Die Fritzbox von AVM bietet jetzt auch Vorlagen für Smarthome-Geräte ©digitalzimmer

AVM Fritzbox bekommt Smarthome-Vorlagen

Eine der Neuerungen im kommenden FritzOS 7 sind sogenannte Vorlagen für die Haussteuerung. In der Fritzbox lassen sich künftig Einstellungen der Smarthome-Geräte abspeichern und bei Bedarf abrufen. Das ist zum Beispiel praktisch, um eine Urlaubsschaltung zu programmieren. Die Vorlage aktiviert dann mit einem Handgriff die die Abwesenheitssimulation auf sämtlichen Steckdosen. Beim Heimkommen genügt ein Tastendruck, um den gewohnten Betrieb wieder herzustellen. Auf dieselbe Weise lassen sich verschiedene Heizpläne für Schichtarbeit oder An- und Abwesenheit definieren. Bislang steht pro Thermostat nur ein einziger Heizplan zur Verfügung.

Die Fritzbox speichert Smarthome-Einstellungen auf Wunsch als Vorlage. ©digitalzimmer
Die Fritzbox speichert Smarthome-Einstellungen auf Wunsch als Vorlage. ©digitalzimmer

Praktisch: Wie Smarthome-Geräte tauchen auch die Vorlagen im Menü des Fritzfon von AVM auf. Ein Griff zum schnurlosen Telefonhörer genügt also, um die gewünschte Aktion auszulösen. Wer die aktuelle Labor-Software auf einer Fritzbox 7590 installiert hat (06.98-57471 BETA) kann die neue Funktion bereits ausprobieren. Im Digitalzimmer schaltet sie verschiedene Dect-Steckdosen.

Mit einer Vorlage sind erstmals mehrere Heizpläne pro Thermostat möglich. ©digitalzimmer
Mit einer Vorlage sind erstmals mehrere Heizpläne pro Thermostat möglich. ©digitalzimmer

Kleine Einschränkung: Heizkörperregler und Schaltaktoren lassen sich nicht gemeinsam in eine Regel packen. Wer beim Verlassen der Wohnung die Stromverbraucher ausschalten und die Heizung herunterregeln will, muss dafür zwei separate Vorlagen anlegen. Auch HAN-FUN-Sensoren wie Türkontakte oder Bewegungsmelder tauchen bislang nicht in der Auswahl auf. Aber wie gesagt handelt es sich um eine Betaversion des Betriebssystems. Das finale FritzOS 7 soll ab Juli für alle aktuellen Fritzbox-Modelle erscheinen.


Magenta-Sensoren an der Fritzbox von AVMFremde Hilfe: Dect-Sensoren aus dem Sortiment von Magenta Smarthome funktionieren auch an der Fritzbox. Darunter ein Bewegungsmelder, ein Wandtaster und der optische Tür-/Fensterkontakt. Wir haben das Telekom-Trio ausprobiert.


digitalzimmer.de meint: Nach der Push-Funktion für Sensoren sind Vorlagen ein weiterer großer Schritt in Richtung Haussteuerung. Schön, dass AVM die Smarthome-Funktionen seiner Router weiter ausbaut – und Fritzbox-Nutzer kostenlos daran teilhaben lässt.

2 Gedanken zu „AVM Fritzbox bekommt Smarthome-Vorlagen“

  1. Erst schaltet AVm die weitaus ausgereifteren Funktionen von FHEM & Co ab, dann kommen nur marginal funktionierende eigene Sensoren, dann kommen nur partiell funktionierende weitere Sensoren.
    So lange User berichten, dass einige Sensoren 5 mal angelernt werden müssen, um zu funktionieren, oder einige Steuerungen (z.B. vom Aktor zur Heizung) nicht zusammenarbeiten, so lange ist das alles nur (auch noch teures) Gefrickel. Schade.

  2. Vorlagen ok, Möchte diese aber über einen Kalender, meinetwegen google Kalender starten, das manuelle starten der entsprechenden Vorlage ist für mich nicht ausreichend. Wir arbeiten im 3 Schichtsystem und dürfen dann den Start nicht verpassen, es geht um Heizung.
    Gruss
    Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.