk-Tischleuchte mit Glasschirm (179 Euro) und der Symfonisk Rahmen mit WiFi-Speaker (179 Euro) bleiben unverändert. Die Lautsprecherleuchte mit Stoffschirm wird 10 Euro teurer und kostet ab sofort 159 Euro.

Der Preis des Regallautsprechers steigt von 99 auf 129 Euro. ©digitalzimmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.