Zwischenstecker von Bosch Smart Home

Bosch Smart Home: Alarmsystem über HomeKit steuern

Seit kurzem steht das Smarthome-System von Bosch auch HomeKit-Nutzern offen. Die Funkzentrale reicht eine Auswahl von Komponenten an Apple weiter. Das Alarmsystem gehört leider nicht dazu. Genauso wenig taucht die Anwesenheitssimulation in HomeKit auf. Beide Dienste sind bislang nur über die Bosch-App erreichbar.

Es gibt aber einen Trick, mit dem sie sich trotzdem steuern lassen. Der Workaround legt Schaltflächen in der Home-App für die Dienste an, integriert sie in Automationen und schaltet sie mit Siri ein oder aus. Kleiner Wermutstropfen: Es gibt es diesen Komfort nicht kostenlos. Man muss eine Funksteckdose im Bosch-System dafür opfern (oben) – oder eine anschaffen, sofern man keine besitzt.

Die Funkzentrale des Bosch-Systems (links) und einige Komponenten. ©digitalzimmer
Die Funkzentrale des Bosch-Systems (links) und einige Komponenten. ©digitalzimmer
Ein Zwischenstecker von Bosch schlägt die Brücke

Hintergrund: Alarmsystem und Anwesenheitssimulation sind zwar nicht von außerhalb des Bosch-Systems erreichbar. Ein Gerät, das innerhalb registriert ist, kann aber sehr wohl als Auslöser dienen. Da es gleichzeitig von HomeKit aus schaltbar sein muss, bietet sich der Zwischenstecker an. Der Bosch-Plug wird ganz normal installiert und eingerichtet, so als sollte er später ein Gerät schalten.

Werbung:
Bosch Smart Home bei Amazon kaufen

Das tut er in diesem Fall aber nicht, weil er nur Befehle empfängt und weitergibt. Im Grunde ist es egal, wo in der Wohnung der Funkstecker montiert ist, es kann auch hinterm Sofa sein. Ich würde ihn aber so positionieren, dass er seine Repeater-Funktion optimal ausüben kann. Also am besten auf halbem Weg zwischen Controller und entfernten Tür-/Fensterkontakten oder Rauchmeldern, die ansonsten Reichweitenprobleme haben könnten.

Bosch Alarmsystem in HomeKit steuern – so geht’s

Nach der Installation am besten gleich zwei neue Automationen in Bosch Smart Home anlegen. Die eine nimmt den Zwischenstecker als Auslöser und schaltet das Alarmsystem ein, wenn der Stecker eingeschaltet wird. (Wenn … Dann …). Die andere arbeitet umgekehrt und schaltet beide gemeinsam wieder aus.

Zwei Regeln schalten das Alarmsystem zusammen mit dem Funkstecker ein und aus.

Nun geht’s `rüber zu HomeKit, wo der verbundene Zwischenstecker schon auf seine weitere Verwendung wartet. Der Bosch-Controller spiegelt ihn ja vollautomatisch in die Apple-Umgebung. Hier sollte er einen aussagekräftigen Namen bekommen, so etwas wie Bosch Alarm vielleicht. Über die Schaltfläche der Funksteckdose lässt sich jetzt schon das Alarmsystem aktivieren und deaktivieren. Eine eventuell festgelegte Einschaltverzögerung wird berücksichtigt.

Automatisch ein- und ausschalten mit Geofencing

Damit stehen auch sämtliche Funktionen von HomeKit zur Verfügung – wie zum Beispiel ortsbasierte Dienste. Über eine HomeKit-Automation lässt sich das Alarmsystem scharf machen „wenn die letzte Person das Haus verlässt“ – und umgekehrt auch wieder abschalten „wenn die erste Person zu Hause ankommt.“ Wer mag, kann den Zwischenstecker in andere Szenen packen und zum Beispiel nur noch rufen „Hey Siri … ich verlasse das Haus“.

Das Alarmsystem in Apple HomeKit
Zwei HomeKit-Automationen steuern das Alarmsystem abhängig von An- und Abwesenheit.

Mit dem Ausschalten per Sprachbefehl wäre ich vorsichtiger, denn anders als bei Alexa gibt es in diesem Workaround keinen Deaktivierungscode, den man ansagen muss, um die Alarmanlage unscharf zu stellen. Und moderne Einbrecher dürften den HomePod inzwischen so gut kennen, dass sie einfach mal versuchen zu rufen. Auch würde ich zusätzlich immer einen Bosch Twist oder anderen Funkschalter installieren, um das System von Hand zu deaktivieren. Falls der Smartphone-Akku mal leer ist und die Standortbestimmung nicht funktioniert. Dann kriegt HomeKit ja nicht mit, dass man nach Hause kommt und das Alarmsystem bleibt scharf.

PS. Derselbe Trick funktioniert auch mit der Anwesenheitssimulation von Bosch. Idealerweise schaltet der Zwischenstecker beide gemeinsam. So ist alles getan, um Einbrecher abzuschrecken.


3 Gedanken zu „Bosch Smart Home: Alarmsystem über HomeKit steuern“

  1. Hallo! Kann wir davon ausgehen, dass die Steuerung der Alarmanlage über Homekit zu einem späteren Zeitpunkt (App Update) möglich sein wird? Viele Grüße

  2. Danke für den Tipp. Würde das mit der Steckdose nicht auch andersrum funktionieren? also dass der Stecker beim einschalten das Alarmsystem deaktiviert? Dann hat man wenigstens noch Strom und kann was dran anschließen wenn man zuhause ist.

    1. Hallo Gully,
      das würde im Prinzip gehen, allerdings muss man dann immer umdenken, wenn man die Schaltfläche in der Home-App bedient. Auch Siri würde genau umgekehrt funktionieren. Das heißt: Der Sprachbefehl zum Einschalten würd lauten „Siri, Alarmsystem ausschalten“. Deshalb empfehle ich die oben beschriebene Variante.

      Viele Grüße aus dem Digitalzimmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.