Anleitung: Den Hue Tap zum Wanschalter umbauen. ©digitalzimmer

Anleitung: Hue Tap zum Wandschalter umbauen

Wer Lichtschalter von Busch-Jaeger hat, kann neuerdings einen offiziellen Taster für seine Hue-Beleuchtung kaufen (hier unser Test). Doch was machen Nutzer, die ihr Haus mit Gira, Jung oder auch Merten ausgestattet haben? Ihnen blieb bislang nur der Weg,  EnOcean-Funktaster aus ihrem Schaltersystem für Philips Hue umzubauen. Wie das geht, hat der Apple-Blog appgefahren.de vor einiger Zeit auf seiner Seite beschrieben.

Das Montage-Set von Voltus verwandelt den Hue Tap in einen Wandschalter. ©digitalzimmer
Das Montage-Set von Voltus macht aus dem Hue Tap (links) einen Taster mit Doppelwippe.

Die Lösung ist ziemlich teuer – weil man einen EnOcean-Taster von Gira, Jung etc. erwirbt,  um das Funkmodul darin wegzuwerfen und gegen die Version aus einem Hue Tap zu ersetzen. Zusammen mit dem Philips-Schalter kostet diese Aktion schnell mehr als 100 Euro. Preiswerter und  einfacher geht es mit Zubehör, das der Elektronik-Händler Voltus in seinem Online-Shop anbietet. Es funktioniert den Tap für wenig Geld in eine Art Friends-of-Hue-Schalter um. Das EHAK02 Montageset (hier der Link zur Shopseite) gibt es drei Farben. Die Version mit reinweißen Wippen kostet rund 20 Euro, Aluminium und Anthrazit sind für jeweils 2,50 Euro Aufpreis erhältlich. Hinzu kommen allerdings saftige 6,90 Euro für den Versand.

Außerdem nötig:  ein Hue-Tap, der je nach Shop und aktuellem Angebot mit 45 bis 60 Euro zu Buche schlägt. Ich habe mein Exemplar vor einiger Zeit bei Amazon gekauft und 46 Euro dafür bezahlt. Inklusive Voltus-Set in Weiß habe ich also rund 73 Euro für den Umbau ausgegeben. Wer einen günstigen Tap auf Ebay erwischt, kommt aber unter Umständen auch billiger weg.

Werbung:
Philips Hue bei Amazon kaufen
Hue Tap-Umbau mit dem Volus-Set: So wird’s gemacht

Das Set besteht aus insgesamt vier Teilen: den beiden Taster-Wippen und zwei Kunststoffrahmen. Der größere Rahmen befestigt die Konstruktion an der Wand, der kleine hält das EnOcean-Modul auf ihm fest. Eigentlich sind beide dafür gedacht, auf einer Unterputzdose montiert zu werden. Von Voltus gibt es  sogar ein YouTube-Video dazu. Von unserer letzten Wohnungsrenovierung war aber noch ein Mehrfach-Rahmen des Schalterprogramms Jung A500 übrig. Den habe ich verwendet, um den Funktaster ohne Schrauben über dem vorhandenen Lichtschalter zu befestigen. Wer diesen ersetzt, verwendet natürlich den vorhandenen Rahmen.

Wichtig: Den Hue Tap am besten vor dem Zerlegen an der Bridge anmelden und im System registrieren. Nach dem Umbau geht das nicht mehr so leicht, weil zur Einrichtung bestimmte Tasten des Schalters gedrückt werden müssen und die bebilderte Anleitung in der Hue-App sich auf das Design des Tap bezieht. Keine Sorge: Die Einstellungen sind auch später noch jederzeit änderbar.

Tipp: Den Tap vor dem Umbau in der Hue-App registrieren und einrichten. ©digitalzimmer
Tipp: Den Tap vor dem Umbau in der Hue-App registrieren und einrichten. ©digitalzimmer

1.  Hue Tap öffnen. Das Gehäuse des Philips-Schalters wird über vier Kunststoffnasen auf der Rückseite zusammengehalten. Zwei davon sind geschlitzt. Sie lassen sich mit einem kleinen Schraubenzieher zusammendrücken und dann der weiße Tastenblock nach vorne aus dem silberfarbenen Rahmen schieben.

Mit einem Schraubenzieher die geschlitzten Kunstoffnasen zusammendrücken. ©digitalzimmer
Mit einem Schraubenzieher die geschlitzten Kunstoffnasen zusammendrücken. ©digitalzimmer

2. Deckel abheben. Die Oberschale mit den Tasten lässt sich nun abheben und gibt damit den Blick auf das Funkmodul des Hue Tap frei.

Im offenen Hue-Tap ist das viereckige Funkmodul mit EnOcean-Technik zu sehen. ©digitalzimmer
Im offenen Hue-Tap ist das viereckige Funkmodul mit EnOcean-Technik zu sehen. ©digitalzimmer

3. Modul herausnehmen. Mit dem Schraubenzieher vorsichtig an der Seite den Hebel ansetzen (siehe Bild). So lässt sich das EnOcean-Modul von Philips nach oben drücken und entnehmen.

Mit dem Schraubezieher das Funkmodul aus dem Hue Tap lösen. ©digitalzimmer
Mit dem Schraubezieher das Funkmodul aus dem Hue Tap lösen. ©digitalzimmer

4. Rahmen vorbereiten. Das ist normalerweise der Moment, in dem der Voltus-Rahmen an der Unterputz-Dose oder Wand befestigt wird. Wenn er – wie bei uns – im Rahmen des Schalterprogramms hängt, kann man die Teile aber auch in der Hand zusammensetzen.

Der kleine Voltus-Rahmen kommt in die größere Montageplatte. ©digitalzimmer
Der kleine Voltus-Rahmen kommt in die größere Montageplatte. ©digitalzimmer

5. Funkmodul einsetzen. In die Mitte der quadratischen Öffnung kommt das EnOcean-Modul aus dem Hue Tap. Die Montage ist damit schon so gut wie abgeschlossen.

Das Funkmodul des Tap in die Mitte des Voltus-Rahmens einsetzen. ©digitalzimmer
Das Funkmodul des Tap in die Mitte des Voltus-Rahmens einsetzen. ©digitalzimmer

6. Wippen montieren. Zum Abschluss das zusammengesetzte Modul hinter den Rahmen des Schalterprogramms legen. Vorne die beiden Wippen auf die dafür vorgesehenen Aussparungen setzen und andrücken, bis sie einrasten. Der Funkschalter hält nun selbst im Rahmen. Falls er zu viel Spiel hat, sorgen ein paar Tesa Powerstips oder andere abziehbare Klebestreifen für den nötigen Halt.

Die vorne aufgesetzten Wippen halten den Funktaster im Rahmen des Schalterprogramms. ©digitalzimmer
Die Wippen halten den Funktaster im Rahmen des Schalterprogramms. ©digitalzimmer

7. Rahmen befestigen. Die Powerstrips fixieren den neuen Taster bei Bedarf auch an der Wand. In unserem Fall übernimmt zusätzlich der Mehrfach-Rahmen des Schalterprogramms die Fixierung. Er wird mit den üblichen Clips am vorhandenen Lichtschalter festgeklickt oder hält zum Beispiel mit der Steckdosenabdeckung.

Ein Mehrfach-Rahmen des Schalterprogramms fixiert den Funktaster zusätzlich. ©digitalzimmer
Ein Mehrfach-Rahmen des Schalterprogramms fixiert den Funktaster zusätzlich. ©digitalzimmer

Das war’s. Fertig montiert ist der Funktaster vom normalen Schalterprogramm nicht mehr zu unterscheiden. In unserem Fall passt der Weißton ziemlich genau zum Alpinweiß von Jung.

Der Voltus-Umbau fügt sich perfekt in das Schalterprogramm von Jung ein. ©digitalzimmer
Der Voltus-Umbau fügt sich perfekt in das Schalterprogramm von Jung ein. ©digitalzimmer

2 Gedanken zu „Anleitung: Hue Tap zum Wandschalter umbauen“

  1. Was mich interessieren würde:
    Ist das Funkmodul im Friends of Hue Schalter das gleiche wie im Hue Tap und wird in der App nur anders dargestellt, weil man es dementsprechend registriert oder sind es verschiedene Modelle? Im ersten Fall könnte man dann einen selbst umgebauten Hue Tap als Friends of Hue Schalter registrieren und diesen auch korrekt in der App darstellen. Der Hue Tap ist ja (mit Gehäuse) um 45° gedreht.

    1. Hallo Daniel,
      die EnOcean GmbH, von der die Technologie zur Energieerzeugung stammt, sagt dazu folgendes:

      „Das Energy Harvesting-Schaltermodul im Hue Tap ist mechanisch zu 100% identisch mit dem Energy Harvesting-Schaltermodul der Friends of Hue-Schalter. Dadurch passen die Module sowohl in den Hue Tap als auch in die klassischen Schalterrahmen.

      Allerdings unterscheidet sich die installierte Firmware der beiden Module. Der Grund ist das unterschiedliche Benutzerkonzept, das sich auch in der Gehäuse-Integration der beiden Module widerspiegelt: Der Hue Tap ist eine runde Fernbedienung mit Funktionstasten, während das Friends of Hue-Modell ein Wandschalter mit Einzel- oder Doppelwippe ist.

      Die Schalter unterscheiden sich beispielsweise in der Dimmfunktion. Die Software der Module ist an die verschiedenen Funktionsweisen der Schalter angepasst. Durch den Einbau des Moduls aus dem Hue Tap in einen klassischen Schalter können deshalb manche Funktionen anders sein als der Nutzer es von einem klassischen Schalter erwartet bzw. gewohnt ist.“

      Ich hoffe, das beantwortet Deine Frage
      Viele Grüße aus dem Digitalzimmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.