Universal-Audiosystem für iPhone und iPad

Ein Apple-Gerät im Haushalt zieht oft weitere nach sich: Zum iPhone kommt das iPad, Familienmitglieder legen sich eigene iPods zu. JVC hat diesen Trend erkannt und präsentiert mit dem UX-VJ3 ein multifunktionales Audio-System für mehrere iOS-Geräte. Die Micro-Anlage enthält zwei Docking-Stationen – eine für den Tablet-PC von Apple, die andere für iPhone & Co. Das kleine Dock ist um 90 Grad drehbar, so dass zum Beispiel Filme vom iPod touch gesehen werden können, während das System den Akku auflädt.

Das Audiosystem UX-VJ3 gibt es auch mit integriertem CD-Player – als UX-VJ5. (Bild: JVC)
Das Audiosystem UX-VJ3 gibt es auch mit integriertem CD-Player – als UX-VJ5. (Bild: JVC)

Versenkbare Dock-Anschlüsse sorgen bei Nichtgebrauch für eine glatte Oberfläche. Auch sonst haben die JVC-Designer einiges getan, um ästhetisch anspruchsvollen Käufern ein elegantes Äußeres zu bieten. Die Anlage ist in diversen Farben erhältlich und besteht aus einem Steuerpult mit indirekter Beleuchtung im Fuß, die das System beinahe schwebend erscheinen lassen soll. Laut JVC versorgt der integrierte Verstärker das mitgelieferte Boxenpaar mit 30 Watt Leistung. Für mehr Druck im Bass gibt es einen Subwoofer-Ausgang.

Wer Musik nicht nur von Apple-Geräten oder vom eingebauten UKW-Tuner hört, kann die Anlage auch mit CD-Player bekommen: Die Variante UX-VJ5 besitzt hinter dem iPad-Dock ein flaches, nach oben öffnendes Laufwerk, in dem Audio-CDs aber auch selbstgebrannte Scheiben mit MP3- oder WMA-Dateien abgespielt werden können. Ein USB-Host-Anschluss rippt die Musik von Audio-CDs auf einen USB-Stick oder anderen Massenspeicher. Laut Hersteller entstehen dabei MP3-Dateien mit einer Datenrate von 192 Kilobit pro Sekunde.

Die UX-VJ3 ist in den Farben Weiß, Pink und Grün zum Preis von 270 Euro erhältlich, die UX-VJ5 mit CD-Laufwerk kostet rund 300 Euro und ist in Weiß, Braun, Violett und Schwarz lieferbar.

digitalzimmer.de meint: Ob als Mini-Kino am Schreibtisch oder timergesteuerte Weck-Anlage im Schlafzimmer: Die neuen JVC-Systeme sind vielseitig einsetzbar und lösen das leidige Ladeproblem mit vielen Apple-Geräten im Haushalt. Im Falle des iPad sogar gründlich: Der Ladestrom von 2,1 Ampere reicht aus, um den erhöhten Bedarf des Apple-Tablets zu decken. Das iPad dürfte damit genauso schnell geladen werden wie mit dem Serien-Netzteil.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on StumbleUponShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someonePrint this page