LifX macht seine WLAN-Lampen per Update fit für HomeKit. Bild: Hersteller

LIFX präsentiert HomeKit-Update für WLAN-Lampen

LIFX macht seine WLAN-Lampen fit für die Haussteuerung mit HomeKit. Ein Firmware-Update genügt, weil die aktuellen Baureihen den Hardware-Chip von Apple offenbar schon eingebaut haben. Die nötige Software-Aktualisierung steht ab sofort für Modelle der dritten Generation zur Verfügung – und hier für alle Leuchtmittel mit E27-Gewinde,  GU-10-Strahler sowie das Einbau-Downlight. Der LED-Streifen Lifx Z bleibt ausgeklammert. Eine Übersicht der geeigneten Typen gibt es auf der Hersteller-Webseite. Dort können die Lampen auch bestellt werden. Amazon verkauft sie zum Teil ebenfalls und gibt im Shop freundlicherweise die Modellnummer mit an. Sie steht in den technischen Daten und beginnt mit den Buchstaben LH… (E27-Gewinde/Downlight) oder L3… (GU 10-Sockel).

Auch die Lifx-Plus-Modelle mit Infrarot-Nachtlicht unterstützen HomeKit. Bild: Hersteller
Auch die Lifx-Plus-Modelle mit Infrarot-Nachtlicht unterstützen HomeKit. Bild: Hersteller

Wer eines der kompatiblen Leuchtmitte besitzt, kann die Aktualisierung leicht selbst durchführen. Laut Hersteller benötigt er dazu die neuste Version der Lifx-App für iOS  (3.8.1). Dort gibt es in den Einstellung die Möglichkeit zum Firmware-Update. Anschließend geht es direkt ins HomeKit-Setup. Die App ruft dabei einen eindeutigen Zifferncode ab, den jedes Gerät benötigt, um sich mit HomeKit zu verbinden. Normalerweise ist er auf der Verpackung oder im Handbuch aufgedruckt. Bei Lifx landet er in der App.

Werbung:
LifX-Lampen bei Amazon kaufen

Während des sogenannten Wireless Accessory Onboarding von Apple wird die Lifx-Lampe auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und erhält ihren achtstelligen Code. Er lässt sich als PDF ausdrucken oder im Bildarchiv des iOS-Geräts speichern. Von dieser Vorlage tippt man ihn nur noch ab und trägt ihn in das dafür vorgesehene Bildschirmfenster ein. Die aktuelle Bezeichnung der Lampe erscheint danach in HomeKit. Gruppennamen werden nicht an Apple übergeben, um Konflikte zu vermeiden. Der Nutzer kann die Leuchtmittel in HomeKit aber einem gewünschten Raum zuweisen.

Die Lifx-App lädt das HomeKit-Update und installiert es auf den Lampen.
Die Lifx-App lädt das HomeKit-Update und installiert es auf den Lampen. Bild: digitalzimmer.de

digitalzimmer.de meint: Das Lichtsortiment für HomeKit wächst und wächst. Mit Lifx schließt sich nun ein Hersteller dem Trend an, der besonders helle (bis 1100 Lumen) und farbkräftige WLAN-Lampen anbietet. Nach der enttäuschenden Koogeek LB 1 (hier unser Test) ein echter Lichtblick. Hinzu kommt, dass Lifx seinen Bestandskunden eine kostenlose Aktualisierung spendiert. Die dritte Lifx-Generation ist seit vergangenem Herbst auf den Markt und schlägt mit 70 und 90 Euro pro Leuchtmittel zu Buche. Da spart das nachträgliche Homekit-Update richtig Geld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.