Airplay-Lautsprecher von Bowers & Wilkins

Die typische Zigarrenform hat Bowers & Wilkins beibehalten. Seit nunmehr drei Jahren gilt sie in HiFi-Kreisen als Erkennungszeichen für guten iPod-Klang. Der „Zeppelin“ des britischen Lautsprecher-Spezialisten Bowers & Wilkins wurde für seine akustischen Qualitäten immer wieder gelobt und für sein Design ausgezeichnet – und in Zukunft beherrscht er sogar AirPlay.

iPod-Dock und Airplay-Lautsprecher in einem: B&W Zeppelin Air. (Bild: Bowers & Wilkins)
iPod-Dock und Airplay-Lautsprecher in einem: B&W Zeppelin Air. (Bild: Bowers & Wilkins)

B&W hat für März eine neue Version des elliptischen Sound-Objekts angekündigt. Der „Zeppelin Air” soll die von Apple mit iTunes 10.1 eingeführte Streaming-Technologie Airplay unterstützten. Das heißt: Aktuelle Modelle des iPhone iPod touch oder iPad (mit Betriebssystem iOS 4.2 oder neuer) müssen zur Musik-Wiedergabe dann nicht mehr auf den Dock-Anschluss gesteckt werden. Sie können ihr Audiosignal drahtlos per WLAN uf den neuen Zeppelin schicken. Jeder PC der Mac-Computer mit iTunes 10.1 eignet sich ebenfalls als Sende-Station und vermag sogar weitere Airplay-Lautsprecher in verschiedenen Räumen anzusteuern. Wer den Anschaffungspreis von knapp 600 Euro pro Stück nicht scheut, kann sein Haus also gleich mit mehreren Exemplaren beschallen.

Der Funkempfänger ist nach Aussage des Herstellers aber nicht die einzige Verbesserung am neuen Zeppelin. So wurde die Lautsprecher-Anordnung überarbeitet. Statt drei Verstärkern verrichten jetzt fünf digitale Endstufen im Innern Dienst: 4 x 25 Watt für den Mittel-Hochtonbereich und 1 x 50 Watt für den integrierten Subwoofer. Der USB-Anschluss kann digitale Tonsignale auch per Kabel vom Computer empfangen. Der Zeppelin Air fungiert damit als externe Soundkarte und soll dank neuer Digital-Analog-Wandler High-Resolution-Signale mit bis zu 96 Kilohertz Auflösung und 24 Bit wiedergeben. Über einen analogen und einen optischen digitalen Eingang lässt er sich obendrein als aktiver Lautsprecher für andere Geräte nutzen. Zum Beispiel für portable CD- und DVD-Spieler, MP3-Player oder Tablets der Apple-Konkurrenz.

digitalzimmer.de meint: Das AirPlay-Konzept nimmt Gestalt an – und eine äußerst attraktive dazu. Mit dem Zeppelin Air kommt endlich der Airplay-Lautsprecher, auf den Apple-Kunden bereits sehnsüchtig warten. Allerdings schweben Technik und Preis so weit über dem Massenmarkt, dass der Lautsprecher für viele iPod-Besitzer unerreichbar bleiben dürfte. Sie müssen weiter auf günstige AirPlay-Boxen warten, oder auf die exklusive B&W-Lösung sparen.