Busch-Jaeger tritt dem Friends-of-hue-Programm bei. Bild: Hersteller

Busch-Jaeger wird ein „Freund von Hue“

Darauf Hue-Fans schon lange: Mit Busch-Jaeger tritt einer der großen Schalterhersteller dem Partnerprogramm „Friends of Hue“ bei. Für Nutzer des drahtlosen Lichtsystems heißt das: Wandtaster, die optisch und haptisch zu den hiesigen Schaltern passen, rücken endlich in greifbare Nähe. Bislang gibt es solche Produkte nur von ausländischen Anbietern wie Feller (Schweiz), Niko (Belgien) oder Vimar (Italien) – mit dem Ergebnis, dass Blende und Maße nicht auf  deutsche Schalterprogrammen abgestimmt sind.

Die kommenden Hue-Wandschalter von Busch-Jaeger auf der IFA. ©digitalzimmer
Die kommenden Hue-Wandschalter von Busch-Jaeger auf der IFA. ©digitalzimmer

Obwohl: Ganz so greifbar sind die Hue-Schalter von Busch-Jaeger noch nicht. Laut Ankündigung auf der IFA in Berlin sollen sie erst nächstes Jahr im Laufe des ersten Quartals auf den Markt kommen. Dann aber gleich in vielen Ausführungen, die zu den Schalterprogrammen des Herstellers passen. Busch-Jaeger nennt ausdrücklich die Serien Carat, Solo, Busch-axcent und Future linear.

Im Innern der Taster mit Doppelwippe arbeitet ein speziell für Hue entwickeltes Energy-Harvesting-Modul. Soll heißen: Ein elektromechanischer Wandler setzt die kinetische Energie, die beim Tastendruck entsteht, in Strom für das Funksignal um. Knopfzellen oder andere Batterien, wie sie normalerweise in Funktastern zum Einsatz kommen, werden dadurch überflüssig. Der Taster kann überall angeklebt oder befestigt werden, wo ein Lichtschalter sitzen soll. Wichtig zum Verständnis: Die Friends-of-Hue-Taster haben keine Verbindung zum Stromnetz. Sie ersetzen also keinen vorhandenen Unterputz-Schalter in der Wand, können über einen Dekorrahmen aber sehr wohl mit diesem kombiniert werden.

Wer den vorhandenen Schalter in der Wand vom Elektriker überbrücken lässt, kann das Funkmodell natürlich auch passgenau darüber setzen. Auch dann greift es aber nicht in die Elektrik ein. Es steuert lediglich vernetzte Lampen über die Hue-Bridge per Funk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.