WLAN-Adapter für Smart-TV und Heimkino

Ob Blu-ray-Player, Spielekonsole, AV-Receiver oder Fernseher: Moderne Unterhaltungsgeräte haben häufig einen Netzwerk-Anschluss. Das nötige Kabel zum Router möchte allerdings niemand verlegen. Schon gar nicht mehrere davon, wenn diverse Geräte den Zugang ins Internet verlangen. Für solche Fälle bietet Cisco nun seine Linksys Entertainment Bridge WES610N an. Die schwarze Funkbrücke besitzt vier Ethernet-Buchsen, die für Geräte im Wohnzimmer gedacht sind. Kontakt zum WLAN-Router hält das Gerät drahtlos über drei interne Antennen. Dabei beherrscht es alle gängigen WiFi-Standards (802.11 a/b/g/n).

Die Ethernet-Bridge WES610N verbindet 4 Geräte per WLAN mit dem Router. (Bild: Cisco)
Die Ethernet-Bridge WES610N verbindet 4 Geräte per WLAN mit dem Router. (Bild: Cisco)

Vorteil gegenüber der WLAN-Funktion in vielen Smart-TVs oder zum Beispiel der Playstation 3: Die Funkverbindung dürfte in der Praxis schneller sein. Das liegt zum einen an den der Zertifizierung für Wireless Multimedia (WMM), einer speziellen Initiative der WiFi-Allianz, die gewährleisten soll, dass Audio- und Videosignale bevorzugt im Netzwerk übertragen werden. Beherrschen Sender und Empfänger WMM, teilen die Geräte den Datenverkehr in vier Kategorien ein: „Sprache”, „Video”, „Bestmöglich” und „Hintergrund”. Das Streaming von Bild und Ton hat dabei Vorrang vor FTP-Uploads oder dem E-Mail-Empfang. Beliebte Router wie die Fritz!Box arbeiten serienmäßig mit WMM.

Noch entscheidender für das Tempo dürfte allerdings die volle Unterstützung der beiden Frequenzbänder 2,4 Gigahertz und 5 GHz sein. Viele 802.11n-Geräte – etwa WLAN-Sticks der TV-Hersteller – funken zwar im schnellsten Übertragungsstandard, jedoch nur im 2,4-GHz-Band. Weil dort ziemliches Datengedrängel herrscht und obendrein Störquellen wie DECT-Telefone und Mikrowellen dazwischenfunken, erreicht 802.11n über 2,4 Gigahertz nur selten volle Geschwindigkeit. Anders sieht es im 5-GHz-Band aus. Hier herrscht bislang noch Leere, weil viele Geräte das höhere Frequenzband nicht unterstützten oder Nutzer vergessen, den 5-GHz-Funk in ihrem Router einzuschalten (Mehr dazu in unserem Video „WLAN geht nicht – was tun?” weiter unten auf dieser Seite).

Die Linksys Entertainment Bridge WES610N ist ab sofort erhältlich und kostet rund 100 Euro. Es gibt auch ein kleineres Modell (WET610N) mit nur einer Ethernet-Buchse für 90 Euro an. Die zehn Euro Aufpreis für die WES610N sind allerdings gut angelegt, denn Netzwerk-Anschlüsse kann man nie genug haben.

digitalzimmer.de meint: WLAN ist nicht gleich WLAN. Das weiß jeder, der schon einmal versucht hat, HD-Videos über den vergleichsweise langsamen Funkkanal einer Playstation 3 zu streamen (802.11g). Auch Smart-TVs und AV-Receiver mit Webnradio-Station dürften vom 5-GHz-Betrieb der Linksys Entertainment Bridge profitieren. Vor dem Kauf empfiehlt sich allerdings ein Blick in die Einstellungen des WLAN-Routers – ob die heimische Datendrehscheibe auch wirklich beide Frequenzbänder unterstützt.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on StumbleUponShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someonePrint this page