Der neue Eve Thermo hat ein Display und Sensortasten zur Bedienung. Bild: Elgato

Elgato: neuer Eve Thermo und Umtauschaktion

Der Heizkörperthermostat Eve Thermo funktioniert nun schon seit über einem Jahr im Testbetrieb ohne Probleme. Elgatos Bluetooth- Regler gefällt durch sein schlichtes Aussehen – hat dafür aber auch Kritik einstecken müssen. Denn mangels Display oder Tasten ist er nur per Smartphone bedienbar. Das ändert sich nun mit dem Nachfolgemodel. Der neue Eve Thermo heißt genauso wie der Vorgänger und sieht im Wesentlichen auch so aus. Nur zwei kleine Pfeile auf der Gehäuseoberseite deuten auf den Unterschied hin.

Sensortasten und ein Display für manuelle Bedienung

Sie markieren Sensortasten, die bei Berührung eine Temperaturanzeige aktivieren. So lässt sich auf Wunsch die Zieltemperatur in Schritten von 0,5 Grad von Hand einstellen. Kurz danach schaltet sich das Display wieder ab, um Energie zu sparen. Auf die Lebensdauer der Batterien soll die LED-Anzeige keine negativen Auswirkungen haben. Im Gegenteil: Laut Hersteller beträgt sie nun zwölf Monate. Für den Vorgänger hat Elgato noch die Hälfte angegeben, was sich auch mit unseren Erfahrungen deckt. Wer die Bedienung am Gerät nicht braucht oder den Handbetrieb blockieren möchte, kann in der Eve-App eine Kindersicherung aktivieren. Dort gibt es auch die Möglichkeit, die Ausrichtung der Anzeige zu ändern.  Damit die Ziffern je nach Montage gut ablesbar sind.

Heizungssteuerung „Made in Germany“

Der Eve Thermo wird in Deutschland gebaut und ist in Zusammenarbeit mit Eurotronic entstanden – demselben Hersteller, der auch Heizkörperthermostate für die AVM FritzBox baut.  Wie der Vorgänger integriert er sich nahtlos in HomeKit. Die Haussteuerung von Apple hat mit iOS 11 ein großes Update erfahren und berücksichtigt nun zum Beispiel die Anwesenheit von Bewohnern. So lässt sich die Temperatur drosseln, wenn der letzte Bewohner das Haus verlässt, und automatisch wieder anheben, sobald jemand zurückkehrt. Die Eve-App des Elgato-Systems unterstützt den Nutzer außerdem beim Erstellen von Regeln: Befindet sich ein Eve Door & Window im selben Raum wie der Eve Thermo, lässt sich der Fensterkontakt dem Thermostat zuweisen. Beim Lüften regelt das System dann automatisch die Heizung runter.

Automatische Fenster-Erkennung: Der Eve-Sensor meldet die Öffnung an den Thermostat. ©digitalzimmer
Automatische Fenster-Erkennung: Der Eve-Sensor meldet die Öffnung an den Thermostat.

Der verbesserte Eve Thermo ist ab sofort erhältlich aber noch nicht bei allen Shops gelistet. Im Zweifelsfall also lieber zweimal hinsehen, ob es sich um das neue Modell handelt. Wie der Vorgänger kostet es 70 Euro. Besitzer der ersten Generation kommen allerdings in den Genuss einer speziellen Upgrade-Aktion: Bis zum 31. Dezember 2017 erhalten sie 25 Euro vom Kaufpreis erstattet, wenn sie ihr altes Exemplar an Elgato zurückschicken. Sie müssen dazu nur die Seriennummer auf der Webseite www.eve-thermo-upgrade.com registrieren. Der Umtauschrabatt gilt für beliebig viele Modelle der ersten Generation.

digitalzimmer.de meint: Ein schönes Beispiel für Produktpflege. Elgato verbessert seinen HomeKit-Thermostat und lässt bestehende Kunden daran teilhaben. 25 Euro Rabatt und die längere Batterielebensdauer machen den Umtausch sicher für viele Besitzer des bisherigen Eve Thermo interessant.

Aufmacherfoto: Elgato

Werbung:
Elgato Eve bei Amazon kaufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.