Devices-App: Haussteuerung mit Augmented Reality. ©digitalzimmer

Devices-App: Haussteuerung mit Augmented Reality

Augmented Reality – oder kurz AR – ist das neueste heiße Ding am Smartphone. Viele App-Entwickler experimentieren mit der Einblendung von Symbolen und Informationen ins Livebild der Kamera – ganz besonders seit Apple die AR-Funktion quasi „ab Werk“ in sein iPhone-Betriebssystem iOS integriert hat. Den Programmierern der HomeKit-App Devices ist eine besondere Anwendung dafür eingefallen: In der gerade veröffentlichen Version 3.3 des Programms gibt es den neuen Menüpunkt „AR“.

Er schaltet von der normalen App-Ansicht auf das Bild der iPhone- oder iPad-Kamera um. Statt den bekannten grafischen Symbolen für Lampen, Steckdosen, Thermostate oder Rollläden ist nun der reale Raum zu sehen. Hier kann der Nutzer die Icons seiner Geräte an reale Gegenstände in der Wohnung anheften. Er muss dazu nur im Bearbeiten-Modus einen Marker an die gewünschte Stelle am Bildschirm setzen. Anschließend wählt er ein HomeKit-Gerät aus der Liste seiner bereits installierten Smarthome-Produkte aus.

Die AR-Funktion von „Devices“ platziert Steuerelement direkt am HomeKit-Gerät. ©digitalzimmer
Die AR-Funktion von „Devices“ platziert Steuerelement direkt am HomeKit-Gerät.

Die App merkt sich die Position des Markers. Er schwebt fortan über dem zu steuernden Smarthome-Produkt. Beim Antippen schaltet er das Gerät. Gedrückt halten dimmt zum Beispiel Lampen oder ändert andere Einstellungen. Beim Schwenken der Kamera oder Herumlaufen in der Wohnung verschwindet das Symbol und taucht automatisch wieder auf, wenn die Lampe, Steckdose oder der Rollladen erneut ins Blickfeld gerät. Damit die Ortung funktioniert, sollte man beim Zuweisen der Marker den Raum möglichst komplett mit der Kamera abscannen und den gewünschten Ort aus verschiedenen Perspektiven aufnehmen. Kleine gelbe Pünktchen im Bild zeigen, wie sich das iPhone an Ecken und Kanten orientiert.

Die App Devices ist im AppStore erhältlich. Alle Geräte-, Gruppen- und Szenen-Funktionen sind kostenlos nutzbar. Für standortbasierte Auslöser oder zum Starten von Szenen durch bestimmte Geräte-Zustände wird ein In-App-Kauf in Höhe von 5,49 Euro fällig.

digitalzimmer.de meint: AR im Smart Home – eine faszinierende Idee. Das Unternehmen LinkDesk aus Pullach hat sie in seiner App Devices sehr anschaulich umgesetzt. Ob wir damit künftig einen neuen Blick auf die Haussteuerung gewinnen, muss sich aber erst noch zeigen. Die Bedienung über AR geht schnell und intuitiv. Allerdings braucht der Kamera-Betrieb auch viel Energie. Da kann man dem iPhone-Akku beim Entladen förmlich zusehen.

1 Gedanke zu „Devices-App: Haussteuerung mit Augmented Reality“

  1. Ein schöner Showcase für AR. Ich glauber aber nicht, dass sich das durchsetzen wird. Warum soll ich denn eine App zur Steuerung verwenden, wenn es mit Sprache viel schneller geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.