Endlich: raumübergreifende Zonen in der Philips Hue-App

Die offizielle Philips Hue-App unterstützt jetzt Zonen. Mit dem jüngsten Update hat Hersteller Signify diese wichtige Funktion hinzugefügt. Sie überwindet die Raumtrennung. Das heißt: Lampen in verschiedenen Zimmern lassen sich nun gemeinsam steuern. So können alle Leuchtmittel im Erdgeschoss zum Beispiel eine Gruppe bilden – die im Obergeschoss eine andere. Gleichzeitig bleiben die Leuchtmittel aber Teil ihres Zimmers.

Diese Mehrfachnutzung war bislang nicht vorgesehen. Jede Lampe durfte nur einem Raum zugewiesen sein. Auch raumübergreifende Szenen, die etwa Küche und Essbereich verbinden, sind dank der Zonen nun wieder möglich. Beim Wechsel auf die aktuelle, zweite Generation des Programms waren sie aus der offiziellen App verschwunden. In anderen Programmen wie iConnectHue oder All4Hue gab es sie weiterhin. Auch mit HomeKit ließ sich die Beschränkung auf einzelne Räume überwinden. Nur in der offiziellen Hue-App haben wir Zonen bislang vermisst. Das ändert sich nur. Aktuell trägt die Option in der App noch die Bezeichnung „Beta“. Sie funktioniert schon gut, lässt sich aber nicht zusammen mit anderen Funktionen wie Routinen, Sensoren oder Sprachsteuerung verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 1 =