Erster Test: Die Sky-App auf dem iPhone

Sky Deutschland bietet seit dem 11. Dezember eine App für iPhone und iPod touch an, mit der Abonnenten die Sport-Kanäle des Bezahlsenders auf ihrem Mobilgerät anschauen können. Bis Jahresende ist der Empfang der Sport-Programme auf diesem Wege für alle Sky-Abonnenten kostenlos.

Die Gratis-App empfängt das Liveprogramm der Kanäle sowie ausgewählte Spielzusammenfassungen aus verschiedenen Sportarten im Streaming-Verfahren. Das klappt über einen WLAN-Internetzugang oder unterwegs auch über das UMTS-Mobilfunknetz. Im Programm sind alle Sportübertragungen auf Sky – außer den Spielen der Fussball-Bundesliga und der zweiten Liga. Für diese Übertragungen besitzt Sky keine Lizenz zum mobilen Streaming.

Bereits seit der Fussball-Weltmeisterschaft im vergangenen Sommer gibt es eine Sky-Sport-App fürs iPad. Sie empfängt die Sky-Sport- und die Sky-Bundesliga-Kanäle und überträgt obendrein die beiden HDTV-Kanäle Sky Sport 1 HD und 2 HD in hoher Bildschärfe. Allerdings läuft der Empfang auf dem iPad nur über ein privates WLAN und nicht per UMTS oder in WLAN-Hotspots der Telekom. Hintergrund: Die Mobil-Übertragungsrechte für die Fussball-Bundesliga besitzt nicht Sky, sondern die Telekom.

Bis zum Jahresende ist die Nutzung sowohl der iPhone-/iPod-App als auch des iPad-Programms für alle Sky-Kunden kostenlos, wenn sich diese per Abonummer und PIN in der App anmelden. Über die Tarife für die iPhone-App ab Januar 2011 machte Sky bislang keine Angaben. Die iPad-Anwendung sollte laut Sky-Angaben vom Juni 2010 für Kunden der Pakete „Sky Sport HD” oder „Sky Bundesliga HD” mit den jeweiligen Kanälen kostenlos sein. Die übrigen Sky-Abonnenten sollten ursprünglich schon ab August 2010 einen Aufpreis von 12 Euro pro Monat zum jeweiligen Sportpaket bezahlen. Sky verlängerte dann aber den Testzeitraum für die iPad-App bis Ende 2010. In den aktuellen Tarifinformationen auf der Sky-Homepage gibt es auch zu den iPad-Tarifen. noch keine Angaben.

Anfang 2011 will Sky sein Sportprogramm auch über andere Mobil-Betriebssysteme zeigen. Den Anfang sollen Android-Apps für Galaxy-Handys und das Galaxy Tab von Samsung machen.

Unser erster Praxistest der Sky-App auf dem iPhone klappte im UMTS- wie auch im WLAN-Netz recht gut. Die Sender waren schnell verfügbar, Bild und Ton sogar bei mobiler Datenverbindung erstaunlich knackig – nur selten blieb das Bild kurz hängen, um nach ein paar Sekunden mit einem kleinen Zeitsprung weiter zu laufen. Das Programm lief – wie schon auf der iPad-App – mit einer deutlichen Zeitverzögerung zum Live-Programm via Satellit.

Die iPhone-App selbst wirkt teilweise noch nicht ganz ausgereift: Die Senderübersichten und Menüs sind nur hochkant, das laufende Programm aber nur im Querformat zu betrachten. Das kann die Sky-Anwendung auf dem iPad klar besser. Ansonsten warf die Bedienung aber keine Fragen auf.

digitalzimmer.de meint: Sport gucken, wo man gerade ist – eine tolle Sache mit genialem Vorführ-Faktor. Da machen die Kumpels große Augen, wenn man ihnen die Champions League live auf dem iPhone vorführt. So lange es nichts extra kostet, nimmt das jeder Sky-Abonnent mit iPhone gerne mit. Ob die Pay-TV-Apps ein Erfolg werden, hängt deshalb ganz entscheidend vom späteren Preismodell ab. Sky-Sport-HD-Abonnenten zahlen heute schon knapp 43 Euro pro Monat – mit Bundesliga sogar fast 55 Euro. Raum für Preisaufschläge bleibt da kaum. Aber vielleicht ein letztes Argument, Sky-Kunde zu werden, wenn es die App-Nutzung gratis dazu gibt. Und mehr Abonnenten könnte der klamme Pay-TV-Sender nun wirklich gut brauchen.

Übrigens: Mit einem Sky-Receiver im Wohnzimmer, einer Slingbox und der entsprechenden App auf iPad oder iPhone können Sky-Abonnenten auch ohne spezielle Sky-Apps ihre Pay-TV-Kanäle über WLAN und übers Internet anschauen – sogar unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.