Multiroom-Ratgeber #2: Abspielgeräte

Im zweiten Teil der Reihe über Musik im ganzen Hause geht es um Abspielgeräte. Denn was nutzt das schönste Multiroom-Audiosystem, wenn es nicht die gewünschten Lautsprecher dafür gibt? Oder wenn sich vorhandene Player nicht daran anschließen lassen? Deshalb kommen hier die verschiedenen Produktkategorien – und welche Hersteller sie vorzugsweise anbieten. Wer eine Neuanschaffung plant, braucht also nur nachzuschauen, ob der Anbieter seiner Wahl … Multiroom-Ratgeber #2: Abspielgeräte weiterlesen

Kurzmitteilung: Ikea-Möbel laden auch iPhone und Galaxy-Smartphones

Zu den angekündigten Ikea-Möbeln mit drahtloser Ladefunktion (siehe hier) wird es auch Smartphone-Adapterschalen geben (13 bis 20 Euro, Übersicht hier). Damit lassen sich zum Beispiel das iPhone 4, 5 und 6 oder Galaxy S3, S4 und S5 für induktive Ladung fit machen. Die Beistelltische, Lampen und Ladeschalen des weltgrößten Möbelherstellers nutzen den internationale Qi-Standard, der in einige Produkte der Marken Google Nexus, Nokia Lumia und LG bereits fest integriert ist.

Sony unternimmt neuen Multiroom-Anlauf

Kaum zu glauben, aber von Sony gibt es bislang kein Multiroom-Audiosystem. Der Walkman-Erfinder und CD-Pionier hat den Trend zum Musikhören übers Netzwerk konsequent ignoriert. Abgesehen von vereinzelten Streaming-Lautsprechern hatten die Japaner noch keine Produkte dafür im Programm. Das soll sich jetzt ändern. Mit einem anstehenden Update der schon länger erhältlichen Smartphone-App SongPal geht es los. Version 3.0 bekommt eine Multiroom-Funktion, mit der … Sony unternimmt neuen Multiroom-Anlauf weiterlesen

Amazon bringt Serien in High Dynamic Range (HDR)

Amazon hat angekündigt, noch dieses Jahr mit dem Streaming von TV-Serien in HDR zu beginnen. Vom erhöhten Kontrastumfang der Bilder sollen neben Kunden in den USA und Großbritannien auch Zuschauer in Deutschland und Österreich profitieren. High Dynamic Range, kurz HDR,  verbessert die Bildqualität deutlich, benötigt zur Wiedergabe aber spezielle TV-Geräte (mehr dazu hier). Als erstes sollen die hauseigenen … Amazon bringt Serien in High Dynamic Range (HDR) weiterlesen

Kurzmitteilung: Dropbox jetzt mit Microsoft Office-Integration

Dropbox hat Microsoft Office Online in sein Angebot integriert. Das heißt: Nutzer des Online-Speichers können ab sofort Word-, Excel oder Powerpoint-Dokumente direkt im Browser bearbeiten. Die Schaltfläche „Öffnen“ in der Dateiansicht wechselt zum Microsoft-Angebot, wo sich die Datei ändern, ergänzen und freigeben lässt. Beim Beenden kehrt man automatisch zurück auf die Dropbox-Seite. Die Nutzung ist kostenlos, allerdings lassen sich via Dropbox nur Dateien bearbeiten, keine neuen Dateien anlegen. Und das Dokument muss im Open-XML-Format von Microsoft (etwa .docx) gespeichert sein. Ältere Office-Versionen (.doc) gehen nicht.

Multiroom-Ratgeber #1: Musik-Quellen

Dies ist der erste Teil einer Beitragsreihe, die sich mit Multiroom-Audio beschäftigt, also der Wiedergabe von Musik in mehreren Räumen. Multiroom-Audiosysteme und Streaming machen die Übertragung heutzutage einfach (mehr dazu in unserem Einsteiger-Video.) „Völlig losgelöst“, um mal einen Hit der Neuen Deutschen Welle zu zitieren, strömen die Titel durch die Wohnung. Natürlich müssen sie irgendwo herkommen – und genau darum geht es … Multiroom-Ratgeber #1: Musik-Quellen weiterlesen

Kurzmitteilung: Hue-App erlaubt das Löschen von Lampen

Mit Software-Updates für sein drahtloses Lichtsystem Hue hat Philips eine lange vermisste Funktion nachgeliefert: Installierte Lampen lassen sich nun einzeln per App aus der Installation entfernen. Bislang gab es nur die Möglichkeit, die Bridge zurückzusetzen und damit alle LED-Lampen auf einmal zu löschen. Ein wesentlicher Kritikpunkt im Vergleichstest Philips Hue gegen Osram Lightify wäre damit ausgeräumt.

Tesla aktiviert den Autopilot – per Update

Tesla Motors aus den USA zeigt der Automobilbranche wohin die Reise geht: Auf einer Pressekonferenz und im Firmenblog kündigte der Hersteller exklusiver Elektroautos zwei Software-Updates für sein Topmodell „S“ an. Noch im März sollen die Fahrzeuge automatisch eine neue Version des Tesla-Betriebssystems bekommen, sobald sie mit dem heimischen WLAN verbunden sind.  Version 6.2 bringt unter anderem  „Range Assistance“ mit, eine Funktion, … Tesla aktiviert den Autopilot – per Update weiterlesen