Onkyo: Tuner mit DLNA, Airplay und Webradio

Radioempfang ist einer der Bereiche, in denen Digitaltechnik, Netzwerke und Internet die deutlichsten Spuren hinterlassen haben. Man kann zwar heute noch wie vor Jahr und Tag seine Radiosender per Ultrakurzwelle (UKW) empfangen. Doch Digital- und Internetradio sowie das Musik-Streaming übers lokale Netzwerk haben die Möglichkeiten zum Musikhören enorm erweitert. Mit dem T-4070 bringt Onkyo erstmals einen solchen Universal-Netzwerk-Tuner in Form einer HiFi-Komponente im klassischen 43-Zentimeter-Format auf den Markt.

Der T-4070 von Onkyo ist ein Tuner mit Arplay, DLNA und vielen weiteren Netzwerkfunktionen. (Bild: Hersteller)
Der T-4070 von Onkyo ist ein Tuner mit Arplay, DLNA und vielen weiteren Netzwerkfunktionen. (Bild: Hersteller)

Der T-4070 ist gleichzeitig auch das erste Gerät von Onkyo, das neben anderen Streaming-Technologien AirPlay unterstützt und damit Musik aus iTunes am Computer, vom iPhone oder iPad empfangen kan. Neben Onkyo bieten auch Denon, Marantz und Pioneer bereits Airplay-Funktionen in AV-Receivern, Netzwerk-Tunern und andern Geräten an (siehe Zusatz-Infos unten). Dazu kommen High-End-Anbieter wie Linn und diverse Lautsprecher-Marken wie etwa B&W oder Teufel mit speziellen Airplay-Lautsprechern.

Doch Airplay ist nur einer von vielen Wegen, auf denen der T-4070 Musik und Radio empfängt. Daneben gibt er Webradio-Stationen wieder, unterstützt Online-Musikdienste wie Last.fm, Spotify oder Aupeo und spielt Musik per DLNA-Abruf über das Heimnetzwerk von Computern oder Medienservern. Der T-4070 hat auch einen UKW-Tuner eingebaut, den ein Digitalradio-Empfangsteil nach dem neuen DAB+-Standard ergänzt. Und schließlich lassen sich auch USB-Speicher an das Empfangsgerät anschließen. An Medienformaten unterstützt der Onkyo-Tuner so ziemlich alles, was Musiknetzwerke hergeben: MP3, WMA, WMA Lossless, FLAC, WAV, Ogg Vorbis und AAC gibt Onkyo im Datenblatt an. Laut Bedienungsanleitung unterstützt der T-4070 alle genannten Musikformate mit Digitalauflösungen von bis zu 96 Kilohertz und 24 Bit. Das genügt für eine sehr gute Klangqualität. Konkurrenten wie etwa die Netzwerk-Tuner N30 und N50 von Pioneer können aber noch mehr: Sie geben auch FLAC-Musikdateien mit 192 kHz und 24 Bit Auflösung wieder. Die gelten unter HiFi-Enthusiasten also Nonplusultra für High-End-Audiostreaming.

Der T-4070 zählt zur „Reference Series“ von Onkyo, was edle Wolfson 192kHz/24Bit-Digital-Analogwandler, ein robuster, schwingungsgedämpfter Aufbau des Chassis und nicht zuletzt hochwertig vergoldete Anschlussbuchsen unterstreichen sollen. Der Tuner hat analoge Cinch-Ausgänge, optische und koaxiale Digitalbuchsen sowie einen symmetrischen AES/EBU-Ausgang in Richtung Verstärker. Der T-4070 soll ab März 2012 für knapp 800 Euro zu haben sein – wahlweise in schwarz oder silber.

digitalzimmer.de meint: Airplay mausert sich langsam aber sicher zum Standardprogramm aktueller Receiver und Netzwerkplayer. Ein Ersatz für andere Streamingtechnologien ist die Apple-Technik dabei nicht, zu vielfältig sind die Möglichkeiten, um Musik aus dem Netzwerk zur Anlage zu bekommen. Geräte wie der T-4070 machen sich vielmehr daran, das Erbe des CD-Players anzutreten. Denn wer braucht noch physische Discs, wenn er Musik in Echtzeit aus dem hintersten Winkel der Wohnung – oder gar des Planeten – auf seine Anlage streamen kann. Noch offen ist die Frage, ob und wann Onkyo auch AV-Receiver oder Komapktanlagen mit Airplay bringt. In einem High-End-Netzwerktuner ist die Apple-Technik sicher unverzichtbar, die breite Masse der Apple-Nutzer erreicht man aber sicher eher in preiswerteren Komponenten.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on StumbleUponShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someonePrint this page