Sonos-Geräte jetzt in Alexa-Gruppen verwendbar. ©digitalzimmer

Sonos vereinfacht die Sprachsteuerung – mit Alexa-Gruppen

Der Alexa-Skill für Sonos hat dazugelernt. Geräte des Multiroom-Audiosystems lassen sich jetzt mit anderen Smarthome-Produkten gruppieren. Das heißt: Sprachbefehle wirken automatisch auf den Lautsprecher in der Gruppe – ohne Nennung des Raumnamens.

Befindet sich zum Beispiel ein Echo Dot in derselben Alexa-Gruppe wie das Sonos-Gerät, genügen Kommandos wie „Lauter“, „Leiser“ oder „Stumm“, um die Musikwiedergabe zu steuern. Bislang musste der Befehl zusätzlich den Namen des Lautsprechers enthalten. Also: „Lauter im Wohnzimmer“. Jetzt ist die Ortsangabe nur nötig, wenn sich das Kommando an Geräte außerhalb des Raumes richtet.

Sonos und Echo in einer Alexa-Gruppe – das vereinfacht die Sprachsteuerung. ©digitalzimmer
Sonos und Echo in einer Alexa-Gruppe – das vereinfacht die Sprachsteuerung. ©digitalzimmer
Neu: Nur angesprochene Lautsprecher werden leiser

Noch eleganter funktioniert das Ganze, wenn Alexa in den Lautsprecher integriert ist. Ein Sonos One oder die Sonos Beam schaltet dann mit „Licht an“ die Lampen im Raum ein. Der Befehl „Temperatur auf 21 Grad stellen“ erreicht automatisch den zugedachten Thermostat. Vor allem aber reagiert nur der angesprochene Lautsprecher und verringert seine Musiklautstärke. Früher wurden alle Sonos-Geräte im Haus leiser,  wenn einer von ihnen auf Befehle lauschte.

Sonos in Alexa-Gruppen verwenden – so geht’s

Für Sonos-Geräte, die Alexa integriert haben, legt der Skill automatisch Smart-Home-Gruppen an. Sie heißen wie der jeweilige Lautsprecher in der Sonos-App. Die Alexa-App listet sie unter „Geräte“ auf. Für Lautsprecher.Kombinationen mit einem Amazon Echo muss der Nutzer in der Alexa-App selbst Gruppen anlegen. Das geht mit dem Plus-Zeichen oben rechts am Bildschirm.

Die Gruppen-Einstellungen sind unter „Geräte“ in der Alexa-App zu finden. ©digitalzimmer
Die Gruppen-Einstellungen sind unter „Geräte“ in der Alexa-App zu finden. ©digitalzimmer

Danach lassen sich die Gruppen durch Antippen ihrer Kachel öffnen. Das Menü „Bearbeiten“ oben rechts fügt installierte Smarthome-Geräte aus dem Fundus von Alexa hinzu. Einfach alle Lampen, Thermostate oder Steckdosen auswählen, die im selben Raum installiert sind. Wichtig: Lautsprecher mit integrierter Alexa werden im selben Arbeitsgang hinzugefügt. Für Sonos-Geräte, die einen Echo zur Sprachsteuerung verwenden, gibt es ein extra Untermenü in den Gruppen-Einstellungen. Es heißt „Bevorzugter Lautsprecher“.

Sonos-Geräte ohne eigene Alexa werden als „Bevorzugte Lautsprecher“ hinzugefügt. ©digitalzimmer
Sonos-Geräte ohne eigene Alexa werden als „Bevorzugte Lautsprecher“ hinzugefügt. ©digitalzimmer

Die neue Gruppen-Funktion hat übrigens nichts mit der Multiroom-Funktion von Alexa zu tun. Echo-Geräte lassen sich auch weiterhin nicht mit Sonos-Lautsprechern mischen, um synchron Musik im ganzen Haus auszuspielen. Diese Möglichkeit bleibt den System-Familien der beiden Hersteller vorbehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − zehn =